Trainingsübung Lernziel-Paket

Variante

Medien

Doppelpass, Pass über den Dritten, Schnittstellenpass und Flanke
Trainingsübung geschickt ausbauen und die Lernziele erweitern
Doppelpass, Pass über den Dritten, Schnittstellenpass, Flanke oder Flachpass

Beschreibung

Übungsablauf

Du hast die Wahl und später dein Team: Doppelpass, Pass über den Dritten, Schnittstellenpass, Flanke oder Flachpass vors Tor.

Deinem Team sollten die Lernziele nicht gänzlich unbekannt sein, hier findest du entsprechende Übungen:

Doppelpass: Doppelpass - Grundlagen trainieren
Pass über den Dritten: Passfeuer
Schnittstellenpass: Interfaces
Flanke oder Flachpass vors Tor: Kognitives, seitliches Flankentraining

Natürlich gibt es noch weitere Trainingsübungen auf Soccerdrills zu den Themen.

Eine gute Auswahl, die sämtlich das Passspiel verfeinern. Du kannst entsprechend auswählen und die Lerninhalte an dein Team anpassen. Es sollten mindestens zwei Lerninhalte sein, damit die Abläufe variieren können und die Spieler sich immer wieder auf neue Spielsituationen einstellen müssen.

In der Animation siehst du nicht das ganze Paket, die Darstellung wäre zu umfangreich. Es wurden in Variante A das Flügelspiel und in B der Schnittstellenpass mit Spiel über den Dritten umgesetzt. Lese unbedingt die Varianten, dort kommt die ganze Vielfalt dieser Übung zur Geltung.

Die Trainingsübung geschickt ausbauen und die Lernziele erweitern

Biete zum Einstieg den Ablauf A an, der dann später um die Wahlmöglichkeit Flanke/Flachpass erweitert wird. Anschließend folgt der Ablauf B mit dem Schnittstellenpass. Hier sucht zunächst der Startspieler den Torabschluss, später darf er den Ball quer zum Mitspieler ablegen. Das Finale kombiniert sämtliche Lernziele und die Spieler entscheiden, ob der Angriff über den Flügel, mit einem Pass in die Schnittstelle oder, oder, oder durchgeführt wird.

Rebounder - inkl. DVD u. Kartothek

Aufbau:

  • Es werden 3 Stangen, 2 Bodenmarkierungen, 1 Tor und ausreichend Bälle benötigt. Falls du gleich den Ablauf auch von der anderen Seite starten möchtest, benötigst du die doppelte Anzahl an Stangen und Markierungen.
  • Vor dem Strafraum werden die drei Stangen so aufgestellt, wie in der Grafik zu erkennen ist. Ca. 10 bis 15 Meter von den Stangen entfernt liegen die Startmarkierungen.
  • Ein Spieler besetzt die mittige Stange, zwei weitere jeweils die Markierungen. An der Markierung auf dem Flügel stehen mehrere Spieler mit Ball. Der Torwart wir im Tor platziert und schon geht es los.

Ablauf A:

  1. Der Startspieler dribbelt an und passt zum Mitspieler an der Stange.
  2. Der Passempfänger leitet den Ball gut getimt auf den Flügel weiter.
  3. Der Startspieler läuft am Flügel entlang und kontrolliert das Zuspiel.
  4. Dribbling zur Grundlinie und Flanke.
  5. Die beiden anderen Spieler sind zum Tor gestartet und öffnen den Raum, einer läuft Richtung vorderen und einer zum hinteren Pfosten.
  • Nach der Aktion tauschen die Spieler gegen den Uhrzeigersinn die Positionen. Entsprechend holt der Spieler den Ball, der an der linken Markierung gestartet ist.

Ablauf B:

  1. Der Startspieler dribbelt an und passt zum Mitspieler an der Stange.
  2. Der Passempfänger klatscht den Ball Richtung Markierung, der Mitspieler von dort kommt dem Ball entgegen.
  3. Der Startspieler läuft an der Stange vorbei und zieht in den Strafraum.
  4. Der Pass erfolgt durch die Schnittstelle zum Startspieler.
  5. Der Startspieler kontrolliert den Ball kurz und sucht dann den Torerfolg.
  • Nach der Aktion tauschen die Spieler gegen den Uhrzeigersinn die Positionen. Entsprechend holt der Spieler den Ball, der an der linken Markierung gestartet ist.

Variationen

A:

  • Gezielter Flachpass in die Box (rote Linie in der Grafik).
  • Die Spieler im Zentrum kreuzen auf dem Weg zum Tor.
  • Ablauf von der anderen Seite.

B:

  • Der Startspieler sucht am Ende nicht den Torerfolg, er passt zu einem Mitspieler, die beide in den Strafraum gestartet sind (rote Linien in der Grafik).
  • Ablauf von der anderen Seite.
  • Die Spieler entscheiden selbständig, welche Variante zur Spielsituation passt.

Tipps

  • Präzise getimte Pässe und Flanken in die Box.
  • Wegen der Beidfüßigkeit, die Übung unbedingt auch von der anderen Seite durchführen.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4 + 1 Torwart
Maximum Gruppengröße: 8 + 1 Torwart
Material: 3 Stangen, 2 Bodenmarkierungen, 1 Tor und ausreichend Bälle
Feldgröße: nach Leistungsvermögen, bis zum halben Spieldfeld

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Nach dem Spiel ist vor der Liebe

Bestsellerautorin Hanna Dietz begibt sich in diesem Roman in die Fußballwelt aus der Sicht einer Fußballmutter. Carolin ist geschiedene und alleinerziehende Mutter und meint sich und ihrem Sohn einen Gefallen zu tun, in dem sie ihn in der F-Jugend des Dorfvereins anmeldet.

Sie träumt davon neue, interessante und entspannte Kontakte knüpfen zu können. Was sie dann aber erwartet, darauf ist sie nicht vorbereitet. Männliche Experten, die Alles besser wissen, neureiche, überkandidelte Fußballmütter und dazu Intrigen, Mobbing und Pöbeleien. Und natürlich attraktive Männer, die lang vergessene Gefühle wieder aufleben lassen. Fußball mal aus einer ganz anderen Perspektive.

Mehr erfahren

- Simone Schubert - Erklärende Fotostrecken zum Ablauf, dargestellt von Lena Lotzen und Laura Feiersinger

Obwohl die meisten Trainer und Spieler wissen, dass ein gezieltes Warm-Up wichtig ist zur Verletzungsprophylaxe, ist dieser Trainingsaspekt auf vielen Fußballplätzen noch ein Stiefkind. Dabei kann gezieltes funktionelles Aufwärmtraining nicht nur vor Verletzungen schützen, sondern auch die Leistung optimieren, gerade im Amateurbereich.

Simone Schubert erklärt diese Zusammenhänge und auch die Verknüpfung mit dem eigentlichen Thema des Trainings, ausführlich im Theorieteil dieses Ebooks und geht auch auf die genaue Bedeutung von funktionellem Aufwärmen ein. Im Praxisteil wird diese Systematik fortgesetzt und mit tollen Fotos und Erklärungen zu den einzelnen Übungen sehr anschaulich dargestellt.

Mehr erfahren

„Mentale Stärke“ lässt sich trainieren!

Mentalität spielt im Fußball eine große Rolle – egal in welcher Alters- und Leistungsklasse. „Mentalitätsspieler“ können fußballerische Qualitäten vor allem dann konstant abrufen, wenn es im Spiel auch wirklich darauf ankommt. Und sie können Mitspieler positiv beeinflussen und mitreißen. „Mentale Stärke“ ist keineswegs eine Persönlichkeitseigenschaft, die ein Spieler hat oder eben nicht hat.

Auch wenn Spieler individuelle Eigenarten mitbringen, so lassen sich mentale Fertigkeiten trainieren und optimieren! Mit diesem Band liefern wir Trainern praxisorientierte Impulse und Coaching-Kniffe, um in „Mottowochen“ die Bereiche „Mentale Frische“, „Mentale Stärke“ und „Mentale Fokussierung“ gezielt und mit Freude zu verbessern.

Mehr erfahren

Ein Seminar für dein Fußballteam

Jeder Fußballinteressierte hat schon erlebt, dass eine vermeintliche schwächere Mannschaft einen haushohen Favoriten geschlagen hat, weil sie einfach als Team besser funktioniert hat. Play2win das Spielerseminar ist eine etwas andere Möglichkeit genau diesen oft gepriesenen Teamgeist zu stärken.

Der Fußballtrainer erhält eine genaue Anleitung, wie er das Seminar planen und organisieren kann. So begleitet er seine Spieler durch die Veranstaltung, in deren Verlauf sie gemeinsam einen Gestaltungsplan für die nächsten 90 Tage erstellen. Das fördert nicht nur den Teamgeist, sondern auch die Motivation und die geistigen Fähigkeiten der Fußballspieler.

Mehr erfahren