In der Bundesliga geht es in dieser Saison extrem spannend zu

In den letzten Jahren war es in der Bundesliga in vielen Bereichen der Tabelle schon ziemlich spannend. Aber auf der anderen Seite war es zumindest im Kampf um die Meisterschaft häufig recht langweilig.

Auch vor dieser Saison hatten viele Fußballfans ihre Bedenken, ob es einmal mehr eine recht einfache Titelverteidigung für Bayern München geben könnte.

Allerdings sieht es danach in der Bundesliga zumindest aktuell eher nicht aus. Auch aufgrund der besonderen Spannung im Titelkampf versuchen momentan viele Sportwetter, mit einer entsprechenden Wette einen schönen Gewinn zu erzielen. Allerdings gibt es unglaublich viele Wettanbieter im Internet, sodass es gar nicht so einfach ist, einen geeigneten Anbieter zu finden. Wo findet man den besten Wettbonus? Diese Frage spielt natürlich gerade für neue Sportwettenfans auf der Suche nach dem perfekten Buchmacher eine wichtige Rolle. Schließlich kann man dann einen Neukundenbonus auch nutzen, um eine Wette vielleicht mal mit einem höheren Betrag zu spielen.

Viel deutet weiter auf einen Vierkampf um den Titel hin

Ganz oben in der Tabelle thront seit dem vergangenen Wochenende wieder der Titelverteidiger Bayern München. Die Bayern scheinen während der Winterpause wieder zu alter Stärke zurückgefunden zu haben. Vielleicht hat man beim Rekordmeister in dieser Zeit auch noch einmal genau auf die optimale Ernährung seiner Spieler geachtet. Zumindest zeigte die Mannschaft von Trainer Hansi Flick in den bisherigen Partien der Rückrunde wieder herausragende Leistungen. So startete der deutsche Rekordmeister zunächst mit einem starken Auftritt bei Hertha BSC Berlin, wo man sich beim Schlusspfiff über einen 4:0 Auswärtssieg freuen durfte. Danach stand für die Bayern ein Heimspiel gegen Schalke 04 auf dem Spielplan. In diesem Spitzenspiel erwarteten viele Experten auch aufgrund der bisherigen Leistungen von S04 durchaus ein Duell auf Augenhöhe. Aber aufgrund eines Torwartfehlers gerieten die Knappen bereits nach sechs Minuten in Rückstand. Im weiteren Spielverlauf spielten sich die Bayern dann einmal mehr in einen Rausch, sodass am Ende ein 5:0 Heimsieg auf der Anzeigetafel stand. Am vergangenen Wochenende erfüllte Bayern München seine Pflichtaufgabe bei Mainz 05 und holte durch einen unspektakulären 3:1 Erfolg die nächsten drei Punkte und schaffte damit verbunden den Sprung an die Tabellenspitze. Das lag aber auch daran, dass der bisherige Tabellenführer RB Leipzig am vorletzten Spieltag bei Eintracht Frankfurt unterlag und zuletzt im Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach in der Red Bull Arena nicht über ein 2:2 Unentschieden hinauskam. Dadurch sind die Leipziger zumindest vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz abgerutscht. Dahinter folgen mit geringem Abstand mit Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach zwei Traditionsvereine aus Nordrhein-Westfalen.

  1. Bayern München (42 Punkte)
  2. RB Leipzig (41 Punkte)
  3. Borussia Dortmund (39 Punkte)
  4. Borussia Mönchengladbach (39 Punkte)

Borussia Dortmund trumpft in der Bundesliga auf

Gut getan hat die Winterpause scheinbar auch dem BVB, der die drei ersten Spiele in der Rückrunde alle ganz deutlich für sich entschieden hat. Besonders in den Vordergrund gespielt hat sich hierbei der junge Neuzugang Erling Haland. Der wuchtige norwegische Stürmer schlug in Dortmund nämlich sofort wie eine Bombe ein und erzielte bei seinen bisherigen drei Auftritten in der höchsten deutschen Spielklasse bereits unglaubliche 7 Tore für Borussia Dortmund. Vielleicht hat der Norweger ja auch solche Übungen im Training absolviert, um vor dem Tor so erfolgreich zu sein. Aufgrund der deutlichen Erfolge in der Liga verkürzte Borussia Dortmund nicht nur den Rückstand auf die Tabellenspitze, sondern verbesserte seine Tordifferenz deutlich. Allerdings gab es für Dortmund genauso wie für RB Leipzig unter der Woche einen Rückschlag im DFB-Pokal, wo man im Achtelfinale des Wettbewerbs die Segel streichen musste. Auf dem 4. Tabellenplatz steht aktuell Borussia Mönchengladbach, das in dieser Spielzeit auch schon ganz vorne in der Tabelle zu finden war. Zwischendurch leistete sich die Mannschaft von Trainer Marco Rose aber beispielsweise zum Rückrundenstart bei Schalke 04 einen schwächeren Auftritt und verlor durch eine 2:0 Auswärtsniederlage ein wenig an Boden im Kampf um die Meisterschaft. Am letzten Spieltag ging die Reise für die Fohlen zum bisherigen Tabellenführer RB Leipzig. Dort waren die Gladbacher vor allem in der ersten Halbzeit die deutlich bessere Mannschaft, was nach Treffern von Allassane Plea und Jonas Hofmann eine 2:0 Halbzeitführung brachte. In der zweiten Hälfte geriet Borussia Mönchengladbach dann aber immer mehr unter Druck und musste in der 50. Spielminute den Anschlusstreffer hinnehmen. Aufgrund einer umstrittenen Gelb-Roten Karte musste nach einer Stunde Plea das Feld verlassen. In Unterzahl war Gladbach dann nicht mehr in der Lage die Führung noch ins Ziel zu retten, und musste sich daher nach einem weiteren Gegentreffer in der Schlussphase doch noch mit einem Unentschieden zufriedengeben.

300x250 - Neuerscheinungen Coachshop - Seitenleiste