Ein Lied über und für den Kinderfußball

Ein Lied für uns über den Kinderfußball. Eine Trainertalkerin hat ihre Sorgen, Beobachtungen und Gefühle in diesem Song verarbeitet.

Im Kinderfußball gibt es Probleme, jeder der Kinder trainiert oder vom Spielfeldrand fußballspielende Kinder beobachtet kennt sie und trotzdem werden sie nicht gelöst. Im Soccerdrills-Forum Trainertalk.de, sind diese Probleme immer wieder Thema. Bereits kurz nach der Eröffnung des Forums im Jahr 2006 wurde diskutiert, teilweise sehr kontrovers und es bleibt ein Thema, dass immer wieder hochkocht.

Libra beschreibt in dem Song ihre Sorgen um den Kinderfußball. Erstmals wurden Themen aus dem Kinderfußball, jeder kennt sie, in einem Song verarbeitet. Ein Lied kann lediglich Schlagworte liefern und zum Nachdenken anregen. Du solltest es dir anhören, über die Inhalte nachdenken und dein eigenes Verhalten reflektieren, gegebenenfalls verändern.

Dieses Lied, einmal in der Trainergemeinschaft oder vor den Eltern abgespielt, sorgt automatisch für Diskussionen. Diese werden nicht immer harmonisch verlaufen, nicht jedem wird es gefallen, vielleicht auch dir nicht. Es ist aber nur ein Lied, dass ganz persönliche Beobachtungen und Gefühle widerspiegelt.

Wir geben Gas, wir holen die goldene Ananas

 

Das Ziel eines Kinderfußballtrainers ist es, den Kindern das Fußballspielen zu vermitteln. Jedes Kind hat dabei das Recht, so gut wie möglich gefördert zu werden. Beziehen wir uns dabei nur auf rechtliche Grundlagen, gilt das Recht auf Förderung für alle, denn alle zahlen den gleichen Beitrag und haben die gleichen Rechte.

Stell dir vor, du darfst nur zuschauen

So sieht es wohl aus, wenn wir die Emotionen mal weglassen. Insbesondere gilt dies auch für gleich Spielanteile aller Kinder, ob diese eventuell sogar eingeklagt werden könnten weiß niemand, es gibt dazu keine Beispiele.

Stell dir vor, du bist in einem Fitness-Club und zahlst deine Beiträge. Die Geräte darfst du aber nicht benutzen, sie sind den durchtrainierten Mitgliedern vorbehalten. Wäre dies so in Ordnung für dich? Sicherlich nein und für Kinder, die Fußballspielen wollen und deshalb im Verein sind, sicherlich auch nicht.

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

Erwachsene sollten Kindern die Wahrheit sagen

Seit Jahren wird die Rotation im Kinderfußball gefordert und sie ist längst nicht auf den Fußballplätzen angekommen. Rotation bedeutet, jedes Kind hat sie gleichen Spielanteile. Eigentlich ganz einfach und trotzdem so schwer, denn wir wollen die Spiele gewinnen und dabei stören einige Kinder einfach. Bestenfalls werden sie gar nicht zum Spiel eingeladen, dann klappt es eher mit dem Sieg. Sind sie dabei und das Spiel ist eng, kämpfen viele Trainer mit ihrem Gewissen. Sie erzählen dann den Kindern, wie wichtig sie fürs Team sind, mitspielen dürfen sie trotzdem kaum. Sind wir ehrlich: Wir belügen die Kinder und sollten ihnen eigentlich die Wahrheit sagen. Wer sagt einem Kind aber gerne, dass es einfach zu schlecht Fußballspielt, zweite Wahl ist und durch seine Anwesenheit auf dem Platz den Sieg gefährdet?

Dem Erfolg wird alles untergeordnet

Hinzu kommt der Druck von außen. Es geht um Medaillen, Pokale und Derby-, denn wir nur dann sind wir der bessere Verein. Durch Erfolge generieren wir weitere fußballspielende Kinder, sie werden sich bei der Vereinswahl für den erfolgreicheren Klub entscheiden. Viele Eltern nehmen alles hin, es müssen nur Meisterschaften errungen werden. Entsprechend steht der Kinderfußballtrainer unter Druck, denn er ist nur ein guter Trainer, wenn Siege errungen werden.

Pokale stehen schlimmstenfalls in der Vereins-Vitrine und die Kinder haben schon längst das Fußballspielen aufgegeben, wenn die Trophäen verstaubt sind.

Sei clever, missachte die Regeln

Oft ist es noch schlimmer und wir fordern die Kinder auf, bewusst Regeln zu missachten. Es fängt bei einem Ausball an, der gerne genommen wird, obwohl es Ballbesitz fürs andere Team heißen müsste. Wir nehmen das so hin und sagen den Kindern womöglich, es ist clever. Nein, es ist Betrug, es wird geschummelt und bei einem Gesellschaftsspiel wie zum Beispiel „Mensch ärgere dich nicht“, würden wir Kinder niemals fürs Schummeln loben, warum dann beim Fußballspiel?

Fairplay ist ein Grundsatz im Kinderfußball, ohne Wenn und Aber. Machen wir den Kindern klar, dass viele Aktionen der Profis im TV nicht erwünscht sind. Regeln brechen oder taktische Fouls, haben im Kinderfußball mit Spielintelligenz nichts gemeinsam. Wenn Fairplay bedeutet ein Spiel zu verlieren, dann ist das so.

Spielende Kinder gewinnen immer

Genug kritisiert, es könnte noch viel mehr geschrieben werden.

Alles was oben steht ist negativ und dabei gibt es die vielen schönen Dinge im Kinderfußball. Kinder, die Spaß beim Spielen haben, Trainer und Erwachsene, die ihnen gerne und mit Begeisterung dabei zusehen. Wir Erwachsenen sollten ständig dazulernen und unser Verhalten im Kinderfußball überdenken. Lasst die Kinder spielen, dann werden aus kleinen Kids selbstbewusste Erwachsene. Druck haben Kinder genug, nehmen wir ihnen diesen beim Fußballspielen.

Es gibt viele Verantwortliche, die dies bereits so umsetzen und einfordern, es werden immer mehr, es sind aber noch viel zu wenige.

Coachshop.de - Kinderfußball mit Spaß

Viele Tipps zum Training, Spielbetrieb und zur Betreuung

Trainer im Kinderbereich haben eine hohe Verantwortung oft aber keine entsprechende pädagogische Ausbildung im Umgang mit kleinen Kindern. Deshalb werden sie sich freuen, wenn sie mit diesem Buch eine entsprechende Unterstützung bekommen, wie das Training mit Bambinis und den nachfolgenden Altersklassen aussehen sollte und warum.

Nach dem theoretischen Teil, der sich mit den Besonderheiten im Kinderfußball generell und den spezifischen Aspekten in verschiedenen Altersstufen befasst, folgen drei Praxisteile für die Bambinis, die F- und die E-Junioren. Das letzte Kapitel rundet die Sammlung ab und gibt wertvolle Hinweise für die Trainingsplanung und -organisation.

Mehr erfahren

Exklusiv - Sticker für den Kinderfußball

Mal eine ganz andere pädagogische Methode, um bei Kindern die Motivation zu steigern und Spannung und Spaß am Fußball zu vermitteln. MeWePro, das Stickersammelsystem, ist für jeden Fußballtrainer eine zeitgemäße Ergänzung für die Gestaltung seiner Trainingseinheiten. Die Kinder erhalten vom Trainer ein Album, das sie mit verschiedenen Aufklebern aus 6 Bereichen füllen können.

Allerdings müssen diese nicht wie sonst üblich gekauft, sondern durch das Erfüllen von bestimmten Aufgaben verdient werden. Das ist richtig eingesetzt ein wirklich adäquates Mittel für den Trainer, um die Fußballleidenschaft nachhaltig zu fördern.

Mehr erfahren

Matthias Nowak - DVD-Tricks

Kreative, trickreiche Fußballspieler begeistern mit ihren Finten besonders die kleinen Fußballfans und sind ein wichtiger Motivationsfaktor am Training teilzunehmen, um das auch zu lernen.

Genau da holt diese DVD die Kids ab. Es werden bekannte Tricks und Bewegungsabläufe gezeigt, die der Fußballtrainer leicht in seinen Trainingsablauf integrieren kann. Die DVD geht aber mit ihren Inhalten noch deutlich über dieses Grundlagentraining hinaus, denn es ist ein ganz wichtiges Anliegen der Autoren, dass die Kinder lernen, ihre Kreativität zu entfalten und eigene an ihre Fähigkeiten angepasste Tricks zu entwickeln, um noch erfolgreicher zu sein.

Mehr erfahren

Der Kinderbuch-Bestseller aus Großbritannien!

Ein Schulbuch, in dem sich alles nur um Fußball dreht und das dennoch die ganze Welt erklärt? So oder so ähnlich könnte eine Kurzbeschreibung dieses Kinderbuches lauten.

Mit kindgerechten Beschreibungen, die nie langweilig werden, und wunderschönen Grafiken dazu erzählen die Autoren einfach nur fantastische Geschichten, in denen der Fußball als Mittel zum Zweck benutzt wird, um alle möglichen Phänomene zu erklären. So lernen die Kinder oder auch die Erwachsenen, die ihnen die Geschichten vorlesen, ganz nebenbei ganz viel darüber, wie die Welt und die Menschen in allen möglichen Aspekten funktionieren.

Mehr erfahren
300x250 DFB-Bücher - Seitenleiste