Koordinationstraining - Orientierungsfähigkeit im Fußball gezielt trainieren

Torschussübung - Meander (Irrweg)

Ein Baustein des Koordinationstrainings ist die Orientierungsfähigkeit und die wollen wir im Zusammenhang mit einer Torschussübung trainieren.

Torschussübung - Meander (Irrweg)

Ein Baustein des Koordinationstrainings ist die Orientierungsfähigkeit und die wollen wir in Verbindung mit einer Torschussübung trainieren.

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

Die Orientierungsfähigkeit definieren wir fußballspezifisch als die Fähigkeit, sich auf dem Feld zielgenau zu bewegen. Hört sich einfach an, aber oft bleibt nur wenig Zeit, diese Zielgenauigkeit zu erreichen. Freie Räume finden oder schnell und ohne Zeitverlust auf akustische Signale der Mitspieler zu reagieren, lassen viele Spieler bei der richtigen Orientierung kläglich scheitern.

In unserer Übung haben wir bewusst zusätzlich technische Elemente eingebaut. Hierzu gehören das Passspiel, die Ballannahme und das Ballgefühl (die Spieler führen eine Drehung mit dem Ball am Fuß aus).

Schaue dir unbedingt das Video an, dort arbeiten wir mit zwei Gruppen gelichzeitig auf ein Tor, so entstehen automatische Fußwechsel und die Wartezeiten werden extrem verkürzt. Ein Highlight ist das zusätzliche Einfügen von "Lügen", beachte hierzu "Varianten". das Koordinationstraining zur Orientierungsfähigkeit erreicht dann seinen Höhepunkt. Beim Klick auf den folgenden Link, kannst du dir den Ablauf als PDF downloaden.

Übungsablauf:

Den Übungsablauf entnimmst du idealerweise dem Video und dem PDF.

In der Grafik haben wir den Ablauf von einer Übungsseite dargestellt, damit die Darstellung übersichtlich bleibt. In Torschussentfernung haben wir vier Hütchen aufgestellt. Davor befinden sich in einem Abstand von ca. 5 Metern zwei Anspieler.

Noch weiter entfernt vom Tor haben wir zwei Hütchen aufgestellt. Sie dienen als Startmarkierung und fordern das Erste kleine technische Element. Die Spieler am unteren Hütchen verfügen jeweils über einen Ball.

Auf Trainerkommando starten sie mit dem Ball am Fuß und führen durchs Hütchentor eine kurze Ausweichbewegung aus. Anschließend erfolgt der Pass auf den ersten Anspieler. Dieser kontrolliert den Ball und wartet so lange mit dem Rückpass, bis der Startspieler sich in der Vorwärtsbewegung einmal um die eigene Achse gedreht hat. Es geht weiter mit dem Pass auf den zweiten Anspieler, der den Ball sofort klatschen lässt. Ballannahme, Drehung mit dem Ball um die Körperachse (Sohlenzieher) und dann geht es mit Höchsttempo durch ein Hütchentor nach Wahl (siehe Varianten!). Am Ende der Aktion folgt der finale Torschuss.

Bitte nicht vergessen die Anspieler immer wieder gegen andere Spieler auszutauschen.

Fußballtrainer-Tipps:

  • Für einen einfacheren Einstieg lasse den ersten Pass zunächst weg (nur eine Anspielstation)
  • Fordere im Ablauf Temposteigerungen

Varianten:

  • Verkürze die Zeitabstände zum nächsten startenden Spieler

Wir bezeichnen die drei Lücken zwischen den Hütchen vor dem Tor. Links ist "Gate A", mittig ist "Gate "B" und rechts ist "Gate C":

  • Vor dem Beginn der Aktion ruft der Trainer ein "Gate" auf, durch dieses muss vor dem Torschuss gedribbelt werden
  • Der Spieler auf der ersten Anspielstation ruft vor dem Rückpass ein "Gate" auf, durch das vor dem Torschuss gedribbelt werden muss
  • Der Spieler auf der zweiten Anspielstation ruft vor dem Rückpass ein "Gate" auf, durch das vor dem Torschuss gedribbelt werden muss
  • Wir kombinieren diese drei Varianten und machen es deutlich schwerer:
    Wird "Gate A" aufgerufen, dribbeln die Spieler durch "Gate B"!
    Wird "Gate B" aufgerufen, dribbeln die Spieler durch "Gate C"!
    Wird "Gate C" aufgerufen, dribbeln die Spieler durch "Gate A"!

Solche "Lügen" findest du bei uns u.a. in der Passübung "Trainerlüge", die Orientierungsfähigkeit wird dadurch erheblich erschwert, denn der Kopf muss mitarbeiten.

©Soccerdrills.de