Der Countdown zur 17. Fußball-Europameisterschaft läuft!

Jetzt geht es bald los und jeder Fußballfan fiebert dem Ereignis entgegen:

Die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland! Wir erläutern den Turniermodus, stellen die Spielstätten, benennen die Favoriten und du erfährst, wo im TV die Spiele übertragen werden.

Vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 findet in Deutschland die 17. Austragung der Fußball-Europameisterschaft statt. An der größten kontinentalen Sportveranstaltung nehmen neben der Mannschaft des Gastgebers weitere 23 Nationen teil. Die Spiele werden in 10 verschiedenen Stadien ausgetragen. Die Eröffnungspartie zwischen Deutschland und Schottland wird in der München Fußball Arena angepfiffen. Finale und Siegerehrung finden im Berliner Olympiastadion statt.

Es werden knapp drei Millionen Zuschauer und eine Vielzahl spannender Kicker bei der EM erwartet, die Deutschland in eine riesige Festmeile verwandeln werden. Zumindest dann, wenn die Heimmannschaft sich nicht zu früh vom Turnier verabschiedet. Sollte die deutsche Mannschaft bis ins Halbfinale vordringen, rechnen die Verantwortlichen beim Deutschen Fußballbund (DFB) und der federführenden UEFA mit einer Wiederholung des Sommermärchens von 2006.

Fußball-EM 2024 – der Turniermodus

Die Fußball-Europameisterschaft findet nach 1988 zum zweiten Mal in Deutschland statt. Im März 2023 startete die Qualifikationsrunde, an der 53 Nationen teilnahmen. Deutschland als Gastgeber war automatisch qualifiziert. Russland wurde aufgrund des Ukraine-Kriegs von der Teilnahme ausgeschlossen.

Laut Spielplan sind die 24 qualifizierten Teams in 6 Gruppen eingeteilt, in denen jeder gegen jeden spielt. Die besten beiden Mannschaften jeder Gruppe und die vier besten drittplatzierten Teams qualifizieren sich fürs Achtelfinale, das ebenso wie die weiteren Runden im K.O.-Modus ausgetragen wird. Sollte es dann nach 90 Minuten zu keiner Entscheidung kommen, wird die Begegnung um zweimal 15 Minuten verlängert. Wird auch dann kein Sieger ermittelt, geht es ins Elfmeterschießen.

Fußball-EM 2024 – die Stadien

Ursprünglich bewarben sich 18 Städte um die Austragung einzelner Spiele. Ausgewählt wurden die folgenden 10 Stadien.

  • Berliner Olympiastadion: Das Stadion wurde 2006 umgebaut und fasst knapp 75.000 Zuschauer. 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale, 1 Viertelfinale, Finale
  • Düsseldorf Arena: Fassungsvermögen bei der EM – gut 46.000 Zuschauer. 3 Gruppenspiele, 1 ein Achtel- und 1 Viertelfinale.
  • Frankfurt Arena: Das ehemalige Waldstadion bietet 48.000 Zuschauern Platz. 4 Gruppenspiele und 1 Achtelfinale.
  • BVB Stadion Dortmund: Das 61.500 Zuschauer fassende Stadion gilt als der deutsche “Fußballtempel” an sich. 4 Gruppenspiele, je 1 Achtel- und 1 Viertelfinale.
  • Arena auf Schalke: Das Stadion von Schalke 04 fasst knapp 50.000 Zuschauer. Es finden 3 Gruppenspiele und 1 Achtelfinale statt.
  • Stuttgart Arena: Die Spielstätte in der baden-württembergischen Landeshauptstadt bietet Platz für gut 60.000 Zuschauer. 4 Gruppenspiele, 1 Achtel- und 1 Viertelfinale.
  • München Fußball Arena: Das Stadion mit dem spektakulären Erscheinungsbild hält 66.000 Sitzplätze bereit. Neben dem Eröffnungsspiel werden 3 weitere Gruppenspiele, 1 Achtel- und 1 Halbfinale ausgetragen.
  • Leipzig Stadion: Die 42.600 Zuschauer fassende Fußball-Arena ist Austragungsort für 3 Gruppenspiele sowie 1 Achtelfinale.
  • Köln Stadion: 47.000 Zuschauer finden Platz in der Arena im Stadtteil Müngersdorf. Sie öffnet die Pforten für 4 Gruppenspiele und 1 Achtelfinale.
  • Volkspark Hamburg: Die Kapazität während der EM liegt bei 50.000 Fans. Diese werden 4 Gruppenspiele und 1 Viertelfinale sehen.

Fußball-EM – die Favoriten

Die Favoritenbürde tragen die üblichen Verdächtigen. Als Topfavorit in den Wettbüros gilt Vizeweltmeister Frankreich, der aufgrund seines riesigen Talentpools drei schlagkräftige Mannschaften aufs Feld schicken könnte. Auch die Engländer besitzen eine große Auswahl spielstarker Akteure. Allerdings konnte das “Drei-Löwen-Team” nur einmal einen internationalen Pokal in die Höhe heben (WM 1966).

Neben den beiden Topfavoriten werden Spanien, Deutschland, Titelverteidiger Italien und Portugal hoch gehandelt. Vor allem Spanien, mit drei EM-Siegen neben Deutschland Rekordhalter, wird aufgrund seiner starken Spielphilosophie eine dominante Rolle zugerechnet. Deutschland dagegen galt bis 2018 als ausgemachte Turniermannschaft. Es bleibt zu hoffen, dass das Team die Talsohle überwunden hat und das ganze Land in einen Freudentaumel stürzen wird.

Portugals Abschneiden wird entscheidend von der Verfassung ihres Superstars Cristiano Ronaldo abhängen. Italienische Teams gelten als Taktikmonster, die mit ihrer meist defensiv orientierten Spielweise sehr erfolgreiche Titelsammler sind. Neben den genannten werden Holland und Belgien Titelchancen eingeräumt.

Welche Sender übertragen die Spiele live?

Die Rechte für die Spiele hat Magenta TV gekauft. Das Wiener Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG zeigt alle 51 Spiele live. ARD, ZDF und RTL haben Sublizenzen erworben. Die Spiele der deutschen Mannschaft werden alle live im Öffentlich Rechtlichen Rundfunk (ÖRR) übertragen.

300x250 DFB-Bücher  - Seitenleiste