Schnittstellen und vertikales Spiel im 4 gegen 4 + 4

Komplexe Spielformen beinhalten als Grundsatz Spiel- und Wettkampfnähe. Wir nutzen dazu ein zentrales Spielfeld und hier im Beispiel, weitere vier kleine Rauten am Spielfeldrand.

In unserer Spielform im 4 gegen 4 plus 4 (auch als 3 gegen 3 plus 4 möglich), liegt der Schwerpunkt im Erkennen der Lücken und dem sofort notwendigem Anspielen in die Zwischenräume. So wird das Spiel geöffnet, in die Tiefe gepasst und vertikal gespielt. Die Spielform liegt als Grafik und PDF-Download vor.

Mit dem Spielstart ist in Spielformen sofort Spielfähigkeit notwendig, eine Eingewöhnungsphase gibt es für die Teams nicht. Jeder will das Spiel gewinnen und deshalb werden sich die Spieler mit dem Anpfiff von Spielformen konzentrieren. Erst mit zunehmender Spielzeit, werden die Akteure das Spiel richtig verstehen und eigene kreative Lösungen finden.

Gebe Tipps zur Spielform „Schnittstellen- und Vertikalspiel“

Du kannst deshalb bereits vor dem Start in unsere Beispiel-Spielform zum Thema „Schnittstellen und Vertikalspiel“ einige Tipps geben. Alles geht über Ballbesitz und sicherem Kombinationsspiel. Wichtig ist, dass die 4 neutralen Spieler sich immer wieder im Bogenlauf anbieten, um den Ball dann sofort mit dem ersten Kontakt weiterzuleiten. So werden Räume geöffnet, Schnittstellen frei und Passwege in die Zielzonen vor den Toren möglich. Der Bogenlauf zum Anbieten sorgt dafür, dass die Spieler den Pass in offener Stellung erhalten und dadurch mehr Passoptionen haben. Die Spieler im Feld müssen die jeweilige Spielsituation richtig lesen, die Spielsituation scannen und die Laufwege sofort geschickt umsetzen. Eigene Spielideen werden durch das Bespielen von zwei Toren entwickelt. So gilt es, sich immer wieder auf neue Spielsituationen einzustellen und mit Handlungsschnelligkeit den schnellen Torabschluss zu suchen.

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

Dies gilt nicht nur für den Angriff, auch die Abwehrarbeit erfolgt auf zwei Tore, mit dem schnellen Umstieg im Raumverhalten und der entsprechend guten Orientierungsfähigkeit.

Freilaufverhalten, Spiellösungen und Spielrichtungsänderung

Die Pässe in die Tiefe werden durch sicheres Kombinationsspiel eingeleitet und das Freilaufverhalten darauf abgestimmt. Je mehr Laufwege, Positionswechsel und Sprints stattfinden, desto höher wird die Anzahl der Passoptionen. Zusätzlich forcieren wir das Passspiel über die Flügelpositionen, die von den neutralen Spielern kontrolliert werden.

In unserer Schnittstellen- und Vertikalspiel-Spielform fordern wir intelligente Spielrichtungsänderungen durch vier aufgebaute Tore, kreuzende Laufwege, Nachrücken und schnelles Umschalten von Angriff auf Abwehr und umgekehrt.

Die Spielform lässt sich auch im 3 gegen 3 plus 4 ausführen. Zusätzlich kannst du die vier Minitore in den Ecken des Spielfeldes aufstellen und auf jeder Seite mittig ein Groß- bzw. Kleinfeldtor mit Torwart aufbauen.

Spielform-Variante auf farbig gekennzeichnete Minitore

In einer Variante wurde die Spielform „Schnittstellen- und Vertikalspiel“ so konzipiert, dass ein Torerfolg nur noch auf ein Minitor möglich. Geregelt wird dies durch den Pass auf einen neutralen Spieler, der sich in einer farbig markierten Raute befindet, die der Farbe der Markierung in einem Minitor entspricht, auf welches dann angegriffen werden darf.

Spielform -Schnittstellen- und Vertikalspiel-

Spielform -Schnittstellen- und Vertikalspiel- als PDF

Organisation:

  • Ein zentrales Spielfeld wird so markiert, dass ein Spiel im Feldzentrum stattfindet und die Flügelpositionen außerhalb des Feldes liegen.
  • Zusätzlich zur Spielfeldmarkierung werden 10 x 4 verschiedenfarbige Bodenmarkierungen, 4 Minitore (Stangentore, Hütchentore) und ein Spielball benötigt. Ersatzbälle liegen beim Trainer bereit.
  • Der Aufbau der neutralen Zonen (Rauten) und der Tore ist in der Grafik zu erkennen.
  • Für eine Variante werden die Tore zusätzlich mit Markierungen gekennzeichnet. Die Farben entsprechen den unterschiedlichen Farben in den Toren. Die richtige Anordnung entnehme bitte der Grafik.
  • Zwei Teams mit jeweils 4 Spielern befinden sich im Feldzentrum (Grafik = Team Rot und Grün). Die neutralen Spieler (Weiß) positionieren sich jeweils in den Rauten außerhalb des Spielfeldes.

Ablauf:

  • Team Grün spielt gegen Rot im Spielfeldzentrum.
  • Team Grün versucht den Ball in den eigenen Reihen zu halten und die neutralen Spieler ins Passspiel einzubeziehen. Die neutralen Spieler agieren immer mit dem Team in Ballbesitz.
  • Die Außenspieler bieten sich immer im Bogenlauf an, wobei dies nur über die seitlichen Markierungen erfolgen darf (siehe Grafik). Sie müssen gleich mit dem ersten Ballkontakt passen.
  • Ist der Ball im Tor oder im Aus, bringt der Trainer sofort einen neuen Ball ins Spiel.
  • Nach einiger Zeit oder wenn ein Team drei Tore erzielt hat, tauschen die neutralen Spieler mit einer Mannschaft im Zentrum die Aufgaben.

Varianten:

  • Bei Torerfolg bleibt das Team, welches getroffen hat, im Spielfeld. Das andere Team tauscht mit den neutralen Spielern blitzschnell die Aufgaben.
  • Wird ein Spieler auf der Außenposition angespielt, zählt ein anschließender Torerfolg nur dann, wenn das Tor die gleiche Markierungsfarbe wie die Raute des angespielten Außenspielers hat.
  • Die Minitore werden in die Spielfeldecken gestellt und auf jeder Seite ein Groß- bzw. Kleinfeldtor. In die großen Tore werden Torhüter posiert.

Trainertipps:

  • Ständiges anbieten in den freien Räumen.
  • Druckvolles Passspiel zum schnellen Torabschluss.
Coachshop.de - Schnittstellen und Passcoaching

Ca. 2 Stunden und 41 Minuten Laufzeit - Doppel-DVD

Viele Fußballfans haben es schon erlebt, dass ihre hoch überlegene Mannschaft trotz einer hohen Ballbesitzquote das Spiel nicht gewinnt, weil keine Torchancen kreiert werden.

In dem Fall ist der Ballbesitz zum Selbstzweck geworden. Genau dieses Problem wird In diesem DVD-Set behandelt und die Lösungsmöglichkeit in Filmsequenzen und mit tollen Grafiken sehr anschaulich dargestellt. Dabei wird sehr viel Wert auf das Detailcoaching gelegt. Akribisch geht Peter Hyballa auf die verschiedenen Aspekte ein, die notwendig sind, um den Pass in die Schnittstelle überhaupt erst zu ermöglichen und zum Torabschluss zu kommen.

Mehr erfahren

Konzepte, Perspektiven, Ideen & Visionen

Das Passspiel ist die Seele des modernen Highspeedfußballs. In diesem Buch wird dieses Thema unter allen möglichen Gesichtspunkten und aus verschiedenen Blickwinkeln ausführlich betrachtet. Das beginnt mit dem Kinder- und Jugendbereich und dem Ausblick in die Zukunft, geht über den Amateurbereich bis zu den Profis.

Viele bekannte und anerkannte Autoren, darunter berühmte nationale und internationale Koryphäen stellen nicht nur ihre Sichtweise von modernem Passspiel vor, sondern geben auch praktische Hilfen, die sofort im Training einsetzbar sind. Ein unglaublich umfassendes Werk für jeden Fußballtrainer zur Eigenreflexion und zur Umsetzung in die Praxis.

Mehr erfahren

Passtraining - kindgemäß und altersgerecht

One-Touch und Tiqui-Taca sind die besten Beispiele dafür, welche Bedeutung das Passspiel heute im Fußball hat. Die erfolgreiche Ausführung dieser Systeme hängt natürlich elementar von der Genauigkeit, der Dosierung und dem Timing des Passens ab.

In den beiden DVDs dieser Sammlung werden in Seminarform Trainingsmöglichkeiten zu diesem Thema für verschiedene Altersklassen vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um das Was, sondern vorwiegend um das Wie, also um die Vermittlung, das Coaching im Passtraining. Die Übungseinheiten sind für jede Altersklasse ähnlich strukturiert, gewinnen aber zunehmend an Komplexität.

Mehr erfahren

Standardwerk vom DFB

Du willst ein möglichst breites Repertoire an individual-, gruppen- und mannschaftstaktischen Angriffsmitteln erarbeiten, damit deine Spieler flexibel auf jeden Gegner und dessen Pressingstrategie reagieren können?

Angreifen mit System behandelt sämtliche Facetten des Angriffsspiels – von der Spieleröffnung durch den Torhüter über den Spielaufbau und das Herausspielen von Torchancen bis zum so wichtigen Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff.

Die aus der Analyse des Wettspiels abgeleiteten Offensivlösungen werden zunächst ohne Gegnerdruck n immer mehr Verteidigern wettspielnäher trainiert.

Mehr erfahren
300x250 - Neuerscheinungen Coachshop - Seitenleiste