Trainerschicksale - Ein Schwein fliegt über Bernabeu

Trainer kommen und gehen, der Verein bleibt

Fußballtrainer haben es schwer, denn sie sind zum Erfolg verurteilt. Oft reichen aber nicht einmal Siege, um sich vor einer Entlassung zu schützen. Dann gibt es noch die Trainer, die nicht ganz unschuldig sind, wenn sie vorzeitig den Verein verlassen dürfen und manchmal geschehen merkwürdige Dinge

Da steht keiner auf, da hört keiner zu

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

Ein Schwein fliegt über Bernabeu

Gleich zweimal wurde Toshack bei Real Madrid Trainer und wieder entlassen. Sprüche in Pressekonferenzen wie:

"Nach dem Spiel nehme ich mir immer vor, elf andere Spieler aufzustellen. Unter der Woche sind es dann nur noch fünf, und am Ende spielen doch wieder dieselben elf Pfeifen!"

und

"Eher fliegt ein Schwein über das Bernabeu-Stadion, als dass ich als Real-Trainer entlassen werde.",

sorgten dann dafür, dass er nicht dreimal Trainer bei Real wurde. Das fliegende Schwein wurde nicht gesichtet.

Dreck, wo du hinguckst

„Dreck, wohin du guckst. Dem Zeugwart muss man in den Arsch treten, dass er seinen Job macht und nicht in den Tag rein quasselt und von alten Zeiten erzählt. Die sehen keinen Dreck hier. Das haben die früher nicht sehen müssen. Die sind nicht zur Arbeit, nicht zur Ordnung, zu nichts erzogen worden. Da steht keiner auf, da hört keiner zu – kein Anstand, lauter Ossis.

Soll ich dafür Sorge tragen, dass die im richtigen Moment nicht den Tritt in den Arsch bekommen haben? Ich weiß: Das ist befristet. Und dann mache ich den Abflug hier.“„Dreck, wo du hinguckst. In der Kabine steht keiner auf, hört keiner zu. Kein Anstand. Alles Ossis.“

Rolf Schafstall musste Dynamo Dresden nach 56 Tagen wieder verlassen und wunderte sich.

Völler im Chaos

Was haben wir uns für Völler gefreut, als er 2004 bei seiner heimlichen Liebe in Rom als Trainer landete. Denn dort hatte er ja als Spieler seine zweite Frau gefunden, was sollte schon passieren, ein Glücksfall.

Nun hatte der AS Rom aber einen Kapitän namens Totti und eine Mannschaft, die zwar verdienen wollte, aber nicht ernsthaft Fußballspielen, wahrscheinlich war den Stars das zu anstrengend.

Völler gab seinen Job nach 25 Tagen auf.

Werder Bremen und Aad de Mos

Ein halbes Jahr hielt 1995 der gemeinsame Weg zwischen de Mos und Werder. Der Trainer führte damals in Bremen die Viererkette ein. Aus heutiger Sicht ganz normal, aber Werder stürzte in der Tabelle immer weiter ab. Mario Basler durfte machen was er wollte und als de Mos dann in einer "Feierstunde" nicht mehr ganz klar denken konnte, sagte er zu Journalisten: "Es wird nie was aus diesem Verein!"

Er musste dann gehen, irgendwie logisch, oder?

Koffertragen? Wir nicht!

In Utrecht wurden im Jahr 2008 gleich vier Trainer entlassen, zwar nur Co-Trainer, aber immerhin. Sie wollten ihre Koffer nicht mehr tragen! Entlassen wurden sie dann wegen “Kommunikationsproblemen”. Der Trainer Van Hanegem blieb zwar, aber als er sagte, dass er keine Lust mehr auf die Vereinsintrigen habe, hatte sich auch das erledigt.

Schwalbenkönig

Norbert Meier wurde 2005 nach einer Schwalbe vom MSV Duisburg entlassen:

Spanien ist schön……

Max Merkel wurde mit Atlético Madrid Anfang der 70er Jahre Meister und Pokalsieger und musste trotzdem gehen.

"Spanien wäre ein schönes Land, wenn nicht so viele Spanier darin leben würden.", reichte, um entlassen zu werden.

Morgens die Zeitung lesen

Rangnick war mit Schalke richtig erfolgreich, es gab 2005 aber trotzdem ein Problem: Assauer, der Manager, mochte Rangnick wohl nicht.

Aus der Zeitung erfuhr der Trainer, dass es keine Vertragsverlängerungen geben wird. Ob er sich bei den Schalker Fans verabschieden wollte, als er nach einem Spiel gegen Mainz zu ihnen lief, bleibt ungeklärt, jedenfalls wurde er daraufhin beurlaubt.

Die zweite Halbzeit hätte besser werden können

Etwas besonderes war der Rauswurf von Toni Schumacher 1999 bei Fortuna Köln. Sein Team spielte in der ersten Halbzeit unterirdisch schlecht, dass Präsident Lörig Schumacher in der Umkleidekabine entließ und dieser sofort das Stadion verlassen musste. Besser wurde das Spiel in der zweiten Hälfte nicht.

Mein Team steigt auf

In der Relegation zur Fußball-Bundesliga musste 1976 Dortmund gegen Nürnberg antreten. Soweit nichts ungewöhnliches, wenn Buhtz (Trainer Dortmund) nicht bereits vorher in Nürnberg unterschrieben hätte. Er durfte noch vor der Relegation gehen. Ach ja, Dortmund stieg auf.

Saisonstart ohne Trainer

Ich war dabei, als Mainz 2009 zum Saisonstart das DFB-Pokalspiel in Lübeck verlor.

Jörn Andersen, der Trainer der Mainzer, saß dann beim ersten Bundesligaspiel nicht mehr auf der Bank. “Kommunikationsstörungen” nennt man das wohl, wenn der Trainer private Fotos der Spieler entfernt.

Jörg Berger bei Bursaspor, Juli bis Oktober 2000

Von Jörg Berger wird überliefert, was im Fußball hoffentlich die Ausnahme ist. Er fand eine Pistole vor, als man mit ihm über seine Entlassung (Bursaspor, Türkei) reden wollte. Ein Vorstandsmitglied sagte dazu: "Das ist unsere Sprache."

©shoot4u - Fotolia.com