Trainingsübung Umschalten 2vs2

Variante

Medien

Ballverlust als Chance zur Balleroberung
Torschuss und schnelles Umschalten trainieren

Beschreibung

Übungsablauf

Im Ablauf trainieren wir den Torschuss, allerdings nicht isoliert und das sorgt für umfangreiche Lerninhalte. Nach den Torschüssen wird umgeschaltet und der Trainer bestimmt, von wo ein Angriff erfolgt. Mit dem Trainersignal startet sofort ein 2 gegen 2 und die beiden Spieler aus jedem Team müssen geschickt gemeinsam handeln. Soweit so gut, wir generieren ein Angreifer- und ein Verteidiger-Pärchen. Schnelles Umschalten ist angesagt, aber damit sind die kleinen taktischen Anforderungen noch längst nicht erschöpft. Mit der erfolgreichen Balleroberung dreht sich das Spiel wieder komplett und/oder wir nehmen einen Torhüter ins Angriffsspiel dazu.

Aus dem Ballverlust wird ein Qualitätsmerkmal

Die Abwehrarbeit richtet sich nach der schnellen Eroberung des Balles aus, im heutigen Fußball ist dies eine Qualitätsanforderung an die Spieler. Nach Ballverlust wird der Gegner sofort unter Druck gesetzt und dies trainieren wir in dieser Spielform. Der „Ballverlust“ beginnt im Ablauf mit den Torschüssen, was das Umschalten für die Akteure noch erschwert. Gerne schaut man dem Schuss hinterher und dafür ist hier keine Zeit. Nicht nur bei Ballbesitz soll das Spiel bestimmt werden, auch gute Abwehrarbeit kontrolliert den weiteren Spielverlauf, es wird nicht auf Aktionen der Gegner gewartet.

Es ergeben sich 1 gegen 1-Situationen, auch gruppentaktische Handlungen mit dem Partner sind erforderlich. Die Spieler müssen sich entsprechend blitzschnell orientieren und komplexe Spielsituationen mit Erfolg meistern. Neben schneller Orientierung, kompaktes Auftreten und taktisch klugem Spiel, ist die Mentalität ein wichtiger Baustein. „Wollt ihr den Ball, dann holt ihn euch!“

Aufbau:

  • 6 Hütchen, 2x2 verschiedenfarbige Markierungen und 2 Tore.
  • Ein Spielfeld von 30 x 20 Metern markieren, die Mittellinie wird gekennzeichnet. Die Abmessungen können dem Leistungsvermögen angepasst werden.
  • Die Tore werden mit verschiedenfarbigen Markierungen gekennzeichnet.
  • Es werden vier Gruppen eingeteilt, ausreichend Bälle sind vorhanden. In die Tore werden Torhüter postiert.

Ablauf:

  1. Von jeder Seite startet ein Spieler der Gruppe A parallel zur Mittelline ins Dribbling.
  2. Nach der Begegnung umdribbeln sie einander, biegen zu den Toren ab und schießen.
  3. Mit den Torschüssen ruft der Trainer eine Torfarbe auf.
  4. Vom aufgerufenen Tor starten zwei Spieler der Gruppen B und greifen aufs Tor gegenüber an. Die Torschützen aus Gruppe A werden zu Abwehrspielern. Erobern die Spieler der Gruppe B den Ball, werden sie zu Angreifern und schließen aufs andere Tor ab.

Variationen

  • Mit dem Trainersignal startet von jeder Spielfeldseite ein Spieler der Gruppe B, einer mit Ball.
  • Der Torwart aus dem Tor, welches nicht angegriffen wird, schaltet sich ins Angriffsspiel ein. Es kommt zum 3 gegen 2.

Tipps

  • Die Torschützen aus Gruppe A lassen sich nach den Torschüssen sofort fallen.
  • Gebe die Signale bewusst so, dass sich aus der Situation ein Spielvorteil für ein Paar ergibt.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8
Maximum Gruppengröße: 14
Material: 6 Hütchen, 2x2 verschiedenfarbige Markierungen und 2 Tore.
Feldgröße: 30 x 20 Meter großes Spielfeld, oder nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

- Simone Schubert - Erklärende Fotostrecken zum Ablauf, dargestellt von Lena Lotzen und Laura Feiersinger

Obwohl die meisten Trainer und Spieler wissen, dass ein gezieltes Warm-Up wichtig ist zur Verletzungsprophylaxe, ist dieser Trainingsaspekt auf vielen Fußballplätzen noch ein Stiefkind. Dabei kann gezieltes funktionelles Aufwärmtraining nicht nur vor Verletzungen schützen, sondern auch die Leistung optimieren, gerade im Amateurbereich.

Simone Schubert erklärt diese Zusammenhänge und auch die Verknüpfung mit dem eigentlichen Thema des Trainings, ausführlich im Theorieteil dieses Ebooks und geht auch auf die genaue Bedeutung von funktionellem Aufwärmen ein. Im Praxisteil wird diese Systematik fortgesetzt und mit tollen Fotos und Erklärungen zu den einzelnen Übungen sehr anschaulich dargestellt.

Mehr erfahren

Das Standardwerk für Trainer und Spieler Mit DVD

Dieses Buch ist das Standardwerk im Kinder- und Jugendfußball für jeden Fußballtrainer, der es sich auf die Fahne geschrieben hat, seine Spieler körperlich und geistig so fit zu machen, dass sie besser Fußball spielen. Dabei ist es den Autoren enorm wichtig, dass das Training nie langweilig wird und immer Spaß macht.

Aber auch der gesamte Hintergrund, der auf die Leistungsfähigkeit und Trainingsbereitschaft einen Einfluss haben kann, wird beleuchtet, vom sozialen Umfeld, über die Persönlichkeit von Spielern und Trainern bis zu Strukturen, Ausrüstung und noch vielen anderen Aspekten.

Mehr erfahren

DFB-Fokus - Mit kleinen Spielen schon heute spielerisch trainieren, was morgen gefragt ist

Kleine Spiele sind für Fußballer der Botenstoff zum Glück, denn hier wird jedem Einzelnen viel Bewegung ermöglicht, im Wettbewerb - alleine oder im Team - um Punkte und Tore gebuhlt und mit überraschenden Erfolgserlebnissen aufgewartet.

Das klingt doch nach Spaß und Freude! Dieser Band beschreibt, was mit Juniorenspielern heute bereits spielerisch hinführend trainiert werden kann, damit sie später den Anforderungen des modernen Fußballs gewachsen sind.

Der Fokus eignet sich für den gesamten Junioren-Bereich. (Empfehlung ab guter F-Jugend für alle Kinder- und Jugendaltersklassen)

Mehr erfahren

Mit Bewegung und Körperkraft Zweikämpfe gewinnen

Robustheit in allen Körperbereichen und Durchsetzungsvermögen sind Eigenschaften, die heute von jedem Fußballspieler verlangt werden. Die Basis dafür wird im Stabilisationstraining gelegt, welches in diesem Buch im vorwiegend praktischen Teil ausführlich dargestellt wird.

Die Autoren präsentieren verschiedene Organisations- und Durchführungsformen, so dass jeder Fußballtrainer trotz verschiedener räumlicher und gerätetechnischer Möglichkeiten ein optimales Trainingsprogramm erstellen kann. Das beginnt mit dem Training auf dem Platz ohne oder mit einfachen Hilfsmitteln und instabilen Untergründen, geht weiter mit den Übungseinheiten in der Halle und im Kraftraum und endet, wenn vorhanden, sogar im Labor.

Mehr erfahren