Trainingsübung Passkäfig

Variante

Medien

Koordinationstraining mit Zeit- und Präzisionsdruck
Druckvolles Passspiel im Passkäfig
Beidfüßigkeit lässt sich im Passkäfig gut trainieren

Beschreibung

Übungsablauf

In der Animation läuft die 4. (V4) und 8. (V8) Variante ab. In einer Grafik wurden Minitore, in der anderen Stangentore aufgestellt.

Dieses Spiel lebt vom Präzisionsdruck und der sofortigen Erfolgsprüfung des druckvollen Passspiels. Längst nicht vollständig ist die Darstellung, die Vielzahl der Varianten sorgt für immer neue Herausforderungen. Du solltest deshalb unbedingt die Varianten lesen, der erste Eindruck vermittelt oft nicht die tatsächliche Intensität der Inhalte.

Der Spieler im Passkäfig wird „gefüttert“ und soll ständig präzise abschließen. Ob mit dem „schlechten“ Fuß, auf Signal, mit Kontaktbegrenzung, ins nächste oder übernächste Tor oder durch variantenreiche Anspiele, er steht mächtig unter Druck. Mit möglichst wenig Fehlpässen und zusätzlich gegen die Uhr, gewinnt er den Wettkampf.

Dies alles erinnert an die unbezahlbaren „Testkäfige“ von Profivereinen. Hier werden Spieler mit optischen und akustischen Signalen gesteuert, reagieren entsprechend und auch das Passspiel wird unter diesem Druck gefordert. Ganz reichen wir da nicht ran, aber dafür ist es kostenlos.

Fußballspezifisches Koordinationstraining unter Zeit- und Präzisionsdruck

Fußballspezifisches Koordinationstraining wird hier mit abwechslungsreichen Bewegungsformen umgesetzt. Die Anforderungen an die Technik sind flexibel und insbesondere die Beidfüßigkeit lässt sich im Passkäfig gut trainieren. Aktive Erholungsphasen ergeben sich automatisch, die Aufenthaltszeit im Passkäfig ist auf eine bestimmte Anzahl von Pässen beschränkt oder zeitlich limitiert.

In diesem Koordinationstraining orientiert sich der Erfolg an den Fähigkeiten der Spieler, trotz Zeit- und Präzisionsdruck, technische Inhalte präzise umzusetzen.

Die Anzahl der Akteure ist limitiert und deshalb empfehlen sich mehrere Spielfelder. Dieses Spiel lässt sich auch bei großen Gruppen ins Training einbauen, zum Beispiel als zusätzliche Aufgabe, wenn andere Trainingsinhalte mit Spielern „gefüllt“ sind.

Aufbau:

  • Wir markieren ein quadratisches Spielfeld. Die Maße entsprechen dem Leistungsvermögen.
  • Die Tore werden mit 4 verschiedenfarbigen Markierungen gekennzeichnet. Stangen-/Hütchentore unterscheiden sich farblich.
  • An jeder Spielfeldseite wird ein Minitor (Stangen-, Hütchentor) aufgebaut.
  • An jeder Spielfeldseite befindet sich ein Spieler mit mehreren Bällen.
  • Im Spielzentrum wird der Tor-Passspieler postiert.

Ablauf:

  • Der Tor-Passspieler erhält Zuspiele von den Passgebern, verarbeitet diese und schließt nach Vorgabe mit einem druckvollen Pass auf ein Tor ab.
  • Die Vorgaben ergeben sich aus den gewählten Varianten unten.

Variationen

  • Die Ausgangsposition ist das Tor, auf dessen Seitenlinie sich der jeweilige Passgeber befindet.
  1. Der Tor-Passspieler passt das Zuspiel frontal ins Tor der gleichen Seite.
  2. Der Tor-Passspieler passt das Zuspiel ins nächste Tor im Uhrzeigersinn.
  3. Der Tor-Passspieler passt das Zuspiel ins nächste Tor gegen den Uhrzeigersinn.
  4. Der Tor-Passspieler passt das Zuspiel ins übernächste Tor im Uhrzeigersinn.
  5. Der Tor-Passspieler passt das Zuspiel ins übernächste Tor gegen den Uhrzeigersinn.
  6. Der Tor-Passspieler erhält das Zuspiel vom Spieler, auf dessen Seite er den Torabschluss absolvierte.
  7. Der Tor-Passspieler dreht sich nach dem Passtorschuss zum Ballempfang um 180 Grad.
  8. Der Passgeber gibt durch Farbsignal ein Tor für den Tor-Passspieler vor.
  9. Kombination der obigen Abläufe nach deiner Fantasie.
  • Torabschluss mit dem schwachen Fuß.
  • Verschiedene Passtechniken.
  • Halbhohe Zuwürfe.
  • Begrenzung der Ballkontakte.
  • Wettkampf: Welcher Spieler erzielt nach 10 Pässen oder nach 40 Sekunden die meisten Tore?

Tipps

  • Den Druck durch einen Wettkampf unbedingt erhöhen.
  • Natürlich auf Beidfüßigkeit achten.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 5 pro Feld
Maximum Gruppengröße: 5 pro Feld
Material: 4 Minitore (Stangen/Hütchen), 4 verschiedenfarbige Bodenmarkierungen und viele Bälle.
Feldgröße: Nach Trainerintension.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Manuel Baum - Blitzkonter, Torchancen, Ballverluste erzwingen

Pressing hat das Ziel, den Ball zielgerichtet zu erobern, in dem die Räume für den Gegner so verengt werden, dass er unter Druck gerät. Angriffspressing dient dazu, den Spielaufbau entscheidend zu stören und durch eine frühzeitige Balleroberung selber zu Chancen zu kommen.

Abwehrpressing zielt darauf ab, den Angriff des Gegners zu unterbinden und durch schnelles Umschalten eigene Offensivaktionen zu starten. Wie das effektiv trainiert werden kann wird auf dieser DVD sehr anschaulich und systematisch dargestellt. In tollen Filmsequenzen werden Übungsmöglichkeiten vorgestellt, die das Verhalten der Einzelspieler und der Mannschaftsteile beim Pressing vorstellen.

Mehr erfahren

Profi-Tipps und Informationen für Mädchen- und Frauenfußballtrainer/innen

Gerade wir in Deutschland wissen, dass Mädchen- und Frauenfußball ein Erfolgsmodell ist. Diese Erfolge sind aber nur möglich, wenn das Training an die besonderen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Spielerinnen angepasst wird und nicht nur eine bloße Kopie des Männerfußballs ist.

Nathalie Bischof geht in diesem Ebook auf alle möglichen Aspekte ein, die im Frauentraining berücksichtigen werden sollten, um erfolgreich zu sein. Dabei nimmt sie nicht nur fußballspezifische Gesichtspunkte wie Trainingsaufbau und -gestaltung in den Fokus, sondern auch den gesamten Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen und den Umgang der Frauen und Mädchen miteinander.

Mehr erfahren

Die Übungen der Spitzentrainer

Taktische Periodisierung ist ein modernes Trainingskonzept, dass die vier Schlüsselelemente Taktik, Physis, Technik und Psychologie in den Fokus des Trainingsaufbaus stellt, ausgehend von den vier wichtigsten Phasen im Spielverlauf. Im Vordergrund steht die Taktik und ausgehend davon findet das Training grundsätzlich in spielnahen Situationen statt.

Die Autoren haben eine Unzahl an Material weltbekannter Trainer gesammelt und ausgewertet und stellen in diesem Buch das System mit all seinen theoretischen und praktischen Möglichkeiten ausführlich vor. Damit kann jeder Fußballtrainer dieses Konzept der Profis nutzen und damit die Leistung seiner Mannschaft in sehr kurzer Zeit extrem verbessern.

Mehr erfahren

Inkl. QR-Codes zur Vertiefung auf Spielverlagerung.de

Marco Henseling und René Maric, bekannt durch den Blog "Spielverlagerung.de" stellen in diesem Buch einen neuen, spannenden Ansatz in der Trainingslehre vor. Unter Berücksichtigung des Leistungsvermögens der Spieler wendet sich das Buch an alle Altersklassen von der F-Jugend bis zu den Profis.

Die Autoren liefern im Buch praxisorientiert und anhand von gesicherten Erkenntnissen die Möglichkeit Taktik und Training unter Berücksichtigung der Leistungsfähig zu optimieren.

Mehr erfahren