Wie Videospiele helfen können, Fußballtaktiken zu lernen

Viele heranwachsende Fußballer sind nicht nur gerne auf dem Fußballplatz aktiv, sondern spielen die gängigen Fußballsimulationen FIFA von EA Sports und Pro Evolution Soccer von Konami auf Konsole oder Desktopcomputer.

Natürlich ist es nicht gutzuheißen, dass heranwachsende viel Zeit vor den Bildschirmen verbringen. Neben der Schule ist besonders die Zeit an der frischen Luft, die man mit gleichaltrigen verbringt, für die Entwicklung jedes Einzelnen entscheidend. Doch sollte das Spielen von Fußballsimulationen nicht gänzlich untersagt werden, denn es hat auch einen positiven Effekt auf heranwachsende Fußballer.

Fußballsimulationen immer realistischer

Während die Fußballsimulationen vor einigen Jahren noch nicht sehr realistisch waren, und viele mit der altbewährten Taktik „Kick-and-Rush“ die digitalen Zweikämpfe austrugen, sind die Spiele heute bis aufs kleinste Detail durchdacht und sehr realistisch. Diejenigen, die ohne die jeweilige Mannschaftstaktik und –Strategie versuchen, gute Spieler auf PC oder Konsole zu schlagen, ziehen meist den Kürzeren. So beschäftigen sich die besten Gamer der Szene, von denen einige richtige Stars geworden sind, stundenlang mit der richtigen Aufstellung und Taktik des Teams, das sie mit dem Controller steuern.

E-Sports kann Taktik vermitteln

Zwar sollten sich die jungen aufstrebenden Fußballtalente nicht zu sehr in die kleinsten Feinheiten reinsteigern und wie die Pro Gamer Stunden damit verbringen, die richtige Mannschaftseinstellung zu finden, doch regen die Fußballsimulationen dazu an, sich genauer mit den verschiedenen Taktiken und Strategien zu beschäftigen. Schon im Spielfluss wird auch E-Sports-Neulingen schnell klar, dass es gilt, die Positionen zu halten und bestimmtes Defensiv- und Offensivverhalten an den Tag zu legen, um den Gegner zu schlagen.

So können aufstrebende Talente und Nachwuchsfußballer, denen es häufig schwerfällt, die Vorstellungen des Trainers zu erfassen oder die noch zu jung sind, um komplexe taktische Ansätze umzusetzen, spielend an der Konsole die Grundzüge verschiedener Mannschaftseinstellungen verstehen und erlernen. Eltern und Trainer sollten sich aber bewusst sein, dass es in erster Linie um den Spaß am Spiel geht und es wichtig ist, die jungen Spielerinnen und Spieler nicht mit zu vielen Details abzuschrecken.

Spielerischer Kontakt mit Mannschaftstaktiken

Da viele Nachwuchsfußballer wegen vieler Trainingseinheiten ohne Ball, in denen Kondition gebolzt oder Taktik geschult wird, die Lust an der Sportart verlieren, sind die Fußballsimulationen keine schlechte Wahl, um den ersten Kontakt mit Taktik herzustellen oder Grundzüge einer Mannschaftstaktik zu erlernen.

Die aktuellen Fußballgames sind mit denen vergangener Jahre nicht zu vergleichen. Sie werden immer realistischer und kommen so dem realen Fußball sehr nahe. Besonders das Stellungsspiel und die Geduld, die nötig ist, um eine Abwehr auseinanderzunehmen, können hier gut erlernt werden. Am wichtigsten ist aber noch immer das, was auf dem realen grünen Rasen erlernt wird, denn nichts geht über den Fußball, den wir alle so lieben.