Trainingsübung Doppel-Karree

Variante

Medien

Die Spieler passen sich den Ball in den Quadraten zu
Endlose Passübung im Kreis

Beschreibung

Übungsablauf

Diese Trainingsübung ist sehr variantenreich und eignet sich auch als Warm-Up!

Die Übungsabläufe sind einfach, in der dritten Variante wird es dann schwerer, weil die Spieler die Laufrichtung ändern. Du kannst die weiteren Hauptvarianten über das Menü „Variante 1“ aufrufen. Ein PDF mit allen Hauptvarianten findest du am Ende dieser Beschreibung. Beachte bitte unbedingt die weiteren Varianten in der Beschreibung zur jeweiligen Hauptvariante.

In der Grafik unten kannst du es erkennen: Wir markieren zwei verschachtelte, identische Quadrate mit Hütchen. Bodenmarkierungen werden nicht reichen, weil die Spieler den Ball ums Hütchen herumziehen sollen und dies wollen wir erzwingen.

Die Teams in den Quadraten trainieren in dieser Einstiegsübung unabhängig voneinander. Im Prinzip würde eine Gruppe ausreichen, damit erfüllen wir aber nicht den Zweck der Abläufe. Die Gruppen irritieren und stören sich dadurch und die gesamte Aktion wird unübersichtlich.

Endlosablauf durch Übungen im Kreis

Übungen im Kreis zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen endlosen Ablauf ermöglichen. Die Wartezeiten sind gering und umfassen lediglich die Zeit, bis der nächste Ball kommt. Dadurch ist ständige Konzentration erforderlich und durch die endlosen Wiederholungen werden die Lernziele eingeschliffen. Die Lernziele in dieser Übung umfassen das Passspiel, das Ziehen des Balles aus einer offenen Stellung und die Konzentrationsförderung.

Beschreibung:

Das blaue Team passt sich den Ball gegen den Uhrzeigersinn zu. Nach jedem Pass folgt der Passgeber dem Ball und schließt sich der nächsten blauen Gruppe an. Der Passempfänger zieht den Ball ums Hütchen herum, um dann wieder einen Pass in die nächste blaue Gruppe zu schlagen. So geht die Übung immer weiter. In der roten Gruppe läuft es ähnlich ab, mit dem Unterschied, dass der Bewegungsablauf im Uhrzeigersinn durchgeführt wird.

Achtung: Beim Start müssen auf der Startposition mindestens zwei Spieler postiert werden.

Organisation für alle Varianten:

  • Zwei Quadrate werden ineinander verschachtelt, siehe Grafik:
    Übungsaufbau - Passen im Kreis
  • Ein Quadrat wird mit vier roten und eins mit vier gelben Hütchen markiert.
  • Eine Spielgruppe postiert sich an den roten und eine an den gelben Hütchen. Jede Ecke ist besetzt, besser doppelt, es reicht aber, wenn die Startecke doppelt besetzt ist.
  • Jede Gruppe hat einen Ball zur Verfügung.

Variationen

  • Ablaufrichtung ändern.
  • Zwei Bälle pro Gruppe, dann wird es schwer. Der zweite Ball gehört dann bei Übungsstart auf die gegenüberliegende Seite (auch dort zwei Spieler!).
  • Verschiedene Passtechniken.
  • Die Gruppen ändern die Pass- und Laufrichtung.
  • Beim Ziehen ums Hütchen darf der Ball darf nicht ruhen.

Tipps

  • Auf sichere Ballmitnahme achten.
  • Fordere genaue Pässe.
  • Individuelle Fehlerkorrektur.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 10
Maximum Gruppengröße: 18, besser mehrere Übungsfelder aufbauen.
Material: 2 Bälle, 2 x 4 Hütchen.
Feldgröße: Nach Trainerintension und Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

392 Seiten – 350 Trainingsformen

Kreative Spieler können mit ihrem variantenreichen und unvorhersehbaren Spiel häufig den Unterschied zwischen Erfolg und Nichterfolg ausmachen. Dieses Buch ist für jeden Trainer, dem es ein wichtiges Anliegen ist, seine Spieler im Bereich Kreativität zu verbessern, eine schier unerschöpfliche Fundgrube.

Nach einer kurzen theoretischen Abhandlung über die Handhabung der Inhalte geht es auch schon los mit der Praxis. In verschiedenen Komplexen werden Trainings-, Spiel- und Organisationsformen vorgestellt, in denen die kreativen Fähigkeiten der Einzelspieler, von Mannschaftsteilen, aber auch des gesamten Teams trainiert und verbessert werden können. Eine unglaublich umfangreiche und fast unerschöpfliche Quelle für die Trainingsgestaltung.

Mehr erfahren

Nach dem Spiel ist vor der Liebe

Bestsellerautorin Hanna Dietz begibt sich in diesem Roman in die Fußballwelt aus der Sicht einer Fußballmutter. Carolin ist geschiedene und alleinerziehende Mutter und meint sich und ihrem Sohn einen Gefallen zu tun, in dem sie ihn in der F-Jugend des Dorfvereins anmeldet.

Sie träumt davon neue, interessante und entspannte Kontakte knüpfen zu können. Was sie dann aber erwartet, darauf ist sie nicht vorbereitet. Männliche Experten, die Alles besser wissen, neureiche, überkandidelte Fußballmütter und dazu Intrigen, Mobbing und Pöbeleien. Und natürlich attraktive Männer, die lang vergessene Gefühle wieder aufleben lassen. Fußball mal aus einer ganz anderen Perspektive.

Mehr erfahren

Kartothek - Format A6, wasserabweisendes Papier, gerundete Ecken, Gebrauchshinweise zu Beginn jeder Kartothek

Auf den Karten 1-12 geht es ums „Hinführen“ zum 1 gegen 1, 13-35 Schulen das 1 gegen 1 intensiv und auf den Karten 36-50 wird das 1 gegen 1 in Trainings- und Spielformen angewendet.

Die Kartothek ist so aufgebaut, dass die Schulung zum 1 gegen 1 effektiv aufgebaut werden kann. Zunächst werden Grundsituationen gelehrt, um diese dann weiterführend in Spielsituationen einzubauen. Die erlernten Grundsituationen werden so komplex im Training weiter geschult.

Pro Karte wird eine Trainingsform mit allen organisatorischen Details, dem Ablauf und möglichen Varianten beschrieben.

Mehr erfahren

Der neue Erfolgsfaktor in der Nachwuchsförderung

Auf dieser DVD werden Inhalte dargestellt, die im modernen Tempofußball immer mehr an Bedeutung gewinnen. Es geht um die Entscheidungsfindung in komplexen Situationen, also die Entwicklung kreativer Fähigkeiten im Zusammenspiel motorischer und kognitiver Spielintelligenz. Erfolgreiche Spieler müssen heute in der Lage sein, Spielsituationen schnell zu erfassen und in sinnvolle Aktion zu transferieren, am besten auch überraschend für den Gegner.

Im Praxisteil werden in zwei Schwerpunkten Bewegungsaufgaben ohne Hilfsmittel und mit Ball vorgestellt, die hohe Anforderungen an die Entscheidungsschnelligkeit stellen. Fast unbemerkt werden dabei auch andere motorische Grundeigenschaften mittrainiert.

Mehr erfahren