Trainingsübung Zweier Passprojekt

Variante

Medien

Passspiel in den richtigen Fuß
Passspiel in den Lauf
Der Ball wird vom Spieler mit dem ballentfernten Fuß angenommen
Pass in die Tiefe, Ballkontrolle in der Vorwärtsbewegung

Beschreibung

Übungsablauf

In der Animation sind die Abläufe teilweise mit und ohne Finte dargestellt, einfacher ist natürlich ohne. Beim Ablauf C erkennst du Pass- und Laufwege von einer Seite, von der anderen Seite erfolgen sie analog dazu. Der Spieler im Zentrum führt bei Übungsstart immer eine Auftaktbewegung aus. Im weiteren Übungsablauf dürfen die Spieler nach einem Pass nie abschalten, sie müssen sich zum Doppelpass anbieten und/oder in freie Räume starten. Interessant wird es später, wenn die Spieler selbst entscheiden, welchen Ablauf sie wählen (Variante).

Passspiel in den richtigen Fuß und in den Lauf

Großen Wert solltest du auf einen fließenden Ablauf legen. Bedeutet: Der Ball wird vom Spieler im Zentrum mit dem ballentfernten Fuß angenommen (siehe Grafik = 5.). Bestenfalls lässt er den Ball auf den anderen Fuß prallen, hebt den Kopf und spielt weiter. Noch besser ist, wenn dieser Pass direkt als Tiefenpass erfolgt und der Passempfänger den Ball direkt im Lauf kontrollieren kann, dazu sind exakte Pässe erforderlich. Du solltest die Spieler auf die Vorteile hinweisen, beobachte aber zunächst, ob sie von allein draufkommen. Erkläre, warum man in manchen Situationen in den Lauf spielt und wann besser in den Fuß. In der Vorwärtsbewegung wird idealerweise in den Lauf gepasst, nicht in den Rücken oder frontal.

Der Schwierigkeitsgrad kann durch unterschiedliche Distanzen, Ausführung mit und ohne Finte und den verschiedenen Abläufen leicht angepasst werden.

Aufbau:

  • Es werden 9 Bodenmarkierungen, ein Mini-Tor (Stangentor, Hütchentor) und ausreichend Bälle benötigt.
  • Die Abstände zwischen den Markierungsreihen (Tor -> Markierungsreihe) betragen ca. 10 bis 15 Meter, je nach Trainerintension.
  • Die obere rechte Markierung dient zur Orientierung. Bis hier soll die erste Doppelpassaktion abgeschlossen werden.
  • Ein Startspieler befindet sich an der ersten Markierungsreihe, zwischen zwei Markierungen (in der Grafik unten). An den beiden Startmarkierungen werden Spieler mit Bällen postiert.

Ablauf A:

  1. Der Spieler zwischen den ersten beiden Markierungen startet mit einer Auftaktbewegung.
  2. Start ins kurze Dribbling mit anschließendem Pass zum Mitspieler, der dem Ball entgegenkommt.
  3. Der Passempfänger lässt den Ball zurückklatschen und löst sich sofort zur oberen Markierung.
  4. Das Zuspiel erfolgt zwischen den Markierungen hindurch in den ballentfernten Fuß.
  5. Der Passempfänger erwartet den Ball in offener Stellung und startet fließend ins Dribbling. An der mittleren roten Markierung wird eine Finte ausgeführt und anschließend erfolgt der Pass ins Tor.
  • Nach der Aktion tauschen die Spieler die Gruppen.

Ablauf B:

  1. Wie A.
  2. Wie A.
  3. Wie A.
  4. Wie A.
  5. Der Passempfänger erwartet den Ball in offener Stellung. Es erfolgt ein Diagonalpass auf die andere Seite. Dort hat der Startdribbler zwischenzeitlich die beiden Bodenmarkierungen passiert, erhält den Ball exakt in den Lauf und startet fließend ins Dribbling. An der mittleren roten Markierung wird eine Finte ausgeführt und anschließend erfolgt der Pass ins Tor.
  • Nach der Aktion tauschen die Spieler die Gruppen.

Ablauf C:

  1. Wie A.
  2. Wie A.
  3. Der Passempfänger lässt den Ball zurückklatschen und löst sich sofort zur unteren Markierung.
  4. Wie A.
  5. Der Passempfänger erwartet den Ball in offener Stellung. Es erfolgt ein Diagonalpass auf die andere Seite. Dort hat der Startdribbler zwischenzeitlich die beiden Bodenmarkierungen passiert, erhält den Ball exakt in den Lauf und startet fließend ins Dribbling. Sein Mittspieler dreht ab und hinterläuft den Dribbler.
  6. Der Dribbelt orientiert sich in Richtung mittlere Bodenmarkierung. Von dort erfolgt der Lückenpass.
  7. Der andere Spieler kontrolliert den Ball und passt ins Tor.
  • Nach der Aktion tauschen die Spieler die Gruppen.

Variationen

A, B und C:

  • Der Ablauf startet über die andere Übungsseite.
  • Vereinfachter Ablauf ohne Finte vor dem Pass ins Tor.
  • Wir nutzen ein Großtor mit Torwart.
  • Die beiden Spieler entscheiden frei, ob sie Ablauf A, B oder C durchführen.
  • C: Ohne Hinterlaufen.

Tipps

  • Schnell nacheinander starten, dies erhöht die Übungsdynamik.
  • Auf die Auftaktbewegung achten.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 3
Maximum Gruppengröße: 12
Material: 9 Bodenmarkierungen, ein Mini-Tor (Stangentor, Hütchentor) und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Abstände zwischen den Markierungsreihen (Tor -> Markierungsreihe) betragen ca. 10 bis 15 Meter, je nach Trainerintension.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Gezieltes Training zum Kreativspieler

Für dich als Trainer sind die Förderung der Handlungsschnelligkeit und der Kreativität deiner Spieler wichtige Bausteine im Trainingsalltag. Auf dieser DVD findest du Übungen vom Warm-Up, gefolgt von Komplexübungen und natürlich Spielformen, die gezielt diese Bausteine fördern und für die gute fußballerische Ausbildung deiner Spieler sorgen.

Nur durch Spaß im Training ist dein Training wirklich effizient. Spaß schließt erfolgreiches Training nicht aus, ganz im Gegenteil.

Bei den Übungen wird zwischen Handlungsschnelligkeit und Entscheidungsschnelligkeit unterschieden, die Inhalte werden zusätzlich in tollen Übungen kombiniert.

Mehr erfahren

Meine Torwartschule

Mit diesem Buch wird die Reihe Torwarttrainer Zonentechniken fortgesetzt. Es geht darin um das Training des Torwartverhaltens in der Zone zwei. Neben der Methodikbox mit didaktischen Ratschlägen und den Coachingpunkten zur Verbesserung des Trainerverhaltens, werden Übungen vorgestellt, die hervorragend geeignet sind, die Handlungskompetenz eines Torwarts in diesem Sektor zu optimieren.

Die einzelnen Sequenzen beziehen sich immer auf Spielsituationen und sind damit handlungs- und problemorientiert. Ergänzt wird das Praxispaket durch taktische Gesichtspunkte. Die ausgezeichneten grafischen Darstellungen erleichtern die Nachvollziehbarkeit der Übungen und den Einbau in die Trainingsabläufe.

Mehr erfahren

Taktik auf dem Kleinfeld

Trotz vieler Widersprüche in der Vergangenheit hat sich das Training auf dem Kleinfeld heute etabliert, weil es sich insbesondere für die Verbesserung von Taktik und Spielaufbau hervorragend eignet. Auf dieser Doppel DVD beschäftigen sich die Autoren mit Offensive und Defensive im 6 plus 1.

Neben der Spielphilosophie und der Gesamtstrategie werden praktische Übungsbeispiele dargestellt, die sich mit taktischen Gesichtspunkten, dem Spielaufbau und konkreten Spielzügen auseinandersetzen. Die einzelnen Übungsformen sind sehr variabel und ermöglichen dem Fußballtrainer jederzeit die Anpassung an verschiedene Spielsituationen. Durch die hervorragende visuelle Präsentation sind die einzelnen Schritte sehr einfach nachvollziehbar.

Mehr erfahren

Inklusive CD-ROM mit 38 Spielformen

Trainer im leistungsorientierten Fußball müssen profunde Kenntnisse im taktischen Bereich haben, um mit ihrer Mannschaft erfolgreich zu sein. In diesem Buch werden die neuesten Erkenntnisse der Sportwissenschaft auf den Taktikbereich im Leistungsfußball übertragen, vom Kinderbereich bis zum Seniorenalter.

Damit erhält jeder Fußballtrainer eine ganz aktuelle Anleitung, wie er die taktischen Aspekte im Training optimal gestalten, in der Vorbereitung zielgerichtet planen und auf dem Spielfeld variabel umsetzen kann. Dafür stehen ihm vierzehn Gruppentaktiken und achtunddreißig Spielformen zur Verfügung, die auch auf der begleitenden CD mit exzellenten Grafiken dargestellt werden.

Mehr erfahren