Mit Endspiel- Video | Rückblick - Futsal Europameisterschaft 2012

Ohne Deutschland

Von der deutschen Öffentlichkeit fast völlig unbemerkt, fand vom 31. Januar bis 11. Februar 2012 in Kroatien, die 8. Europameisterschaften im Futsal statt. In Deutschland gibt es nicht einmal eine Nationalmannschaft, deshalb konnte man sich auch nicht qualifizieren.

Wenn du dir die Spannung erhalten möchtest, lese nicht zu weit. Nach dem Video berichten wir mit Ergebnis!

Wir werden wohl noch ein bisschen warten müssen, da laut Aussage des DFB's, Deutschland frühestens 2013 über eine Nationalmannschaft verfügen wird.

8 Taktiktafeln – Teamsportbedarf.de

Schauen wir in die Futsal-Weltrangliste, dann sehen wir ein "Who is Who" der Fußballweltklasse. In Deutschland scheinen wir irgendetwas zu verpassen, aber wir können uns trösten, denn wir sind nicht die Einzigen. Die Engländer haben Futsal auch verpasst, somit befinden wir uns in bester Gesellschaft.

Qualifikation & Teilnehmerfeld

Zum zweiten Mal konnten sich zwölf Teams für die Hauptrunde qualifizieren. Insgesamt waren 42 europäische Nationalteams an der Qualifikation beteiligt, nur Deutschland nicht, aber das erwähnten wir bereits.

Folgende Mannschaften nahmen an der Europameisterschaft teil:

Gruppe A Kroatien Spanien Italien
Gruppe B Portugal Tschechien Ukraine
Gruppe C Russland Serbien Rumänien
Gruppe D Slowenien Türkei Aserbaidschan


Einfach nicht zu stoppen

Aber auch dieses Jahr ging, zum vierten Mal in Folge, der Titel an Spanien. Die Gruppenphase und das Viertelfinale meisterte der Titelverteidiger souverän. Als Gruppenerster und mit einem 8: 3 gegen die Ukraine zog Spanien ungeschlagen ins Halbfinale ein. Dort traf die Mannschaft von José Venancio López (ehemaliger bekannter Futsalspieler in Spanien) auf den Weltranglisten 3. Italien. Mit einem knappen 1:0 gelang es Spanien in sein insgesamt siebentes Endspiel einzuziehen.

Im Finale traf Spanien auf Russland, den Vierten in der Weltrangliste. Ein sehr spannendes Finale wurde den Zuschauern geboten. Russland führte lange, doch eine halbe Minute vor Schluss, schaffte Spanien, nach einem langen Kampf, doch noch den Ausgleich und erzwang die Verlängerung.

Kurz vor Ende der zweiten Halbzeit der Verlängerung und dem bevorstehenden 6 Meter-Schießen, gelang es Spanien, durch Lozano doch noch in Führung zu gehen. Russland musste jetzt alles riskieren! Um doch noch den Ausgleich zu erzielen, wurde der Torwart (wie beim Handball) aus dem Spiel genommen, um mit einem weiteren Feldspieler ein Überzahlspiel zu schaffen. Doch es half alles nichts, obwohl die Russen noch alles versuchten um den Ausgleich zu erzielen, ging der Titel zum vierten Mal in Folge an Spanien. 

©Gambio-Fotolia.com