Trainingsübung Klatschdreieck

Variante

Medien

Übung mit Klatschen und Aufdrehen im Dreieck
Orientierungsfähigkeit, gute Wahrnehmung und Timing
Klatsch und Dreh in Klatsch-Dreh-Dreiecken

Beschreibung

Übungsablauf

Du solltest dir die Trainingsübung in der Animation genau anschauen. Wegen der besseren Darstellung, wurden dort die Strecken kürzer dargestellt. Egal ob du dich sofort für die B-Varianten entscheidest, dort rotieren die Spieler zwischen den Dreiecken, du solltest immer nur mit einem Kommando beginnen, so werden die Spieler die Abläufe besser verstehen. Starte auf beiden Seiten ausschließlich mit dem Kommando „Klatsch“, später nur mit „Dreh“ und erst dann sollen die Spieler freie Kommandos wählen dürfen.

In den B-Abläufen haben wir die Startpositionen im rechten Dreieck verändert. Kommt dann der Seitenwechsel hinzu fordern wir vom Team zusätzlich:

Orientierungsfähigkeit, gute Wahrnehmung und Timing

Finden in den Varianten Seitenwechsel statt, müssen die Spieler eventuell die Ablaufgeschwindigkeit anpassen, je nachdem, wie lang die Strecken sind und insbesondere bei unterschiedlichen Kommandos in den Dreiecken. Dies erfordert zusätzliche Orientierungsfähigkeit, gute Wahrnehmung und Timing im Pass- und Dribbelspiel.

Trau dich, auch wenn der Ablauf ziemlich schwer ist. Du solltest dich gut darauf vorbereiten und die Übung theoretisch beherrschen, verzetteln solltest du dich bei der Beschreibung möglichst nicht. Auch Trainer dürfen Fehler machen, aber du verlierst nur unnötig Trainingszeit.

Aufbau:

  • Es werden 6 Hütchen, 4 Bodenmarkierungen und ausreichend Bälle benötigt.
  • Auf der linken und rechten Übungsseite markieren wir jeweils ein Dreieck mit Hütchen. Die Seitenlängen betragen ca. 12 Meter. Die Dreiecke haben einen Abstand zueinander von bis zu 20 Metern.
  • Mittig zwischen den Dreiecken haben wir oben unten (siehe Grafik) jeweils ein Markierungstor ausgelegt.
  • An den Hütchen werden Spieler postiert, die Position A wird dabei mehrfach besetzt.

Ablauf A1:

  1. A passt zu B, der vorher einen Auftaktbewegung ausführt. Mit oder vor dem Pass erfolgt von A das Kommando „Klatsch“.
  2. B lässt den Ball auf A klatschen, der leicht ins Zentrum gestartet ist.
  3. A passt in den Lauf zu C. C passt zu B, der sich hinter seinem Hütchen anbietet.
  4. B kontrolliert den Ball und passt auf die andere Übungsseite. Anschließend kontrollier B den Pass vom Mitspieler gegenüber und schließt sich dribbelnd der Position A an.
  • Nach der Aktion übernimmt A die Position C, C die Position B und B dribbelt auf die A-Position.

Ablauf A2:

  1. A passt zu B, der vorher einen Auftaktbewegung ausführt. Mit oder vor dem Pass erfolgt von A das Kommando „Dreh“.
  2. B dreht auf, kontrolliert den Ball.
  3. C ist bereits mit dem Kommando „Dreh“ ums Hütchen bei B gestartet.
  4. B spielt einen Kurzpass zu C. C kontrolliert den Ball und passt auf die andere Übungsseite. Anschließend kontrolliert C den Pass vom Mitspieler gegenüber und schließt sich dribbelnd der Position A an.
  • Nach der Aktion übernimmt A die Position B, B die Position C und C dribbelt auf die A-Position.

Ablauf B1 und B2:

Wie Ablauf A1 und A2, aber:

  • Im rechten Dreieck verändern wir die Positionen. In der Grafik befindet sich die A-Position jetzt oben und B unten. Entsprechend entsteht im Ablauf ein Kreislauf mit Positionswechseln zwischen den Dreiecken nach dem letzten Pass.
  • Ein A-Spieler hat keinen Ball, er erwartet später den Pass aus dem anderen Dreieck.
  • Unter 4. = B (bei „Klatsch“) und C (bei „Dreh“) passen auf die andere Seite und folgen ihren Pässen.
  • Nach der Aktion übernimmt A die Position C, C die Position B. Die B-Spieler folgen ihrem Pass und schließen sich jeweils der A-Gruppe im anderen Dreieck an.

Ablauf B2:

  • Ein zusätzlicher Pass wurde eingefügt, siehe in der Grafik unter 3: B pass zu C, der den Ball wieder auf B in den Lauf ablegt. B passt dann auf die andere Seite.

Variationen

A1 und A2:

  • Starte zunächst auf beiden Seiten mit dem Ablauf A1.
  • Weiter geht es auf beiden Seiten mit dem Ablauf A2. Anschließend haben die Spieler die Wahl ob sie „Dreh“ oder „Klatsch“ spielen.
  • Die A-Spieler schließen sich der genüberliegenden Position A an.
  • Noch einfacher wird der Ablauf, wenn die Bälle bei Übungsstart die Gruppen nicht wechseln. Die Spieler dribbeln sofort auf die A-Position, ohne auf den Mitspieler gegenüber zu passen.
  • Beachte auch den zusätzlichen Pass unter Ablauf B2 zwischen B und C.

Tipps

  • Habe Geduld mit deinem Team!
  • Die Kommandos müssen deutlich gegeben werden.
  • Bereite dich gut vor!

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8
Maximum Gruppengröße: 12
Material: 6 Hütchen, 4 Bodenmarkierungen und ausreichend Bälle .
Feldgröße: Seitenlänge bei den Dreiecken ca. 12 Meter, die Dreiecke haben einen Abstand zueinander von bis zu 20 Metern.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Kartothek - Format A6, wasserabweisendes Papier, gerundete Ecken, Gebrauchshinweise zu Beginn jeder Kartothek

Auf den Karten 1-12 geht es ums „Hinführen“ zum 1 gegen 1, 13-35 Schulen das 1 gegen 1 intensiv und auf den Karten 36-50 wird das 1 gegen 1 in Trainings- und Spielformen angewendet.

Die Kartothek ist so aufgebaut, dass die Schulung zum 1 gegen 1 effektiv aufgebaut werden kann. Zunächst werden Grundsituationen gelehrt, um diese dann weiterführend in Spielsituationen einzubauen. Die erlernten Grundsituationen werden so komplex im Training weiter geschult.

Pro Karte wird eine Trainingsform mit allen organisatorischen Details, dem Ablauf und möglichen Varianten beschrieben.

Mehr erfahren

Das moderne Sensomotoriktraining für alle

Dieses Buch ist eine attraktive Angebotsform, da das Training abwechslungsreich ist, Männer und Frauen anspricht und die verwendeten Geräte nicht für jeden einzelnen Teilnehmer angeschafft werden müssen. Unter dem Motto „Fitnesscenter Turnhalle“ bietet das Funktionelle Zirkeltraining ein sehr modernes Konzept für Vereine, bis hin zur Möglichkeit der Einrichtung eines „Festen Zirkels“ in einem gesonderten Raum als Einstiegs-Fitnessstudio!

Das funktionelle Zirkeltrainings basiert auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft. Es vereint funktionelle Kräftigungsübungen, Core-Training und sensomotorisches Training. Die Zielgruppe umfasst dabei neben Gesundheits- und Fitnesssportlern auch die aktiven Wettkampfsportler.

Mehr erfahren

Matthias Nowak - DVD-Tricks

Kreative, trickreiche Fußballspieler begeistern mit ihren Finten besonders die kleinen Fußballfans und sind ein wichtiger Motivationsfaktor am Training teilzunehmen, um das auch zu lernen.

Genau da holt diese DVD die Kids ab. Es werden bekannte Tricks und Bewegungsabläufe gezeigt, die der Fußballtrainer leicht in seinen Trainingsablauf integrieren kann. Die DVD geht aber mit ihren Inhalten noch deutlich über dieses Grundlagentraining hinaus, denn es ist ein ganz wichtiges Anliegen der Autoren, dass die Kinder lernen, ihre Kreativität zu entfalten und eigene an ihre Fähigkeiten angepasste Tricks zu entwickeln, um noch erfolgreicher zu sein.

Mehr erfahren

mit und ohne Ball inkl. Box

Fußballtrainer im Amateurbereich stehen oft unter Zeitdruck, weil sie hauptberuflich und familiär gebunden sind. Diese Kartothek zum Oberthema „Aufwärmen“ ist eine erhebliche Erleichterung für diese Personengruppe, aber auch für jeden anderen Coach.

Die Karten befinden sich in einer Schutzbox und können so auf den Platz mitgenommen und die Inhalte vor Ort umgesetzt werden. Sie sind in fünf Aufwärmbereiche aufgegliedert, wobei der Schwerpunkt auf den Themen Technik und Koordination gelegt ist. Es sind aber auch Fang-, Wahrnehmungs- und Teamspiele enthalten. Organisatorische Hinweise, Grafiken und Varianten erleichtern zusätzlich die Arbeit auf dem Platz.

Mehr erfahren