Wir machen uns doch nicht zum Affen!

Wisst ihr was uns von den Affen unterscheidet?

Als ich vor Jahren mit meiner damaligen Mannschaft ein schweres Auswärtsspiel bestreiten musste, trafen wir uns zur Besprechung im Vereinsheim zu „Kaffee und Kuchen“ (heute würde ich aus dem Wissen der Stoffwechseltypisierung das so nicht mehr machen).....

Fußballtrainer: Motivation! Wie sag ich es meinen Spieler?

Fortsetzung von: „Die richtige (100%) Einstellung“ (ATTITUDE-Story)"

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

Eines vorweg, Motivation braucht das herausfordernde Training und den richtigen Umgang mit den Spielern. Wenn hier nicht das Vertrauen zwischen Spieler und Trainer herrscht, dann brauchen wir den Spielern nicht mit Attitude kommen…aber wenn das Vertrauen da ist, dann geht es weiter… viel weiter…dann reden wir über das Selbstbild der Spieler, das Selbstbild der Mannschaft.

So kann es zu „Vollgas-Veranstaltungen“ kommen, immer und immer wieder. Okay, die Spieler kennen die Attitude-Story – finden sie richtig geil und „versuchen“ danach zu handeln. Aber es nur zu „versuchen“ reicht nicht, also untermauere ich diese Aussage u.a. mit Bildern, mit inneren Bildern, die sich tief ins Unterbewusstsein verankern lassen.

Ich brauche hierfür lediglich ein Trikot und ein Affengeräusch…

Wisst ihr was uns von den Affen unterscheidet?

Als ich vor Jahren mit meiner damaligen Mannschaft ein schweres Auswärtsspiel bestreiten musste, trafen wir uns zur Besprechung im Vereinsheim zu „Kaffee und Kuchen“ (heute würde ich aus dem Wissen der Stoffwechseltypisierung das so nicht mehr machen).

Diesmal nahm ich ein großes bedecktes Bild mit ins Vereinsheim und wartete bis alle sich gesetzt hatten, es ruhig wurde. Meine Ansprache an meine Spieler lautete in etwa so:

"Männer, wisst ihr was uns von den Affen unterscheidet?“ Es war immer noch ruhig. Wahrscheinlich dachten damals alle, das hätte was mit dem verdeckten Bild zu tun…und warteten lieber bis ich weitersprach, als wirklich versucht wurde, auf meine Frage zu antworten.

"Männer, 1% Erbgut. Das heißt im Klartext: 99% menschliches Erbgut heißt sich zum „Affen zu machen“. "

Zwischen ein „Hallo allerseits“, ich ging dabei locker und lässig zwischen den Sitzreihen, um danach einen Affen mit entsprechender Geräuschkulisse zu imitieren (hatte vorher zu Hause heimlich geübt).

"Männer 1% weniger…Konzentration, Laufbereitschaft, Aggressivität, Wille…dass hätte für heute Folgen! Wollen wir uns heute zum Affen machen? Wenn wir heute nicht alle wieder bereit sind 100% zu geben, haben wir heute keine Chance. Was sagt ihr dazu?"

Es herrschte allgemeine Zustimmung…und ich sagte dann weiter:

"Ich habe Euch etwas mitgebracht, dass möchte ich von nun immer bei unseren Spielen dabei haben…aber es fehlt noch etwas…eure Unterschriften…bevor ihr gleich seht um was es geht, bedenkt bitte eins:

Ich bin stolz auf Eure Unterschrift, denn sie zeugt von eurer inneren Verpflichtung „Attitude zu leben“."

Als ich den Bildrahmen frei legte, war kein Bild zu sehen, sondern unser Trikot mit einem kurzen aber deutlich zu lesenden Text versehen:

Wenn Du dieses Trikot anziehst, ist unter 100% nicht erlaubt

Die Spieler, so schien es, unterschrieben fast ehrfürchtig und einige Jahre später traf ich einen damaligen Spieler wieder. Wir unterhielten uns wie üblich auch über die guten alten Zeiten und kamen dabei auch über meine „Motivations-Kicks“ zu sprechen. Er sagte, dass er es ziemlich „kitschig“ fand und gerade das mit dem Trikot und den Spruch…er unterschrieb zwar mit…aber nicht aus Überzeugung, sondern eher aus dem Gruppenzwang heraus. Allerdings unterschätzte er die Wirkung des “Bildes“ auf die Mitspieler und spürte dann eine positive Dynamik, der er sich nicht entziehen konnte und danach auch nicht mehr wollte.

Fakt ist, dass die All Blacks-Spieler (neuseeländische Rugby-Nationalmannschaft) nach diesem Motto in jedes Spiel gehen…der Haka-Tanz ist die Untermalung dieser „inneren Haltung“.

Eine Antwort bin ich euch noch schuldig, der Sportler, der die Attitude-Story erzählte war Air Michael Jordan. Als ich den 90ziger in Amerika war, habe ich diesen Sportler bewundert, wie kaum einen anderen. Auch seine Story… wie er zum weltbesten Basketball-Spieler wurde ist einfach faszinierend und zeigt, wie wir mit der richtigen inneren Einstellung (success is an inside job) gewinnen können…gegen uns selbst und gegen jeden Gegner, der sich uns in den Weg stellt.

Matthias Nowak

(Individual-Coach für Fußballprofis, U19/U17 Spielern, seit 2009 Technik- und Kreativtrainer bei den Frauen (1. Bundesliga und Nachwuchs) und den Junioren Teams des FC Bayern München von der U9 bis zur U19, Gehirntrainer, IHK-Referent zum Thema Motivation und Erfolg)

© Soccerdrills.de