Trainingsübung Gegen den Strom

Variante

Medien

Tempodribbling, Diagonalpass und Richtungswechsel
Schwerpunkte Ballverarbeitung, Tempodribbling und Passspiel

Beschreibung

Übungsablauf

Vorab ein Hinweis, denn jeder hat es noch nicht entdeckt: Du kannst auf Soccerdrills jede Trainingsform aus der Kategorie „Trainingsübungen“ auf deinen persönlichen Merkzettel schieben. Wie das geht, kannst du hier nachlesen.

Wir setzen in dieser Trainingsform die Schwerpunkte Ballverarbeitung, Tempodribbling und Passspiel. Die Passtechnik steht im Fokus und die Pässe erfolgen zielgenau mit hoher Körperspannung, wobei das Passbein durchgeschwungen wird, damit die größeren diagonalen Distanzen erfolgreich gemeistert werden. Da wir uns hier beim Aufwärmen befinden, sind die Spielfeldmaße sorgfältig zu wählen. Die Abstände sollten so groß sein, dass deine Spieler technisch in der Lage sind, das geforderte Passspiel technisch problemlos umzusetzen.

Tempodribbling, Finte, Diagonalpass und Richtungswechsel

Die Ballmitnahme erfolgt vor dem Dribbling nach vorne und bevor das Markierungstor durchquert wird, kann noch eine Finte in den Ablauf eingebaut werden. Anschließend erfolgt ein diagonaler Pass auf den Mitspieler und der Lauf zur anderen Seite. Nicht für jeden Spieler ist das einfach umzusetzen: Tempodribbling, Finte, Diagonalpass und der Lauf in die andere Richtung, da kann man auch mal die Orientierung verlieren.

Hinzu kommt das „Gegen den Strom“, denn der Ablauf wird nicht nur von einem Team ausgeführt. Dadurch entstehen Störungen durch dribbelnde, laufende und passende Spieler und ein weiterer Ball behindert die Konzentration. Dies sollte aber nicht zum Problem werden, denn es ist genügend Platz vorhanden. Es nervt die Spieler aber und so wollen wir es in dieser Trainingsform haben. Ein einfacher Ablauf wird so mit vielen Lernzielen gefüllt und durch den abschließenden Wettkampf, erhöhen wir weiter den Druck auf die Teams.

Aufbau:

  • 8 Bodenmarkierungen und mindestens zwei Bälle pro Übungsfeld.
  • Mit 6 Markierungen wird das Spielfeld gekennzeichnet. Im Zentrum befindet sich ein Markierungstor (Hütchentor, Stangentor).
  • Zwei Teams werden gebildet und so an den Markierungen verteilt, wie in der Grafik zu erkennen sind. Optimal sind Teamgrößen von vier Spielern.
  • Die Startspieler aus beiden Gruppen (oben links und unten rechts) haben jeweils einen Ball.

Ablauf:

  1. A passt zu B und übernimmt anschließend dessen Position.
  2. B nimmt den Ball nach vorne ins Tempodribbling mit und durchquert das Markierungstor.
  3. Er passt zu C und übernimmt anschließend die A-Position.
  4. C passt zu D und übernimmt anschließend dessen Position.
  5. D nimmt den Ball nach vorne ins Tempodribbling mit und durchquert das Markierungstor.
  6. Er passt zu A und übernimmt anschließend die C-Position.
  • Der Ablauf beginnt von vorne, gleichzeitig „schwimmt“ Team Blau gegen den „Strom“. Die Dribbel- und Passwege werden seitenverkehrt zu Team Weiß ausgeführt.

Variationen

  • Vor dem Markierungstor wird eine Finte ausgeführt.
  • Starte mit freiem Spiel, mehrere Ballkontakte sind auch vor den langen Pässen möglich.
  • Wettkampf: Welches Team durchdribbelt in einer vorgegebenen Zeit am häufigsten das Markierungstor?

Tipps

  • Spiel mit möglichst wenigen Akteuren pro Feld.
  • Auch hier gilt: Auf Beidfüßigkeit achten.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8
Maximum Gruppengröße: 16
Material: 8 Bodenmarkierungen und mindestens zwei Bälle pro Übungsfeld.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Der Einfluss der Pubertät- Die Auswirkungen auf das Lernen - Die Rolle des Trainers

Nach dem bereits in der 6. Auflage erschienen Buches „Psychologie im Sport“, widmet sich der Autor hier der Psychologie des Jugendsports.

Grundkenntnisse über körperliche und psychische Veränderungen in der Pubertät und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen gehören heute zum Rüstzeug eines Trainers und Jugendbetreuers.

Unstrittig ist, dass gerade bei jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern die individuelle Lebenssituation und die persönlichen Voraussetzungen eine wesentliche Rolle für die Art, die Intensität und die Richtung sportlichen Handelns darstellen. Auch die Eltern spielen eine Rolle und werden in ihrem Einfluss auf das sportliche Verhalten ihrer Kinder angesprochen.

Mehr erfahren

- Erfolgreich neue Trainingsinhalte im Koordinationstraining umsetzen

Der moderne Fußball hat sich in den letzten Jahren immens weiterentwickelt. Dementsprechend müssen sich Fußballspieler heute mit immer besseren Gegnern, mit steigendem Zeitdruck und höherem Tempo auseinandersetzen. Um unter diesen Bedingungen erfolgreich agieren zu können, sind gute koordinative Fähigkeiten und geistige Fitness gefragt.

Dieses Buch setzt sich sehr ausführlich mit dieser Thematik auseinander und ist neben der Darstellung der theoretischen Hintergründe vor allem eins: ein praktisches Kompendium, in dem alle möglichen Trainings- und Übungsformen vorgestellt werden, um immer besser auf immer komplexere Situationen reagieren zu können.

Mehr erfahren

Spielintelligenz und Kreativität innovativ trainieren

Die gute Nachricht lautet: Trainer, welche die Spielintelligenz und die Kreativität des Spielers nicht speziell trainieren, werden zukünftig mit ihren Teams Probleme bekommen. Die sehr gute Nachricht lautet: Trainer, welche die Spielintelligenz und die Kreativität des Spielers speziell trainieren, werden zukünftig sich mit ihren Teams Wettbewerbsvorteile verschaffen. Unser Angebot an DICH: Sei mit Deinem Team die Zukunft des Fußballs!

Prof. Dominik Voglsinger ist aktuell Headcoach beim Fußballklub FC Bayern München. Nach einiger Zeit in Deutschland, Afrika und England lebt er jetzt in China. Matthias Nowak ist aktuell Head of Performance bei Fortuna Salzburg und Kognitionstrainer für Leistungssportler.

Mehr erfahren

Psychische Belastungen meistern, mental trainieren, Konzentration und Motivation

Motivation, Selbstbeobachtung, Emotion, Entspannung, Blockierung, Konflikte, Mannschaftsverhalten, Zielsetzung, Erholung, Stress, Selbstbestätigung, Denken, Identitätsentwicklung, dies sind alles Vorgänge, die die sportliche Leistung extrem beeinflussen. Wer sich intensiver mit dem Thema Psychologie im Sport auseinandersetzen will, dem sei dieses Buch unbedingt empfohlen. Umfangreich, übersichtlich gegliedert, vermittelt es die theoretischen Grundlagen zum Thema und geht mit einigen Beispielen über die reine Theorie hinaus.

Die komplexen Vorgänge im Körper sind auch beim Sport durch die Psyche gesteuert. Die Beschreibung psychodiagnostischer Verfahren zeigt, dass sportpsychologische Einflussnahme systematisch erlernt werden kann.

Mehr erfahren