Trainingsübung Troubleshooting

Variante

Medien

Fehler fördern die Spielintelligenz
Fehler im Passspiel korrigieren

Beschreibung

Übungsablauf

Damit deutlich zu erkennen ist, wann der Ablauf auf der anderen Seite beginnt, wurden in der Animation kurze Pausen dargestellt.

Wir starten auf einer Übungsseite und kommt der Ball auf der anderen Seite an (hier oben rechts), startet der Ablauf erneut. Problematisch wird es, weil die Spieler außen nach der Aktion in die nächste Ecke wechseln, dadurch entstehen andere Passwege als auf der vorherigen Position. Grundsätzlich gilt: Die Spieler außen passen immer diagonal zum übernächsten Mitspieler innen im Quadrat. Für die Startspieler (A) gilt: Nicht direkt nach dem Pass in die nächste Ecke wechseln, sondern durch den Korridor um die übernächste Markierung herum starten und dort den Ball fordern.

Bevor es ernst wird, solltest du zwei Runden in Zeitlupe durchführen und die Pass- und Laufwege erklären. Eine dritte Runde in Zeitlupe wird dann von den Spielern ohne deine Kommentare durchgeführt und jetzt geht es richtig los.

Fehler sind erwünscht und fordern die Spielintelligenz

Ausnahmsweise wäre es wirklich super, wenn im Ablauf Fehler unterlaufen. Ein Pass wird falsch ausgeführt, ein Laufweg passt nicht und schon stockt die Übung? Nein, die Spieler machen einfach so weiter als ob nichts passiert wäre und lösen die falsche Situation durch geschicktes Passspiel wieder auf, niemand der zuguckt soll den Fehler bemerken. Zugegeben, dies ist nicht ganz einfach, wird mit zunehmender Zeit aber immer besser funktionieren. Und wenn deinem Team keine Fehler unterlaufen? Dann ist es richtig gut und konzentriert bei der Sache.

Aufbau:

  • 8 Bodenmarkierungen, ein Spielball und Ersatzbälle, mehr wird für den Aufbau nicht benötigt.
  • Mit den Bodenmarkierungen kennzeichnen wir ein inneres und ein äußeres Quadrat. Das innere ist deutlich kleiner als das äußere Quadrat.
  • An den Ecken in den Quadraten postieren sich die Spieler. Im inneren Quadrat jeweils einer und außen mindestens an der Startposition zwei Spieler. Dort befindet sich auch der Spielball.

Ablauf:

  1. A passt zu B.
  2. B lässt den Ball auf C klatschen und C passt diagonal zu D.
  3. D passt diagonal zu C (Rot).
  4. C (Rot) passt zu A, der mit seinem Pass (1.) gestartet ist und sich zum Anspiel anbietet.
  5. A passt leicht diagonal zu A (Rot).
  • Der Ablauf beginnt von der anderen Seite (rote Linien) wie oben beschrieben.
  • Nach den Aktionen schließen sich die Spieler außen der nächsten Ecke an. Die Spieler im Quadrat halten ihre Positionen. Nach einiger Zeit wechseln die inneren Spieler nach außen und umgekehrt.

Variationen

  • Ablauf im Uhrzeigersinn.
  • Zwei Bälle im Spiel. Der Start erfolgt auf beiden Übungsseiten gleichzeitig. Die Größe kann frei gewählt werden.

Tipps

Erkläre die Abläufe vor dem Start in Zeitlupe. Erlaube zunächst mehrere Ballkontakte.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 9
Maximum Gruppengröße: 14
Material: 8 Bodenmarkierungen, ein Spielball und Ersatzbälle.
Feldgröße: Nach Trainerintension.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

- Simone Schubert - Erklärende Fotostrecken zum Ablauf, dargestellt von Lena Lotzen und Laura Feiersinger

Obwohl die meisten Trainer und Spieler wissen, dass ein gezieltes Warm-Up wichtig ist zur Verletzungsprophylaxe, ist dieser Trainingsaspekt auf vielen Fußballplätzen noch ein Stiefkind. Dabei kann gezieltes funktionelles Aufwärmtraining nicht nur vor Verletzungen schützen, sondern auch die Leistung optimieren, gerade im Amateurbereich.

Simone Schubert erklärt diese Zusammenhänge und auch die Verknüpfung mit dem eigentlichen Thema des Trainings, ausführlich im Theorieteil dieses Ebooks und geht auch auf die genaue Bedeutung von funktionellem Aufwärmen ein. Im Praxisteil wird diese Systematik fortgesetzt und mit tollen Fotos und Erklärungen zu den einzelnen Übungen sehr anschaulich dargestellt.

Mehr erfahren

Praxisorientiertes Fußballtraining

Der Praxisplaner Teil 2 ergänzt den ersten Teil dieser Reihe besonders im praktischen Bereich ohne den organisatorisch-planerischen Bereich zu vernachlässigen. Es gibt viele Trainingsbausteine zu allen klassischen Trainingsthemen, vom Aufwärmen über die fußballerische Fitness und die taktischen Aspekte in Angriff und Verteidigung bis hin zum Torwarttraining.

Mit dieser Sammlung kann jeder Amateurtrainer seine knapp bemessene Zeit optimal nutzen und ist jederzeit in der Lage, seinen Spielern ein angepasstes und effektives Trainingsprogramm zu bieten. Natürlich fehlen auch in diesem Buch die Tipps zur Organisation und zur Betreuung der Mannschaft nicht.

Mehr erfahren

Standardwerk vom DFB

Du willst ein möglichst breites Repertoire an individual-, gruppen- und mannschaftstaktischen Angriffsmitteln erarbeiten, damit deine Spieler flexibel auf jeden Gegner und dessen Pressingstrategie reagieren können?

Angreifen mit System behandelt sämtliche Facetten des Angriffsspiels – von der Spieleröffnung durch den Torhüter über den Spielaufbau und das Herausspielen von Torchancen bis zum so wichtigen Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff.

Die aus der Analyse des Wettspiels abgeleiteten Offensivlösungen werden zunächst ohne Gegnerdruck n immer mehr Verteidigern wettspielnäher trainiert.

Mehr erfahren

- Dieses Buch richtet sich an die Ehrenamtler, die den Fußball in Deutschland am Leben halten

Die Bundesliga und die Nationalmannschaften spielen zwar auch Fußball, aber sind rein rechnerisch fast bedeutungslos. In der Breite geht es um ca. 164.000 Mannschaften, die im Spielbetrieb organisiert sind.

Der DFB spricht von mehr als 6 Millionen aktiven Fußballern und Fußballerinnen. Im TV hört man, wie toll die Ausbildung und Förderung organisiert ist und welche Anstrengungen in die Weiterentwicklung von Konzepten unternommen werden. Nur reden der Titan, Scholli, Jogi, Pep und wie sie alle heißen, nicht über die genannten 6 Millionen aktiven Fußballer, sie reden über die Eliteförderung im deutschen Fußball.

Mehr erfahren