Trainingsübung Koordinationsrunde

Variante

Medien

Koordinationstraining mit Dribbling und Passspiel

Beschreibung

Übungsablauf

Wir nutzen diese, im Leistungsbereich konzipierte, Koordinationsübung zum Aufwärmen. Da wir grundsätzlich Koordination nicht komplett isoliert trainieren, wurden technische Elemente hinzugefügt. Die Abmessungen entsprechen dem Leistungsvermögen deines Teams, so können die Hütchen für den Slalom und die Stangen enger aufgestellt werden. Dies erhöht den technischen und koordinativen Anspruch.

Koordinative Bewegungsformen mit Technik-Dribbling und Passspiel

In diesem Warm Up-Koordinationstraining sind kleine technische Elemente verarbeitet. Nachdem die Koordinationsleiter durchlaufen worden ist, erfolgt ein genauer Pass vom Mitspieler in den richtigen Fuß, so kann der Ball elegant ums erste Hütchen, ohne Zeitverlust, herumgeführt werden. Beim kurzen Slalomdribbling wird der Ball mit dem linken bzw. rechten Fuß an den Hütchen vorbei gelenkt und bleibt am Fuß. Weiter geht es mit kurzem Tempodribbling in die nächste Gruppe.

Der eben noch aktive Spieler startet dort, nach seinem Pass zum Mitspieler aus der A-Gruppe, in die Gegenrichtung. Mit hohem Tempo geht es zu den Stangen, diese werden im Slalom durchlaufen. An der letzten Stange geht es rückwärts zurück, um die mittlere (gelbe) Stange herum und sofort wieder vorwärts. An den Minihürden angekommen, werden dies mit Sidesteps durchquert und es ist hier darauf zu achten, dass die Spieler nach vorne schauen und nicht nach unten. Aus den Hürden heraus geht es im Sprint ums Wendehütchen in die A-Gruppe.

Aufbau:

  • Material: 4 Hütchen für Startpunkte und Wenden, eine Koordinationsleiter, 2 x 2 verschiedenfarbige Hütchen, 3 Stangen (zwei gleichfarbig, eine andersfarbig), 5 Minihürden und einige Bälle.
  • Die beiden Koordinationsstrecken sind jeweils ca. 12 Meter lang. Der Aufbau der Hilfsmittel geht aus der Grafik hervor.
  • Die Spieler werden an den Positionen A und B verteilt, in der B-Gruppe haben die Spieler Bälle.

Ablauf:

  1. Der erste Spieler der A-Gruppe durchläuft die Koordinationsleiter nach Vorgabe.
  2. A verarbeitet einen Pass vom ersten Spieler der B-Gruppe.
  3. A kontrolliert den Ball und nimmt ihn mit. Er dribbelt im Slalom zwischen den Hütchen hindurch. An den roten Hütchen dribbelt er mit dem linken und an den gelben mit dem rechten Innenrist herum. Anschließend schließt er sich dribbelnd der B-Gruppe an.
  4. Nach seinem Pass läuft der erste Spieler der B-Gruppe bis zur letzten roten Stange zwischen den Stangen hindurch. Dann läuft rückwärts zur gelben Stange zurück, umrundet diese und startet wieder vorwärts.
  5. Jetzt geht es mit Sidesteps durch die Minihürden. Anschließend schließt er sich der A-Gruppe an.

Variationen

  • Hat der Spieler der A-Gruppe die Koordinationsleiter durchlaufen und den Pass verarbeitet, startet bereits der nächste Spieler.
  • Andere Bewegungsaufgaben in der Leiter und an den Minihürden.

Tipps

  • Bei den Sidesteps nach vorne schauen, niemals nach unten.
  • Überall hohes Tempo fordern.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6
Maximum Gruppengröße: 14
Material: 4 Hütchen für Startpunkte und Wenden, eine Koordinationsleiter, 2 x 2 verschiedenfarbige Hütchen, 3 Stangen (zwei gleichfarbig, eine andersfarbig), 5 Minihürden und einige Bälle.
Feldgröße: Ca. 12 Meter lange Strecken.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Meine Torwartschule

Beim Zonentraining, das sich mit der modernen Art der Torverteidigung befasst, werden die Räume des Torwarts in drei verschiedene Sektoren eingeteilt. Dieses Buch bietet ein Komplettpaket zum Torwarttraining in der Zone eins.

Neben einem ausführlichen Theorieteil, in dem das Konzept ausführlich erläutert wird, gibt es fünfzig Best-Practice Übungen, die durch viele Grafiken visualisiert werden und leicht ins Trainingsprogramm integriert werden können. Darüber hinaus bietet das Programm eine Methodikbox zur Trainingssteuerung und weit über hundert Coachingpunkte und Techniken aus dem mentalen Training zur Optimierung des Bewegungslernens.

Mehr erfahren

Horst Wein - DVD - Spielintelligenz im Fußball 3

Die DVD Spielintelligenz im Fußball 3 beschäftigt sich noch mehr als die Vorgänger damit, wie die Entwicklung der Spielintelligenz in kleinen Spielsituationen auf das große Spiel übertragen werden kann. Das Training greift Elemente des Straßenfußballs auf, legt das Augenmerk aber vor allem darauf, wie Spielsituationen effektiver gestaltet werden können und die Steigerung der Fähigkeit, komplexe Probleme schnell zu lösen und in effektive Handlung umzusetzen.

Das ist im modernen Fußball genauso wichtig wie die Verbesserung der motorischen Leistungsmöglichkeiten. Genau dafür bekommen Fußballtrainer mit dieser DVD einen präzisen Handlungsleitfaden an die Hand.

Mehr erfahren

Spielformen für den Fußball von heute und morgen

Fußballer wollen am liebsten immer spielen, auch während des Trainings. In dem Punkt unterscheiden sich Profis und Amateure kaum. Einheiten ohne Ball werden als notwendiges Übel hingenommen, aber richtige Leidenschaft kommt erst auf, wenn das runde Leder auf dem Platz erscheint.

Dieses Buch beschäftigt sich dementsprechend ausschließlich mit Spielformen, mit denen verschiedene Ziele und Inhalte verbessert werden können. Im Endeffekt geht es darum die Spieler mit dieser Art des Trainings und der gezielten Steuerung technisch, taktisch, athletisch und mental zu verbessern. Kleine Storys rund um den Fußball lockern das Thema auf.

Mehr erfahren

Athletiktraining für alle Jahrgänge - 443 Seiten

Ein Fußballer kann nur dann sein Optimum erreichen, wenn er in allen motorischen Bereichen fit ist. Eine gute Ausdauerfähigkeit alleine reicht nicht aus, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination sind genauso wichtig und machen durch ihre gegenseitige Wechselwirkung den kompletten Spieler aus.

Die Autoren dieses Buches erklären diese Zusammenhänge sehr genau und ausführlich und machen deutlich, dass durch ein gezieltes Training aller Bereiche der Einzelspieler und die Mannschaft im Endeffekt erheblich bessere Leistungen zeigen. Selbstverständlich wird das Programm durch Übungsformen in allen Konditionsbereichen abgerundet. Hier findet der Trainer ein fast unerschöpfliches Reservoir an Übungen für seine Trainingsgestaltung.

Mehr erfahren