Trainingsübung Spielverderber

Variante

Medien

Modernes Kindertraining im Fußball

Beschreibung

Übungsablauf

Kleine Abwandlung zur Vorgängerübung. Der finale Pass wird als lockerer Steilpass gespielt. Die Kinder sollen das Tempo mit und ohne Ball deutlich erhöhen. Wenn Du den Kindern noch mehr Spaß an dieser Übung vermitteln willst, baue am Ende des Übungsablaufes noch einen Torschuss ein. Du musst dann nur ein Tor aufstellen.

Beschreibung:

Drei Kinder stehen im Abstand von ca. 20 Metern zur Gruppe der Übenden. Sie drehen der Gruppe den Rücken zu. Der erste Spieler der Gruppe stratet mit dem Dribbling, wie in der Animation zu sehen. Auf Kommando des Trainers drehen sich die Kinder, die der Gruppe den Rücken zugedreht hatten, zum Übenden. Hierbei spielt es keine Rolle, wer oder wieviele Spieler sich umdrehen. Damit signalisieren sie ihre Anspielbereitschaft. Der dribbelnde Spieler hebt den Kopf und passt den Ball zu einem anspielbereiten Mitspieler. Anschließend läuft er am Passempfänger vorbei und erhält den Ball als Steilablage in den Lauf zurück.

Spielstandanzeige - Anzeigetafel beidseitig

Variationen

  • Verschiedene Pass- und Dribbeltechniken.

Tipps

  • Pass nur nach Augenkontakt.
  • Individuelle Fehlerkorrektur.
  • Immer beidbeiniges Training.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, Kindertraining
Minimum Gruppengröße: 6
Maximum Gruppengröße: 10
Material: Ausreichend Bälle pro Gruppe, 4 Hütchen oder Markierungen.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen, Länge ca. 20 Meter.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

mit und ohne Ball inkl. Box

Fußballtrainer im Amateurbereich stehen oft unter Zeitdruck, weil sie hauptberuflich und familiär gebunden sind. Diese Kartothek zum Oberthema „Aufwärmen“ ist eine erhebliche Erleichterung für diese Personengruppe, aber auch für jeden anderen Coach.

Die Karten befinden sich in einer Schutzbox und können so auf den Platz mitgenommen und die Inhalte vor Ort umgesetzt werden. Sie sind in fünf Aufwärmbereiche aufgegliedert, wobei der Schwerpunkt auf den Themen Technik und Koordination gelegt ist. Es sind aber auch Fang-, Wahrnehmungs- und Teamspiele enthalten. Organisatorische Hinweise, Grafiken und Varianten erleichtern zusätzlich die Arbeit auf dem Platz.

Mehr erfahren

DFB-Fokus - Mit kleinen Spielen schon heute spielerisch trainieren, was morgen gefragt ist

Kleine Spiele sind für Fußballer der Botenstoff zum Glück, denn hier wird jedem Einzelnen viel Bewegung ermöglicht, im Wettbewerb - alleine oder im Team - um Punkte und Tore gebuhlt und mit überraschenden Erfolgserlebnissen aufgewartet.

Das klingt doch nach Spaß und Freude! Dieser Band beschreibt, was mit Juniorenspielern heute bereits spielerisch hinführend trainiert werden kann, damit sie später den Anforderungen des modernen Fußballs gewachsen sind.

Der Fokus eignet sich für den gesamten Junioren-Bereich. (Empfehlung ab guter F-Jugend für alle Kinder- und Jugendaltersklassen)

Mehr erfahren

- Mit PDF-Leseprobe

Krafttraining ist längst fester Bestandteil des Fußballtrainings der Profis und auch bei vielen Amateuren. Dieses Buch greift das Thema auf, wie und warum bestimmte Kraftübungen sich auf bestimmte Muskeln und Muskelgruppen auswirken. Dadurch wird das Verständnis und das Bewusstsein für das entsprechende Training bei Trainern und Spielern verbessert und die Motivation gesteigert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, auf den die Autoren sehr viel Wert gelegt haben, ist die korrekte Durchführung der Übungen ohne Trainings- und Haltungsfehler, ganz wichtig im Sinne der Verletzungsprophylaxe. Die Inhalte werden mit hervorragenden anatomischen Illustrationen veranschaulicht.

Mehr erfahren

Die Fußballphilosophie des Jürgen Klopp

Martin Rafelt analysiert Jürgen Klopps Fußballphilosophie und beobachtet die Entwicklung des „Vollgasfußballs“ seit Klopps Anfängen bei Borussia Dortmund. Interessant, wie Rafelt die einzelnen Saisonverläufe bis hin zur Entwicklung beim FC Liverpool fundiert darstellt.

Dazu gehören die Spielphilosophie, die Taktiken, aber auch die verschiedenen Spielertypen, die Klopp für „sein Spiel“ benötigt. Wie funktioniert das schnelle Umschalten, Gegenpressing, was Jürgen Klopp selbst als „Vollgasfußball“ bezeichnet. Wie hat er es weiterentwickelt, und wie lässt er es immer wieder neu umsetzen? Ein erkenntnisreicher Blick, der nicht nur Fußballtrainer begeistert.

Mehr erfahren