Die Eltern sind oft das Problem!

Ich bin Stefan, spiele selber Fußball, und habe vor vier Jahren eine Jugendmannschaft in unserem Verein übernommen.

Es lief in den ersten Wochen sehr gut. Die Kinder und ich hatten sehr viel Spaß beim Training.

Wir bekamen sogar noch Zuwachs in der Mannschaft durch fünf neue Spieler. Doch dann kam das erste Spiel und ich bekam, wie ich damals dachte, ein ungewöhnliches Problem.

6 Funino – Teamsportbedarf.de

Harmonie „mit“ statt „trotz“ Eltern

Wie ich im ersten Spiel bemerken musste nehmen manche Eltern den Kinderfußball einfach zu ernst. Es spielten zwei der fünf neuen Spieler nicht von Anfang an. So, dann ging es los, die beiden Väter stürmten auf mich zu, um sich bei mir zu beschweren warum ihre Kinder nicht in der Startelf stehen. Denn schließlich seien sie doch mit die besten Spieler in meinem Team. So jeder kennt das, ich erklärte den beiden, das ich ja möglichst versuche immer alle spielen zu lassen und dass jeder seine Spielzeit auf dem Rasen bekommt. Die beiden waren dann erst mal ein bisschen beruhigt.

Das Spiel ging los und mein Team machte einen guten und konzentrierten Eindruck. Aber dann ging es los! Die beiden Väter fingen an sich lautstark über alles aufzuregen am Spielfeldrand. Sie riefen meinem Team sogar Anweisungen zu. Ich stand auf der gegenüberliegenden Seite am Spielfeldrand und sah nur wie meine Spieler immer nervöser spielten und teilweise auch aggressiver. Ich hatte vorher nicht soviel am Hut mit Jugendfußball und war völlig erstaunt was hier auf einmal los war. Es war fast schlimmer als bei den Spielen in meiner Seniorenmannschaft. Ich wusste im ersten Moment gar nicht was ich tun sollte. Ich guckte mir das ganze 10 Minuten an, doch dann platzte mir der Kragen. Ich ging rüber zu den beiden und bat sie darum sich bitte ruhiger zu verhalten und nicht meinen Job zu machen. Im ersten Moment wirkten die beiden auch verständnisvoll. Es war erst mal ruhig und das Spiel meiner Mannschaft wurde auch wieder ruhiger.

Doch es gab die nächsten Spiele leider immer wieder mal Probleme, aber nur von Elternseite. Also fällte ich die Entscheidung einen Elternabend einzuberufen. Alle Eltern wurden eingeladen und ich erklärte ihnen sachlich ein paar Verhaltensregeln und warum man sich als Elternteil daran halten sollte. Und was soll ich sagen, ich mache das jetzt schon einige Zeit so und habe eine harmonische Mannschaft und ein harmonisches Umfeld.

Ich hoffe ich konnte einigen mit meiner Geschichte helfen.

Gruß,
Stefan

©pololia-Fotolia.com