Trainingsinhalte von Fußballstar Lionel Messi

Für Profifußballer ist der Körper das Kapital. Sie haben meist nicht nur individuell angepasste Ernährungspläne, sondern trainieren neben dem Mannschaftstraining gesondert, um ihre Leistung zu verbessern.

Im Folgenden soll ein Blick auf einige der Übungen, die der Weltklassefußballer Lionel Messi durchführt, geworfen werden.

Trainieren wie die Profis

Trainingstage

Die Anzahl der individuellen Trainingstage hängt in erster Linie von der Saisonphase ab. Während der Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft in der fußballfreien Zeit versucht, 5 Trainingstage in der Woche zu realisieren, ist dies während der Saison mit allen Verpflichtungen, Mannschaftstraining und Reisen zu Auswärtsspielen nicht umsetzbar. Trotzdem versucht er, auch während dieser Zeit individuelle Work-outs einzustreuen. Diese dienen in erster Linie dazu, Geschwindigkeit und Beweglichkeit zu verbessern.

Trainingsübungen

Bei den Übungen wird besonderer Fokus auf die Beinmuskulatur gelegt. Fußballer, die in einem Spiel um die 10 Kilometer zurücklegen, müssen sich jederzeit auf ihre Beine verlassen können und noch in der Nachspielzeit genügend Kraft für Sprints und Torabschlüsse haben. So führt Messi regelmäßig mit seinem Personal Trainer Ausfallschritte, Pillar Skips, bei denen es gilt, die Knie beim Joggen so weit wie möglich vor die Brust zu heben und weitere Übungen für die Oberschenkelmuskulatur durch. Dabei ist es wichtig, diese Muskeln auch regelmäßig zu dehnen.

Zudem ist es für Profifußballer wichtig, die Rumpfmuskulatur zu stärken. Um dies zu erreichen, steht der Unterarmstütz, der vor einigen Jahren als „Plank“ viral ging, zur Trainingsroutine Messis.

Auch verschiedene Übungen von Hürdensprüngen werden zur Stärkung der Bein- und Rumpfmuskulatur geführt. Bulgarische Kniebeugen, die sogenannten Split Squats sind im Trainingsprogramm enthalten.

Für die Verbesserung der Schnellkraftausdauer und der multidirektionalen Bewegungsgeschwindigkeit sind neben dem Seilspringen diagonale Hürdensprünge und seitliche Sprints in Messis Trainingsabläufen enthalten. Hiermit soll in erster Linie die laterale Bewegungsgeschwindigkeit des Superstars verbessert werden.

Regeneration

Messi, der trotz der hohen körperlichen Belastung durch Einsätze für seinen Club und die argentinische Nationalmannschaft seit Jahren als einer der besten Fußballer aller Zeiten gilt, bringt sehr konstant Topleistungen auf den grünen Rasen. So kann sein Club, der FC Barcelona auch dieses Jahr wieder auf den Gewinn des Titels in der spanischen Liga hoffen. „Barca“ gilt mit einer Quote von 1.44 als absoluter Titelfavorit.

Um seinem Körper genügend Zeit zur Regeneration zu geben, trainiert Messi an maximal fünf Tagen in der Woche. Pausen sind das A und O beim Training, da der Körper in der Zeit sich anpassen kann und so nach und nach die Leistung steigert. Zudem versucht Messi, so viel wie möglich zu schlafen, damit der Körper ausreichend Ruhe hat. Beim Schlafen generiert der Körper bewiesenermaßen am besten. Den emotionalen Ausgleich findet Messi bei seiner Familie. Mit Frau und Jugendliebe Antonella Roccuzzo hat Messi drei Kinder, die ihm Kraft für die Anstrengungen eines internationalen Fußballstars geben.

Cruyff