Mit kompletter PDF - Trainingseinheit - Kurzfazit Europameisterschaft 2013

Trainingseinheit: Variabler Spielaufbau, sicherer Ballbesitz, präzises Passspiel, gute Chancenverwertung und schnelles Umschalten

Ich habe diese Lernziele hier einmal grob in eine komplette Trainingseinheit gepackt. Über die entsprechenden Links, lassen sich Einleitung, Hauptteil und Schluss jeweils als PDF downloaden und ausdrucken.

Mit kompletter PDF - Trainingseinheit: Variabler Spielaufbau, sicherer Ballbesitz, präzises Passspiel, gute Chancenverwertung und schnelles Umschalten

Nathalie Bischof  - Trainerin der 2. Frauenmannschaft des FC Bayern München (2. Bundesliga), DFB-A-Lizenz

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

Herzlichen Glückwunsch an die Deutsche Frauen-Nationalmannschaft zum Gewinn der Europameisterschaft 2013.

Wünschenswert wäre natürlich, dass die hohen TV-Einschaltquoten und der Gewinn der Europameisterschaft für mehr Interesse an der Frauen-Fußball-Bundesliga und für noch mehr Fußball spielende Mädchen sorgen!

Die EM in Schweden hat gezeigt, dass es für die Favoriten wie Deutschland, Frankreich, Schweden und England kein Selbstläufer mehr ist ins Endspiel zu kommen. Die „kleinen“ Nationen haben deutlich aufgeholt und spielen zwischenzeitlich vor allem in der Defensive und im Spiel gegen den Ball auf hohem Niveau. England ist als Vizeeuropameister bereits in der Vorrunde ausgeschieden und die bis dahin sehr stark spielenden Französinnen, mussten im Viertelfinale gegen den kompakten Defensivverbund aus Dänemark antreten und sind im Elfmeterschießen ausgeschieden.

Auch bei der deutschen Mannschaft konnte beobachtet werden, dass sie in der Vorrunde große Mühe hatten sich gegen die tief und kompakt stehenden Gegnerinnen (Holland und Norwegen) Torchancen zu erspielen. Viele Ballverluste aufgrund von technischen Fehlern, Fehlpässen und aggressiv verteidigenden Gegenspielerinnen waren deutlich sichtbar.

Es musste also im eigenen Angriffsspiel nach Ballverlust immer darauf geachtet werden, in keinen schnellen Konter des Gegners zu laufen. Das bedeutet, auch im Moment des eigenen Ballbesitzes ist es wichtig abgesichert zu stehen, um so ggf. schnell auf Defensive umschalten zu können.

Hinzu kommt, wenn ein Gegner sehr defensiv spielt und nur wenige Torchancen zulässt, müssen diese möglichst hundertprozentig genutzt werden.

Besonders wichtig gegen eine tief stehende, kompakte Defensiv-Mannschaft ist also:

  • Variabilität im Spielaufbau und Angriffsspiel
  • Sicheres Ballbesitzspiel ohne schnellen Ballerlust
  • Torchancenverwertung - Präzises Passspiel
  • Abgesichertes angreifen und nach einem Ballverlust schnelles Umschalten auf Defensive

Ich habe diese Lernziele hier einmal grob in eine komplette Trainingseinheit gepackt. Über die entsprechenden Links (Textlink oder einfach auf die entsprechende Grafik klicken), lassen sich Einleitung, Hauptteil und Schluss jeweils als PDF downloaden und ausdrucken.

Viel Spaß mit den Übungen,

Nathalie Bischof

Beispiel-Trainingseinheit

Warm Up: Koordination und Technik

(PDF)

Koordinationsübungen im Endlos-Kreis, verbunden mit Passspiel, Ballannahme und Tricks.

Material:
11 Hütchen, pro Spielerin einen Ball, Koordinationsleiter, Reifen, Minihürden...

Übungsablauf:
A - Jeweils die ersten Spielerinnen starten ohne Ball mit einer der vier Koordinationsaufgaben
B - Danach bekommen sie den Ball von ihrer Mitspielerin an der jeweiligen Station (diese Positionen bei Übungsstart doppelt besetzen) zugespielt oder zugeworfen. Diese Spielerin übernimmt anschließend die Startposition
C - Anschließend schnelle Ballannahme und aufdrehen in Richtung zentrales Hütchen
D - Dort wird vor dem Hütchen ein frontaler Trick (Übersteiger, doppelter Übersteiger, Schere, Ronaldo....) ausgeführt
E - Hinter dem Hütchen folgt ein Wendetrick (Zidane, Schussfinte, Kappen...)
F - Anschließend dribbelt die Spielerin nach rechts an die nächste Station weiter

Coaching-Tipps:
Unbedingt darauf achten in welche Richtung die Tricks (Trainer gibt die zwei Tricks vor) ausgeführt werden. In der Grafik geht es jeweils links am Hütchen vorbei und hinter dem Hütchen mit einem Wendetrick auf die nächste rechte Position im Kreis. Es geht natürlich auch in die entgegengesetzte Richtung

Varianten:

  • Immer wieder neue Tricks fordern
  • Ständig neue Koordinationsaufgaben in der Leiter, in den Reifen....
  • Nach der Ballannahme und den beiden Tricks, den Ball zur Mitspielerin an der nächsten Station passen

Hauptteil: Ballbesitz und Gegenpressing: 8:8 wird zum 8:6

PDF

Alle wichtigen Aspekte des Passspiels kommen vor: Flaches und scharfes Passen, spielen und gehen, Deckungsschatten beachten, spieloffen stehen, nicht in den Gegner drehen, Vororientierung und Raumaufteilung...

Zudem muss die Überzahlmannschaft nach einem Ballverlust schnell auf Defensive umschalten, die ballbesitzende Spielerin attackieren und die Auswege zustellen.

Material:
6 Hütchen, Bälle, 8 Leibchen, Spielfeldgröße nach Spielstärke wählen

Übungsablauf:

  • In der Grafik spiel Team "Rot" gegen "Gelb" im oberen Übungsfeld 8 gegen 6. Erobert Team "Gelb" den Ball, versuchen sie diesen zu einer Mitspielerin im unteren Übungsfeld in die Tiefe zu passen
  • Team "Rot" schaltet bei Ballverlust sofort auf Gegenpressing um und versucht diesen Pass in die Tiefe zuzustellen, bestenfalls den Ball zurück zu erobern
  • Kommt der Pass bei einer Spielerin von "Gelb" im unteren Feld an, wechseln alle aus dem Team ins untere Feld. Aus Team "Rot" dürfen nur 6 Spielerinnen in das andere Feld wechseln
  • Jetzt beginnt das Spiel von vorne
  • Geht der Ball ins aus, gibt es Einwurf oder der Trainer spielt einen neuen Ball ein

Coaching-Tipps:

  • Unbedingt darauf achten, dass die Überzahlmannschaft keine unnötigen Ballverluste produziert.
    Bedeutet beispielhaft: Anspiele auf eine Mitspielerin vermeiden, die bereits von 2-3 Gegnerinnen umstellt ist oder hohes/halbhohes Anspiel auf eine Mitspielerin...
  • Es geht darum, den eigenen Ballbesitz zu sichern und nach einem Ballverlust diesen möglichst schnell zurückzuerobern, bevor der Gegner in die Tiefe passen kann

Abschlussspiel: Überzahlspiel durch neutrale Spielerin

PDF

Überzahlspiel mit schnellem Umschalten und Gegenpressing auf zwei Tore.

Material:
2 Tore, 4 Hütchen, Bälle, Leibchen in zwei Farben

Übungsablauf:

  • Zwei Teams treten gegeneinander an. Die ballführende Mannschaft spielt grundsätzlich mit der neutralen Spielerin (A) im Spielzentrum zusammen. Weitere Erläuterungen hierzu folgen
  • Dieses Spiel kann als 5:5+1, 6:6+1 oder 7:7+2 (zwei Neutrale) auf zwei Tore gespielt werden
  • Geht der Ball ins Aus, wird das Spiel immer von einer Torhüterin gestartet
  • Für jedes Tor wird die Mannschaft zusätzlich belohnt und darf bei der eigenen Torhüterin neu beginnen!
  • Bei einem Ballverlust gehört die neutrale Spielerin noch 5 Sekunden zu der Mannschaft, die den Ball gerade verloren hat. Bei einer Rückeroberung des Balles innerhalb dieser 5 Sekunden, bleibt die Neutrale bei dieser Mannschaft, ansonsten wechselt sie zum neuen ballbesitzenden Team. Der Trainer zählt die Sekunden laut runter

Coaching-Tipps:

  • Ballbesitzspiel, schnelles Umschalten, Gegenpressing und gute Torchancenverwertung fordern

©Soccerdrills.de