Fußballtrainer: Wie sag ich es meinen Spielern?

Es gibt gültige und endgültige Fußballwahrheiten

Eine der endgültigen Fußballwahrheiten besagt, dass nur mit einer 100%igen Einstellung Spiele gewonnen werden können. Ich bin mir sicher, dass du als Trainer auch schon mal mit dieser Thematik zu tun hattest.

Thema: die richtige Einstellung

Es gibt gültige und endgültige Fußballwahrheiten. Eine der endgültigen Fußballwahrheiten besagt, dass nur mit einer 100%igen Einstellung Spiele gewonnen werden können. Ich bin mir sicher, dass du als Trainer auch schon mal mit dieser Thematik zu tun hattest.

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

Das Wort „Einstellung“ ist oftmals schon im Jugendbereich bereits verbraucht oder verbrannt – es besitzt keine Strahlkraft, es löst keine Orientierung, keine Neubesinnung aus. Auf der anderen Seite, so habe ich die Erfahrung gemacht, erwarten die Spieler von dir als Trainer, dass du ihnen in „ihrer Sprache“ Hilfestellungen anbietest, die sie in die Lage versetzen, sich dem Thema "Einstellung" zu stellen.

Wie vermittelst du "Einstellung"?

Ein Trainerkollege hat das folgendermaßen umgesetzt: vor einem wichtigen Spiel hat er ein Plakat an eine für alle Spieler gut einsehbare Stelle befestigt. Das Plakat ist leer und er spricht zu den Spielern:

"Männer, der Begriff „Superstar“ ist im Sport erstmalig mit ihm genannt worden. Ein Superstar ist ja auch gleichzeitig ein Supertalent…eine Superpersönlichkeit… hat eine Superkarriere…

Als dieser Superstar junge Sportler in einem Camp besuchte und es zu einer Fragestunde kam, fragte ein talentierter Nachwuchsspieler: "Was hat dich zum Superstar werden lassen, was war es genau, dein Talent?"

Der Superstar fragte nach seinem Namen und antwortete: „Okay Mike – gute Frage, ich will es Dir aufzeichnen“…und verlangte nach einem Plakat und einem Stift. Es dauerte nicht ganz eine Minute und er schrieb dann ein einziges Wort auf."

Nach dieser Geschichte ging der Trainerkollege zum Plakat und schrieb dieses Wort …das Wort

"A T T I T U D E"

auf und fragt sofort in die Runde. „Kann dass einer von euch übersetzen?"

Sofort kommen zwei, drei richtige Antworten: „Einstellung!“

"Richtig!", antwortete der Trainer und erzählt weiter: "Der Superstar forderte jetzt die jungen Sportler auf, die Stelle zu benennen, an der jeder Buchstabe des Wortes "ATTITUDE" an welcher Stelle im Alphabet zu finden sei, dazu leistete er Hilfestellung: Also A steht an 1. Stelle und schreibt die Zahl 1 unter das A…."

"Und jetzt ihr: an welcher Stelle steht das T – kommt sagt es mir…" Das Plakat sah dann entsprechend so aus:

"Was soll das? – Hat jemand von euch eine Idee?"

Jetzt spricht der Trainer wieder vom Superstar: "Der Superstar schaute die Sportler ernsthaft an, und sagte: "Wenn wir nun die Quersumme dieser Zahlenfolge ermitteln, was kommt da raus?

Richtig 100! "ATTITUDE" bedeutet 100 Prozent Einstellung!

Was für ein magisches Wort – was für eine Wahrheit! Also du hast mich gefragt und ich antworte dir: Deine 100 Prozent Einstellung macht den Unterschied, nicht das Talent."

Der Trainerkollege wartete eine kurze „Schweigeminute“ ab: "Männer, von wem darf ich heute 100 Prozent Einstellung auf dem Platz sehen, ein Handschlag reicht aus?!! "

Der Trainer geht auf seine Jungs zu…und schon werden ihm die ersten Hände gereicht…bei jedem Handschlag sagt er "Attitude" und der Spieler wiederholt "Attitude" …

Wie findest Du diesen Ansatz? Übertrieben? Unsinn? Oder vielleicht etwas fremdartig? Laufen jetzt Deine Jungs anders über dem Platz? Wissen deine Jungs am nächsten Tag noch etwas über "ATTITUDE"? Bist Du bereit, diese Art von Erklärung und Motivation auszuprobieren? Auch bei den Senioren? Auch bei Profis?

Oder bist Du nicht der Typ für so etwas? Gut, ja – aber nicht für mich! Auch in der Kreisliga B? Ich sag Dir was, ich habe „Attitude“ während meiner Trainertätigkeit immer wieder angewendet. Was soll ich dir sagen, viele meiner Ex-Spieler kennen noch heute die Story und haben "Attitude" für sich genutzt.

Und…ich habe die Story ausgebaut, verfeinert, jeweils angepasst, individualisiert.

Kannst Du Dir die ATTITUDE-Story in Verbindung mit einem Affen und einer Fliege als Fortsetzung vorstellen? Nein? Ich schon!

Gibt es einen Grund warum der Name des Superstars nicht genannt wird? Ja, den gibt es.

Kommen wir am Ende zu einer gültigen Fußballwahrheit: Du musst heute als Trainer kommunizieren und motivieren können. Reden ist nicht unbedingt kommunizieren und immer nur „Gras fressen“ ist nicht wirklich eine Motivationshilfe. Kommunikation und Motivation, beides kann man lernen, du musst es nur wollen.

Die Attitude-Story ist eine Möglichkeit von vielen um das Thema „Einstellung“ neu bei deinen Spielern zu platzieren…wie lautet dein Statement?

Matthias Nowak

(Individual-Coach für Fußballprofis, U19/U17 Spielern, seit 2009 Technik- und Kreativtrainer bei den Frauen (1. Bundesliga und Nachwuchs) und den Junioren Teams des FC Bayern München von der U9 bis zur U19, Gehirntrainer, IHK-Referent zum Thema Motivation und Erfolg)

©Soccerdrills.de