Trainingsübung Double Tick-Tack

Variante

Medien

Übungsform zum Schnittstellenpass
Passspiel in der Gruppe trainieren

Beschreibung

Übungsablauf

Jetzt geht es richtig los. Nachdem die Grundzüge dieser Übung bekannt sind, werden wir die Spieler nicht weiter einengen, sie erhalten große Freiheiten im Ablauf. Dazu müssen wir ihnen aber erst zeigen, was alles möglich ist. Aus diesen Standards können sie dann ihre Fantasie entwickeln und für jede Position im Übungsfeld eine Lösung finden.

Nachdem der starre Ablauf in dieser Variante einige Zeit gelaufen ist, sollen die Spieler kreativ und situationsabhängig passen. Dabei ist die Reihenfolge im Ablauf egal, es soll aber möglichst oft der Schnittstellenpass über die Linie erfolgen.

Fordere jetzt den Schnittstellenpass häufiger

Wie auch in der Einstiegsübung, soll auch hier beim Seitenwechsel kein Schnittstellenpass erfolgen. Sind die Spieler später nicht mehr an den genauen Ablauf gebunden, müssen wir sie daran erinnern, die Schnittstellenlinie immer wieder einzusetzen. Je mehr Pässe durch die Schnittstelle erfolgen, desto besser.

Ablauf:

  • Wir starten im Uhrzeigersinn.
  • Die Spieler starten immer ihrem Pass nach und ziehen sich dann wieder zurück.
  • Beim Pass auf die andere Übungsseite erfolgt kein Pass über die Schnittstellen-Linie.
  1. Aus der Ecke A wird über die Schnittstellen-Linie in den Lauf des roten Spielers gepasst.
  2. Der rote Spieler passt in Ecke B und geht seinem Pass hinterher. Aus der Ecke kommt der Passempfänger dem Pass entgegen.
  3. Aus der Ecke B wird auf den grünen Spieler gepasst. Dieser legt den Ball auf den roten Spieler ab, der sich zwischenzeitlich anbietet. Er passt sofort weiter in Ecke C. Auch hier geht der Spieler seinem Pass nach und aus der Ecke kommt der Passempfänger dem Ball entgegen.
  4. Der grüne Spieler zieht über die Linie weg und erhält das Zuspiel durch die Schnittstelle.
  5. Der grüne Spieler leitet den Ball in die Ecke D weiter und geht seinem Pass hinterher. Aus der Ecke kommt der Passempfänger dem Pass entgegen.
  6. Anschließend erfolgt aus der Ecke das Zuspiel auf den roten Spieler. Dieser legt den Ball auf den grünen Spieler ab, der sich zwischenzeitlich anbietet.
  7. Er passt sofort weiter in Ecke D. Auch hier geht der Spieler seinem Pass nach und aus der Ecke kommt der Passempfänger dem Ball entgegen. Jetzt beginnt der Ablauf erneut, der den Ball in Ecke A weiterleitet.

Variationen

Keine starren Abläufe. Die Spieler lassen den Ball klatschen und passen, wie die Situation es erfordert. Die Spieler aus den Ecken können direkt zu einem anderen Spieler in einer Ecke passen.

Tipps

Biete zunächst die vorgeschriebenen Pass- und Bewegungsmuster an. Später sollen die Spieler kreativ und situationsbezogen im und ums Rechteck passen.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Die Zukunft des Fußballs beginnt jetzt

Kein Spiel der Welt ist so sehr mit Mythen behaftet wie der Fußball. Viele davon halten einer rationalen Untersuchung nicht stand. Genau das zu zeigen ist das Anliegen in diesem Buch.

Der Autor nutzt die heute zur Verfügung stehenden digitalen Möglichkeiten, um Daten zu erfassen, zu kumulieren und schließlich daraus objektive Ergebnisse zu filtern. Daraus ergibt sich dann ein klares und wahres Bild darüber, was wirklich passiert ist, wie erfolgreich eine Mannschaft und ein Spielsystem wirklich sind und waren und was das mit dem Budget eines Vereins zu tun hat.

Mehr erfahren

Taktik auf dem Kleinfeld

Trotz vieler Widersprüche in der Vergangenheit hat sich das Training auf dem Kleinfeld heute etabliert, weil es sich insbesondere für die Verbesserung von Taktik und Spielaufbau hervorragend eignet. Auf dieser Doppel DVD beschäftigen sich die Autoren mit Offensive und Defensive im 6 plus 1.

Neben der Spielphilosophie und der Gesamtstrategie werden praktische Übungsbeispiele dargestellt, die sich mit taktischen Gesichtspunkten, dem Spielaufbau und konkreten Spielzügen auseinandersetzen. Die einzelnen Übungsformen sind sehr variabel und ermöglichen dem Fußballtrainer jederzeit die Anpassung an verschiedene Spielsituationen. Durch die hervorragende visuelle Präsentation sind die einzelnen Schritte sehr einfach nachvollziehbar.

Mehr erfahren

Praxisorientiertes Fußballtraining

Der Praxisplaner Teil 2 ergänzt den ersten Teil dieser Reihe besonders im praktischen Bereich ohne den organisatorisch-planerischen Bereich zu vernachlässigen. Es gibt viele Trainingsbausteine zu allen klassischen Trainingsthemen, vom Aufwärmen über die fußballerische Fitness und die taktischen Aspekte in Angriff und Verteidigung bis hin zum Torwarttraining.

Mit dieser Sammlung kann jeder Amateurtrainer seine knapp bemessene Zeit optimal nutzen und ist jederzeit in der Lage, seinen Spielern ein angepasstes und effektives Trainingsprogramm zu bieten. Natürlich fehlen auch in diesem Buch die Tipps zur Organisation und zur Betreuung der Mannschaft nicht.

Mehr erfahren

Manuel Baum - Blitzkonter, Torchancen, Ballverluste erzwingen

Pressing hat das Ziel, den Ball zielgerichtet zu erobern, in dem die Räume für den Gegner so verengt werden, dass er unter Druck gerät. Angriffspressing dient dazu, den Spielaufbau entscheidend zu stören und durch eine frühzeitige Balleroberung selber zu Chancen zu kommen.

Abwehrpressing zielt darauf ab, den Angriff des Gegners zu unterbinden und durch schnelles Umschalten eigene Offensivaktionen zu starten. Wie das effektiv trainiert werden kann wird auf dieser DVD sehr anschaulich und systematisch dargestellt. In tollen Filmsequenzen werden Übungsmöglichkeiten vorgestellt, die das Verhalten der Einzelspieler und der Mannschaftsteile beim Pressing vorstellen.

Mehr erfahren