Trainingsübung Barcelona-Parcours

Der FC Barcelona hat sich schon vor Jahren davon verabschiedet, Langstreckenläufe zur Steigerung der Kondition im Fußballtraining durchzuführen. Der Grund hat einen Namen: Francisco Seirul-lo.

Wir bieten hier beispielhaft einen Parcours, der ins Barcelona-Konzept passt, mit zusätzlichem PDF-Download. Ausdauer und Athletik müssen trainiert werden, aber fußballspezifisch.

Der spanische Sportprofessor Francisco Seirul-lo war beim FC Barcelona jahrelang zuständig für die Kondition der Spieler. Seine Idee war, Ausdauer, Athletik und Koordination nicht isoliert zu trainieren, sondern fußballspezifisch. Er konzipierte dazu verschiedene Parcours, die fußballspezifische Elemente enthalten und gleichzeitig intensiv physische Aspekte berücksichtigen.

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

FC Barcelona - Die „geheime“ Philosophie

Seirul-lo sah den Fußball nie als Ausdauersportart. Selten laufen Spieler größere Distanzen an einem Stück. Kurze Sprints, schnelle Richtungswechsel, sofortiges Abstoppen oder dynamische Drehungen zeichnen den Fußball aus. Jahrelang wurde bei Barça diese Philosophie fast verheimlich, dort war man schon längst weg von den Waldläufen, als diese in Deutschland noch Standard waren. Seirul-lo behauptet, andere Mannschaften können gegen Barcelona vielleicht die ersten 30 Minuten der ersten und die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit konditionell und athletisch mithalten.

Barça-Training nach deinen Wünschen

Der bei uns aufgebaute Parcours ist nur ein Vorschlag, du kannst dir selbst Inhalte zusammenstellen, die deinem Trainingskonzept entsprechen. Nutze dazu unser kostenloses Zeichentool für Fußballtrainer, falls du das SD-Taktikboard noch nicht kennst.

Du suchst nach Abläufen in der Koordinationsleiter? Im Soccerdrills-Shop Coachshop.de findest du eine DVD, auf der Samir Tanjo und Matthias Nowak mehr als 70 neue innovative Übungen präsentieren:

Visuelles Koordinationstraining

Stelle die Stationen so zusammen, dass deine Übungsinhalte mehr in Richtung Koordination, Athletik oder Fitness gehen. Auch Stationen für Erholungsphasen sind möglich (z.B. Jonglieren). Passe die Lauf- und Passwege deinen Intensionen an. Es ist nicht immer einfach, die richtigen Trainingsübungen zu finden. So sehr wir uns auch bemühen, wir erreichen nicht immer alle Altersklassen und jedes Leistungsvermögen. Mit Fantasie und etwas Übung, kannst du diesen Parcours so verändern, dass er passt.

Je mehr Hilfsmittel dir zur Verfügung stehen, desto abwechslungsreicher kannst du solche Parcours gestalten. Aber auch mit wenigen Hilfsmitteln sind Parcours möglich. Nehme statt einer Koordinationsleiter, Hürden oder stelle Hütchen auf, die übersprungen werden müssen. Alternativ lassen sich auch Bodenmarkierungen verwenden oder einfach Leibchen. Irgendetwas geht immer und es gibt keinen Grund eine Trainingsübung auf dem ersten Blick zu verwerfen, weil die abgebildeten Hilfsmittel nicht vorhanden sind.

Organisation:

  • Ein Tor mit Torwart, 12 Hütchen (in der Grafik 7 rote, 1 gelbes, 4 orangene), 1 Koordinationsleiter (alternativ weitere Hütchen, Hürden etc.), 1 Startmarkierung und ausreichend Bälle.
  • Die Startmarkierung wird neben dem Tor abgelegt. Von dort werden vom Tor weg 4 Hütchen versetzt aufgestellt.
  • Es folgt horizontal die Koordinationsleiter, anschließend ein kurzer Slalomparcours, der mit drei Hütchen markiert wird.
  • Etwas entfernt vom Slalomparcours wird ein weiteres Hütchen aufgestellt.
  • Jetzt geht es auf der anderen Seite in Torrichtung weiter. Dort markieren wir mit Hütchen ein Rechteck.
  • An der Startmarkierung postieren wir die Startspieler, hier befinden sich die Bälle.
  • An der Koordinationsleiter befinden sich weitere Spieler ohne Ball.

Der Barcelona-Parcours als PDF

Ablauf:

  1. Der Startspieler geht ins Slalomdribbling um die ersten vier Hütchen herum.
  2. An der Koordinationsleiter angekommen passt er zum Startspieler der anderen Gruppe und absolviert die Koordinationsleiter mit einer vorgegebenen Aufgabenstellung.
  3. Ist diese Aufgabe erledigt, erhält er ein exaktes Rückspiel in den Lauf. Es folgt ein Slalomdribbling um die drei Hütchen herum.
  4. Der Startspieler der zweiten Gruppe sprintet zwischenzeitlich ums Übungsfeld auf die Position links oben. Der Dribbler führt am äußeren Hütchen (gelb) eine Wende/Finte aus und dribbelt weiter zum markierten Rechteck.
  5. Dort angekommen, passt er durchs Rechteck auf seinen Mitspieler, der zwischenzeitlich die Position eingenommen haben muss.
  6. Nach dem Pass wird das Rechteck, wie in der Grafik zu sehen in Achten, möglichst schnell durchlaufen. Der Passempfänger wartet die Aktion ab und passt dann in den Lauf des Mitspielers.
  7. Dieser zieht zum Tor und schließt mit einem Torschuss ab. Anschließend tauschen die beiden Spieler die Ausgangsgruppen.

Varianten:

  • Insbesondere der Aufbau kann variieren. Nutze Stangen, Hürden oder weitere Hilfsmittel, die dir zur Verfügung stehen.
  • Damit der Ablauf noch intensiver wird, kann der nächste Spieler bereits starten, wenn der Vorgänger die Koordinationsleiter absolviert hat.

Trainertipps:

  • Bevor du startest, gehe mit deinem Team von Station zu Station und führe die Aufgaben praktisch vor. Dies ist immer besser, als auf Entfernung auf die Stationen zu deuten und langatmig zu erklären.
  • Achte darauf, dass die Abläufe immer schneller durchgeführt werden.
300x250 - Neuerscheinungen Coachshop - Seitenleiste