Trainingsübung Rautenangriff

Variante

Medien

Gruppentaktik Rautenbildung mit Pass in die Tiefe
Pass in die Tiefe aus der Raute

Beschreibung

Übungsablauf

In der Animation werden die Abläufe A und B gleichzeitig dargestellt. Zusätzlich ist als Variante zu erkennen, dass die Abstände der Stangen zueinander auf den Feldseiten unterschiedlich sind.

Statt der hier aufgestellten Stangen sind auch Dummys möglich. Die kannst du auch selbst basteln. Wie das geht, erfährst du in der Trainingsform „Flügelstecker“.

Rautenbildung als elementare Gruppentaktik

Im Spiel sollten immer wieder Rautenformationen zu erkennen sein. Die Rautenbildung gehört, wie die Dreiecksbildung, zu den elementaren Gruppentaktiken im Fußball. Sie kann auf dem ganzen Spielfeld stattfinden und für den schnellen Torerfolg oder geschicktes Aufbauspiel eingesetzt werden.

Insgesamt sollten die Abstände dieser Rauten-Passspielform nicht zu groß gewählt werden, weil im Ablauf Torschüsse eingebaut sind. Je geringer die Tornähe, desto weniger Raum steht im Spiel zur Verfügung und so wird aus dem Aufbauspiel, ein Kurzpassspiel zum schnellen Torabschluss. Das Spiel in die Tiefe bereitet hier den finalen Pass, den Assist, vor. Damit dies alles gelingt, wurde bewusst ein einfaches Kombinationsspiel kreiert, wobei der Pass in die Tiefe und der Assist die Schwerpunkte bilden. Solche Rautenpassformen sind auch als Passkombinationen ohne Torabschluss durchführbar. Dann können die Abstände erweitert werden und simulieren so ein Passspiel im Mittelfeld.

Aufbau:

  • Für den Aufbau auf beiden Feldseiten benötigst du 2 Bodenmarkierungen, 6 Stangen (Dummys) und ein Tor.
  • Entnehme der Grafik, wie aufgebaut wird. Wichtig ist die Orientierung in einer Raute auf jeder Seite.
  • Die Feldgröße entspricht der Trainerintension. Kurze Abstände fördern das Kurzpassspiel intensiver.
  • Die Startpositionen sind mehrfach besetzt, die Positionen an den Stangen einfach. Die Spieler an den Startpositionen haben Bälle, ein Torwart steht im Tor.

Ablauf A (Team Grün):

  • A passt zu B.
  • B lässt auf C klatschen, C bietet sich entsprechend an.
  • C passt in Tiefe zu D, der dort in den freien Raum gestartet ist.
  • D legt auf B an der Strafraumgrenze ab, der dorthin gestartet ist.
  • B schießt aufs Tor.
  • Nach der Aktion wechselt A wechselt auf Position C, B holt den Ball und wechselt zu A, D zu B und C zu D.

Ablauf B (Team Weiß):

  • A passt zu B.
  • B lässt auf D klatschen, D bietet sich entsprechend an.
  • D passt in Tiefe zu C, der dort in den freien Raum gestartet ist.
  • C legt auf B an der Strafraumgrenze ab, der dorthin gestartet ist.
  • B schießt aufs Tor.
  • Spieler A wechselt auf Position D, B holt den Ball und wechselt zu A, C zu B und D zu C.

Variationen

  • Den Abstand der Stangen zueinander vergrößern/verkleinern.
  • Bei gleichem Ablauf auf beiden Seiten einen Wettkampf anbieten. Welches Team erzielt die meisten Tore innerhalb einer vorgegebenen Zeit?

Tipps

  • One-Touch-Passspiel, möglichst wenige Ballkontakte.
  • Räume nutzen und Passwege erkennen.
  • Auf Abseits achten (letzte Stangen vor dem Tor als Abseitsmarke).

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8 + 2 Torhüter
Maximum Gruppengröße: 12 + 2 Torhüter
Material: 2 Bodenmarkierungen, 6 Stangen (Dummys) und ein Tor.
Feldgröße: Nach Intension.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Von der F- bis zur A-Jugend

Nicht nur die körperliche, auch die mentale Fitness ist wichtig für einen erfolgreichen Fußballspieler und seine Persönlichkeitsentwicklung. Dieses Buch ist für den Nachwuchsbereich gedacht und liefert wertvolle Beiträge zu diesem Thema aus sportpsychologischer Sicht.

Es werden Strategien und Übungen vorgestellt, die für alle Altersbereiche gleich gegliedert sind, aber jeweils mit anderen Schwerpunkten versehen werden. Ziel ist es die jungen Spieler trotz der individuellen Unterschiede zu Persönlichkeiten auszubilden, die in der Lage sind, auch in schwierigen Situationen mental zu bestehen. Insgesamt gehen die Autoren im Training auf fünf Hauptaspekte ein, Konzentration, Kompetenzerwartung, Aktivierungsregulierung, Emotionsregulierung und Teamfähigkeit.

Mehr erfahren

Das Handbuch für Trainer und Sportler

Immer wieder sieht man bei Leichtathleten oder Skifahrern wie sie deutlich sichtbar die Bewegungsabläufe oder den Streckenverlauf vor dem Start durchgehen. Sie bereiten sich mental vor und können damit ihre Leistung verbessern. Doch wie sieht das bei einer vielschichtigen Mannschaftssportart wie Fußball aus.

Klaus Eberspächer zeigt in seinem Buch eindrucksvoll, dass mentales Training auch dort erfolgreich dazu beitragen kann, die Leistung und das Ergebnis zu verbessern. Er zeigt, welche Bewusstseinsprozesse für den einzelnen Spieler und die Mannschaft wichtig sind und wie sie trainiert werden können. Ein weiterer wichtiger Baustein für den Trainer zur Leistungsoptimierung.

Mehr erfahren

Matthias Nowak - DVD-Tricks

Kreative, trickreiche Fußballspieler begeistern mit ihren Finten besonders die kleinen Fußballfans und sind ein wichtiger Motivationsfaktor am Training teilzunehmen, um das auch zu lernen.

Genau da holt diese DVD die Kids ab. Es werden bekannte Tricks und Bewegungsabläufe gezeigt, die der Fußballtrainer leicht in seinen Trainingsablauf integrieren kann. Die DVD geht aber mit ihren Inhalten noch deutlich über dieses Grundlagentraining hinaus, denn es ist ein ganz wichtiges Anliegen der Autoren, dass die Kinder lernen, ihre Kreativität zu entfalten und eigene an ihre Fähigkeiten angepasste Tricks zu entwickeln, um noch erfolgreicher zu sein.

Mehr erfahren

Wie Guardiola, Löw, Mourinho und Co. den Fußball neu denken

Was macht einen erfolgreichen Trainer aus, welche Eigenschaften sind es, die es ihm ermöglichen, immer wieder positive Ergebnisse zu erzielen. Der Autor stellt in diesem Buch elf Trainer vor, die meisten davon sehr bekannt und prominent und versucht, diese Fragen zu beantworten.

Trotz der teils sehr großen Unterschiede in der Persönlichkeit haben alle Coaches eins gemeinsam: Sie sind strategische Planer, sie überlassen den Erfolg langfristig nicht dem Zufall. Sie sind in der Lage ihre Spieler immer wieder zu motivieren, auf verschiedene Anforderungen flexibel zu reagieren und ihre Mannschaft auf jeden Gegner einzustellen.

Mehr erfahren