Trainingsübung Troubleshooting

Variante

Medien

Fehler fördern die Spielintelligenz
Fehler im Passspiel korrigieren

Beschreibung

Übungsablauf

Damit deutlich zu erkennen ist, wann der Ablauf auf der anderen Seite beginnt, wurden in der Animation kurze Pausen dargestellt.

Wir starten auf einer Übungsseite und kommt der Ball auf der anderen Seite an (hier oben rechts), startet der Ablauf erneut. Problematisch wird es, weil die Spieler außen nach der Aktion in die nächste Ecke wechseln, dadurch entstehen andere Passwege als auf der vorherigen Position. Grundsätzlich gilt: Die Spieler außen passen immer diagonal zum übernächsten Mitspieler innen im Quadrat. Für die Startspieler (A) gilt: Nicht direkt nach dem Pass in die nächste Ecke wechseln, sondern durch den Korridor um die übernächste Markierung herum starten und dort den Ball fordern.

Bevor es ernst wird, solltest du zwei Runden in Zeitlupe durchführen und die Pass- und Laufwege erklären. Eine dritte Runde in Zeitlupe wird dann von den Spielern ohne deine Kommentare durchgeführt und jetzt geht es richtig los.

Fehler sind erwünscht und fordern die Spielintelligenz

Ausnahmsweise wäre es wirklich super, wenn im Ablauf Fehler unterlaufen. Ein Pass wird falsch ausgeführt, ein Laufweg passt nicht und schon stockt die Übung? Nein, die Spieler machen einfach so weiter als ob nichts passiert wäre und lösen die falsche Situation durch geschicktes Passspiel wieder auf, niemand der zuguckt soll den Fehler bemerken. Zugegeben, dies ist nicht ganz einfach, wird mit zunehmender Zeit aber immer besser funktionieren. Und wenn deinem Team keine Fehler unterlaufen? Dann ist es richtig gut und konzentriert bei der Sache.

Aufbau:

  • 8 Bodenmarkierungen, ein Spielball und Ersatzbälle, mehr wird für den Aufbau nicht benötigt.
  • Mit den Bodenmarkierungen kennzeichnen wir ein inneres und ein äußeres Quadrat. Das innere ist deutlich kleiner als das äußere Quadrat.
  • An den Ecken in den Quadraten postieren sich die Spieler. Im inneren Quadrat jeweils einer und außen mindestens an der Startposition zwei Spieler. Dort befindet sich auch der Spielball.

Ablauf:

  1. A passt zu B.
  2. B lässt den Ball auf C klatschen und C passt diagonal zu D.
  3. D passt diagonal zu C (Rot).
  4. C (Rot) passt zu A, der mit seinem Pass (1.) gestartet ist und sich zum Anspiel anbietet.
  5. A passt leicht diagonal zu A (Rot).
  • Der Ablauf beginnt von der anderen Seite (rote Linien) wie oben beschrieben.
  • Nach den Aktionen schließen sich die Spieler außen der nächsten Ecke an. Die Spieler im Quadrat halten ihre Positionen. Nach einiger Zeit wechseln die inneren Spieler nach außen und umgekehrt.

Variationen

  • Ablauf im Uhrzeigersinn.
  • Zwei Bälle im Spiel. Der Start erfolgt auf beiden Übungsseiten gleichzeitig. Die Größe kann frei gewählt werden.

Tipps

Erkläre die Abläufe vor dem Start in Zeitlupe. Erlaube zunächst mehrere Ballkontakte.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 9
Maximum Gruppengröße: 14
Material: 8 Bodenmarkierungen, ein Spielball und Ersatzbälle.
Feldgröße: Nach Trainerintension.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Technik- un Taktiktraining

Technik, Taktik und Koordination sind Kernkompetenzen, die entscheidend für ein erfolgreiches Fußballspiel sein können. Oft werden diese Leistungsparameter im Training getrennt voneinander berücksichtigt ohne direkte Verknüpfung./p>

Das Anliegen der Autoren dieses Buches ist es andere Wege zu gehen und diese drei motorisch kognitiv, praktischen Lernbereiche so miteinander zu verbinden, dass im Endeffekt signifikant bessere Leistungen auf dem Platz herauskommen. Die Übungsformen beginnen einfach und steigern sich allmählich bis zu hochkomplexen Spielformen. Das Ergebnis sind deutliche Verbesserungen in den Bereichen Raum- und Zeitgefühl und der Problemlösungsfähigkeit in komplizierten Spielsituationen.

Mehr erfahren

Exklusiv - Sticker für den Kinderfußball

Mal eine ganz andere pädagogische Methode, um bei Kindern die Motivation zu steigern und Spannung und Spaß am Fußball zu vermitteln. MeWePro, das Stickersammelsystem, ist für jeden Fußballtrainer eine zeitgemäße Ergänzung für die Gestaltung seiner Trainingseinheiten. Die Kinder erhalten vom Trainer ein Album, das sie mit verschiedenen Aufklebern aus 6 Bereichen füllen können.

Allerdings müssen diese nicht wie sonst üblich gekauft, sondern durch das Erfüllen von bestimmten Aufgaben verdient werden. Das ist richtig eingesetzt ein wirklich adäquates Mittel für den Trainer, um die Fußballleidenschaft nachhaltig zu fördern.

Mehr erfahren

Antritts-, Reaktions- und Hochgeschwindigkeits-Ballkontrolle entscheiden Spiele

Hochgeschwindigkeitsfußball funktioniert natürlich nur, wenn die Spieler über die notwendige Schnelligkeit verfügen. Zur Verbesserung dieser motorischen Eigenschaft gibt diese DVD hervorragende Ratschläge und zeigt Übungsformen, die sich locker und leicht in den Trainingsalltag integrieren lassen.

Das Medium DVD wird hier hervorragend ausgenutzt, um aufzuzeigen, wie Antritts- und Grundschnelligkeit in fußballspezifischen Aktionen verbessert werden können, mit dem Ziel den entscheidenden Vorsprung herauszuholen. Dabei wird natürlich viel Wert auf das Training mit Ball gelegt. Komplettiert wird das Repertoire durch Übungen zur Reaktionsschnelligkeit und zum Richtungswechsel unter Highspeedbedingungen.

Mehr erfahren

Trainingsformen und wichtigen Coaching-Details

Jeder kennt Tiqui-Taca-One-Touch, wie es in den letzten Jahren vor allem von den Spaniern in Perfektion vorgeführt wurde. In dieser DVD zeigen die Autoren, wie ein Trainer eine Übungsreihe zu diesem Thema aufbauen kann ausgehend von einfachen, reglementierten Übungsformen bis hin zum Transfer in konkrete Spielsituationen.

Dabei geht es nicht nur um das Erlernen einer ausgefeilten Balltechnik wie dem zielgerichteten und genau dosierten Passen, sondern auch darum, dass die Spieler lernen, wie sie sich mit und ohne Ball richtig bewegen sollen, um die notwendigen Räume zu schaffen.

Mehr erfahren