Ein ganz normaler Fußballalltag?

…deftige Klatsche, …0:12 verloren und am kommenden Wochenende der nächste harte Brocken.

Um meine Jungs für dieses Spiel zu motivieren, beraume ich am Freitag ein Sondertraining ein.

Die Luft ist raus ... Ruhe in der Kabine

Die Kinnladen fallen runter und ich bekomme kein Lächeln mehr auf mein Gesicht. Der Termin steht. Donnerstag bekam ich die ersten zwei Absagen für dieses Training, worauf am Freitag morgen noch zwei folgten.

Um den Spielern wenig Zeit zum nachdenken zu geben, bot ich ein abwechslungsreiches und anstrengendes Training. Alle zogen bedingungslos mit. Nach dem Training ist absolute Ruhe in der Kabine. Fast jedem war anzusehen,…die Luft ist raus. Ich lächelte und begann mit einer Geschichte.

Trainingshilfsmittel für Trainer und Vereine

Das erste Sportfest eines städtischen Vereins wurde groß gefeiert mit Rummel, Tombola, attraktive Spiele der Nachwuchs- und Männermannschaft. Da mein Sohn in einer dieser Mannschaften spielte, waren natürlich Elternspiele eine gute Abwechslung.

Elterntauziehen,..kennt jeder, und ist besonders spannend, wenn man als letzter dazu kommt, sich vorn dran stellt, ohne vorher die Absprache der anderen mitbekommen zu haben, das Seil nach einem Kommando loszulassen. Ich fragte die Jungs, ob sie wüssten wie es ist, wenn einer gegen 15 gut gebaute Eltern ein Tauziehen veranstaltet. Ein lachen ging durch den Raum,.. worauf ich sagte,..der Satz von zwei Metern in den Dreck mit weißem Pullover war mir sicher,…peinlich bis zum geht nicht mehr. Trotzdem erntete ich mit einem Schmunzeln ein Dankeschön von einem der Gegner, denn diese standen wie ein Fels in der Brandung.

Zum Ende der Mannschaftsbesprechung gab ich den Kids noch einen guten Rat mit nach Hause.

Macht euch bis morgen Gedanken, über diese Geschichte. Ihr wisst was ihr könnt,…wir wissen was der Gegner kann. Das soll unser Motto sein,…wir stehen wie der Fels in der Brandung und wollen uns gegenseitig helfen, so wenig Tore wie möglich aus unserem eigenen Tor zu holen.

Freitag Nachmittag,… alle bis auf die besagten vier sind da und es war wieder Totenstille in der Kabine.

Ich sagte,…ich weiß ihr habt euch Gedanken gemacht über das Gestern. Ich möchte von euch nichts wissen oder hören, sondern sehen. Anpfiff!

Die Kids rannten wie um ihr Leben,…der Gegner war beeindruckt, zumal es für uns ein Auswärtsspiel ist.

Nach der Halbzeitpause kassierten wir das null zu eins. Einige Spieler schauten mich an und ich blieb völlig regungslos,… ließ sie allein mit ihren Gedanken und Ängsten,…stellte mich aber an die Linie. Zu meinem Verblüffen machten die Jungs dort weiter, wo das Spiel begonnen hatte, bis zum Spielende!

Nach dieser null zu eins Niederlage,… das Haupt hoch oben sagte mir ein Junge,…wir haben verstanden!

Meine Antwort an Alle und gaaanz laut,…ICH BIN STLOZ AUF EUCH!!!

Der gegnerische Trainer kam zu mir mit einem Handschlag und sagte,…Respekt!!!

Beste Grüße
Andreas

©ufotopixl10-Fotolia.com