Trainingsübung Spielintelligenz 1

Variante

Medien

Spielintelligenz - Eigene Spielideen kreieren
Spielintelligenz im Hallentraining

Beschreibung

Übungsablauf

Was erst wie eine einfache Passfolge zum Ausspielen eines Abwehrspielers aussieht, entpuppt sich in den Varianten als Trainingsform zur Förderung der Spielintelligenz. Wie das aussehen könnte, wird in der Animation gezeigt.

Dem Passspiel und Torabschluss wurde, mit Minihürden und einer Koordinationsleiter, Koordinationstraining vorgeschaltet. Fürs Überspringen der Minihürden und dem Durchlaufen der Koordinationsleiter, sind von dir Sprung- und Laufbewegungen vorzugeben, diese können jeweils nach zwei, drei Durchgängen geändert werden. Wie so oft, können auch andere Hilfsmittel genutzt werden, die Abläufe sollten auf beiden Seiten ca. die gleiche Zeit beanspruchen. Nicht exakt gleich, denn der Anspruch an ein gutes Timing ist hier gewollt und fordert die Akteure zusätzlich.

Spielintelligenz - Eigene Spielideen kreieren

Starte einfach, mit fester Passvorgabe, aber was hier einfach aussieht, ist in der Praxis schwerer und je enger de Räume, desto höher der Anspruch. Später geht es dann los, mit der Spielintelligenz. Die Spieler können, wenn die Koordination ausgeführt ist, eigen Lauf- und Passwege kreieren. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Eine vorherige Absprache ist nie komplett möglich, weil der Ballverteiler entscheidet, wer den ersten Pass erhält. In unserer Animation passt der Ballverteiler auf den Spieler, der aus der Koordinationsleiter kommt. Alles andere erledigen die Angreifer kreativ und bei deinem Team geht es bestimmt noch besser. Du kannst dann zusätzlich Punkte von eins bis zehn für die kreativste Ausführung vergeben. Sollten deine Spieler keine selbständigen Spielideen entwickeln, arbeite weiter an der Spielintelligenz, die Wichtigkeit für gut ausgebildete Fußballer ist dir bekannt.

Aufbau:

  • Eine Koordinationsleiter, 4 Minihürden, ein Tor und ausreichend Bälle werden für den Aufbau benötigt.
  • Der Start erfolgt, abhängig von der Hallengröße, hier ab Mittellinie. Dort werden die Akteure gleichmäßig auf beiden Seiten verteilt.
  • Ein Spieler mit Ball wird als Passgeber postiert, ein Torwart steht im Tor.

Ablauf:

  1. A überspringt die Hürden und B durchläuft die Koordinationsleiter nach deinen Bewegungsvorgaben.
  2. C passt mit gutem Timing zu A.
  3. A passt weiter zu B.
  4. B passt diagonal zu A, der seitlich in Torrichtung gestartet ist.
  5. A dribbelt kurz in Torrichtung und legt auf B zurück. B sucht den Torerfolg.

Variationen

  • Die Pass- und Laufwege werden nicht vorgegeben, die Spieler agieren frei. Der erste Pass kann auch auf den Spieler erfolgen, der aus der Koordinationsleiter kommt.
  • Der erste Passgeber wird nach seinem Pass sofort zum Verteidiger. Die Angreifer agieren im freien Spiel.
  • Vergebe Punkte von 1 bis 10 für die Spielideen beim freien Spiel. Welcher Spieler erzielt nach 5 Durchgängen mit unterschiedlichen Partnern die meisten Punkte?

Tipps

  • Unbedingt mit der Verteidiger-Variante anbieten.
  • Möglichst wenig Ballkontakte bis zum Torabschluss im Einstiegsablauf.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 5 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 12 + 2 Torhüter (auf zwei Tore)
Material: Eine Koordinationsleiter, 4 Minihürden, ein Tor und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Halbes Feld oder an Hallengröße anpassen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Autoren: Erich Rutemöller und Roland Koch 50 Karten (A6)

Gerade in Amateurvereinen ist das Torwarttraining oft ein Stiefkind. Die Trainer haben entweder nicht die Zeit, sich gezielt darum zu kümmern oder sie sind dafür nicht ausgebildet. Dieses Problem löst die Kartothek „Torwarttraining“ auf einfachste Weise. Die Kartensammlung in der Box oder die benötigten Karten können direkt vor Ort zum Einsatz kommen.

Der Trainer kann seinen Torwart in verschiedenen Bereichen fordern und sogar Schwerpunkte festlegen. Es gibt Übungsformen ohne Gegnereinwirkung wie Distanz-, Nahdistanzschüsse und Flugbälle, aber auch Trainingsmöglichkeiten mit Gegner. Abgerundet wird das Programm mit Karten, die die Aktivität des Torwarts in Spielsituationen abbilden.

Mehr erfahren

Konzepte, Perspektiven, Ideen & Visionen

Das Passspiel ist die Seele des modernen Highspeedfußballs. In diesem Buch wird dieses Thema unter allen möglichen Gesichtspunkten und aus verschiedenen Blickwinkeln ausführlich betrachtet. Das beginnt mit dem Kinder- und Jugendbereich und dem Ausblick in die Zukunft, geht über den Amateurbereich bis zu den Profis.

Viele bekannte und anerkannte Autoren, darunter berühmte nationale und internationale Koryphäen stellen nicht nur ihre Sichtweise von modernem Passspiel vor, sondern geben auch praktische Hilfen, die sofort im Training einsetzbar sind. Ein unglaublich umfassendes Werk für jeden Fußballtrainer zur Eigenreflexion und zur Umsetzung in die Praxis.

Mehr erfahren

Der Einfluss der Pubertät- Die Auswirkungen auf das Lernen - Die Rolle des Trainers

Nach dem bereits in der 6. Auflage erschienen Buches „Psychologie im Sport“, widmet sich der Autor hier der Psychologie des Jugendsports.

Grundkenntnisse über körperliche und psychische Veränderungen in der Pubertät und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen gehören heute zum Rüstzeug eines Trainers und Jugendbetreuers.

Unstrittig ist, dass gerade bei jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern die individuelle Lebenssituation und die persönlichen Voraussetzungen eine wesentliche Rolle für die Art, die Intensität und die Richtung sportlichen Handelns darstellen. Auch die Eltern spielen eine Rolle und werden in ihrem Einfluss auf das sportliche Verhalten ihrer Kinder angesprochen.

Mehr erfahren

Meine Torwartschule

Das Anforderungsprofil des Torwarts hat sich in den letzten Jahren entscheidend geändert. Er ist vielmehr am Spiel beteiligt und nicht mehr nur für die Verhinderung von Toren zuständig. Entsprechend muss auch das Ausbildungskonzept diesem Wandel Rechnung tragen.

Das Zonentraining bildet in diesem Rahmen das Kernelement, auf dem die moderne Torwartausbildung aufbaut. In diesem Buch wird dieses Konzept ausführlich vorgestellt. Hintergründe, Grundbegriffe, Modelle und Konsequenzen für die Trainingsgestaltung werden ausführlich erläutert und anhand visueller Medien sehr anschaulich präsentiert. Damit wird jedem interessierten Fußballtrainer die Philosophie hinter dem Konzept nahe gebracht.

Mehr erfahren