Trainingseinheit Doppelpass - Grundlagen trainieren

Spielerisch den Doppelpass im Fußballtraining lernen

Im Artikel "Der Doppelpass - Taktik kann so einfach sein" haben wir schon einige theoretische Grundlagen gelegt, die wir hier teilweise als Einstieg in eine komplette Trainingseinheit verpackt haben. Neben den Videos lese bitte auch unsere Hinweise und Kommentare zu den Abläufen. Weiterhin findest du PDF-Downloads unter jeder Übung, die Skizzen der Abläufe enthalten und diese nochmals chronologisch beschreiben.

Trainingshilfsmittel für Trainer und Vereine

Einen wichtige Regel möchten wir jedem Trainer ans Herz legen: verlange keine Wunderdinge von deinem Team, denn nicht alles was heute trainiert wird, kann morgen im Spiel umgesetzt werden. Bestimmte Vorrausetzungen für ein perfektes Doppelpass-Spiel müssen sich erst automatisieren und damit wollen wir hier beginnen. Dabei starten wir nicht komplex, denn wer alles auf einmal will, wird nichts bekommen.

Uns geht es in dieser Trainingseinheit um das, im Theorie-Artikel beschriebene, "Give and go". Dies bedeutet nichts anderes, als das ich nach einem Pass nicht stehenbleiben darf. Ein Doppelpass ist dann nur selten möglich und wenn doch, dann ohne Raumgewinn. Erkläre deinen Spielern das "Give and go", damit sie zukünftig bei diesem Ruf immer wissen was gefordert wird. Mit meinem Pass ist meine Aktion nie beendet, sie beginnt erst. Haben die Spieler das begriffen und einmal erfolgreich eingesetzt, werden sie es immer wieder machen, wenn sie das Lob des Trainers mit der Aktion bekommen.

1. Kettenreaktion - Doppelpässe bereits beim Einstieg ins Training

Unsere Einstiegsübung beginnt bereits mit dem "Give and go", aber einseitig. Nur der Spieler der mit dem Ball startet, bewegt sich nach seinem Pass weiter und bietet sich zum Rückpass an. Die Wandspieler an den Seiten des Übungsfeldes legen den Ball nur immer wieder in den Vorwärtslauf des Mitspielers ab.

Der Ablauf der Übung scheint auf den ersten Blick relativ einfach zu sein, die Positionswechsel erschweren diesen aber erheblich. Die Spieler können sich nicht nur auf das Passspiel konzentrieren und das ist so gewollt. Unsere Figuren machen das natürlich perfekt, auf dem Trainingsplatz sieht das dann manchmal anders aus. Wir empfehlen deshalb beim Einstieg zur Übung sämtliche seitlichen Positionen doppelt zu besetzen, dann stoppt der Ablauf bei Ballverlust nicht.

PDF-Download (1 Seite) - Kettenreaktion - Klick auf die Grafik:

2. Auf und ab mit Doppelpässen

Es ist auf den ersten Blick zu erkennen: wir haben eigentlich zur Einstiegsübung nicht viel verändert. Ganz bewusst haben wir die seitlich Positionen reduziert und ein "Auf und ab" eingebaut. So ist nach einiger Zeit ein höheres Tempo möglich und der Passempfänger befindet sich mal auf der linken und mal auf der rechten Seite. Kleine Umstellung mit großer Wirkung, die Spieler müssen sich jetzt immer wieder orientieren. Vergiss nicht ständig den Ruf "Give and go" ertönen zu lassen, du sollst ja nicht nur zuschauen ;-)

Später bringen wir auch den zweiten am Doppelpass beteiligten Spieler ins "Give and go". Durch hinzufügen weiterer Spieler an de Seitenpositionen, können dies ständig die Plätze nach ihrem Pass tauschen. Ein Highlight ist die fünfte Variante, hier fügen wir zwei Übungsfelder zusammen, schaue dir das Video an.

PDF-Download (3 Seiten) - Auf und ab mit Doppelpässen - Klick auf die Grafik:

3. Doppelpass - Spielform mit Universalspieler

Ja, jetzt kommt bereits eine Spielform, denn den perfekten Doppelpass wollten wir hier noch nicht erlernen. Funktionieren die vorherigen Übungen erstmal, dann lass sie laufen und lobe deine Spieler ständig und immer wieder ertönt das "Give and go".

PDF-Download (1 Seite) - Doppelpass - Spielform mit Universalspieler - Klick auf die Grafik:

Jeder Trainer kennt Abschlussspiele mit sogenannten "Provokationsregel". Unsere Spielform tickt etwas anders: wir belohnen unsere Spieler für einen Doppelpass mit Zusatzpunkten. Ganz bewusst ist diese Spielform so angelegt, denn wir wollen ein Angriff ohne Doppelpass nicht bestrafen, in dem dann ein erzieltes Tor nicht zählt. Belohnung schafft Akzeptanz und das wollen wir bei unseren Spielern für den Doppelpass erreichen.

Mir sagte mal ein Trainer bei dieser Spielform, dass die verteidigende Mannschaft den Universalspieler abschirmt und deshalb kein Doppelpass mit ihm möglich wäre. Nein, die Spieler werden schnell begreifen, dass es nicht funktioniert. Die Angreifer werden dann untereinander mit Doppelpässen spielen und dafür gibt es immerhin jedesmal einen Punkt.

Uwe Bluhm

Einfache Gruppentaktiken

300x250 DFB-Bücher - Seitenleiste