Trainingsübung Ballforderer

Variante

Medien

Auftaktbewegung, Ball fordern und Pass
Pass-Übungsform mit Auftaktbewegung

Beschreibung

Übungsablauf

Wer angepasst werden will, muss den Ball auch aktiv fordern. Der Fokus dieser Trainingsübung liegt auf dem Passspiel, aber wir erweitern den Anspruch. Jeder Spieler führt eine Auftaktbewegung durch und fordert dann das Anspiel, besser noch mit einem Kommando an den Passgeber.

Bei Übungsstart kannst du den Torschuss auch weglassen. Der letzte Pass wird dann genau in den Lauf von C gespielt und dieser dribbelt ums Tor herum zur Startposition.

Für den Aufbau haben wir Stangen gewählt, diese simulieren Abwehrspieler. Bevor ein Spieler zum Ball startet und diesen fordert, führt er um die Stange herum eine kurze Auftaktbewegung/Körpertäuschung durch.

Die Übungsfeldgröße entscheidet über den Schwierigkeitsgrad

Der gesamte Ablauf ist nichts für Anfänger, die Pässe sind schon aufgrund der Distanzen relativ schwierig. Entscheidend für den Schwierigkeitsgrad ist die Übungsfeldgröße. Je kleiner das Feld, desto leichter wird es, allerdings muss darauf geachtet werden, mit dem letzten Pass nicht zu dicht vors Tor zu kommen.

Kommt ein Pass ungenau und/oder kann nicht angenommen werden, wird die Aktion sofort abgebrochen, damit es nicht zu Verzögerungen kommt. Hier bist du als Trainer gefordert und musst durch ein Signal den Ablauf sofort unterbinden. Die Spieler sollen sich konzentrieren und Fehler oder mangelhafte technische Ausführung wird sofort bestraft.

Fussballtrainer - Starterset von Teamsportbedarf.de

Aufbau:

  • Wir benötigen ein Tor, 4 Stangen und ausreichend Bälle.
  • Die Feldgröße kann so gewählt werden, dass die Außenpositionen außerhalb des Strafraums liegen, es geht aber auch deutlich kleiner. Bei Jugendtoren können die Maße auf 10x10 Meter beschränkt werden.
  • Ein Torwart steht im Tor und mindestens die Startposition (A) ist mehrfach besetzt, dort befinden sich auch die Bälle.

Ablauf:

  • Ohne Ball starten alle Spieler mit einer Auftaktbewegung.
  1. A passt leicht diagonal zu B.
  2. B fordert den Ball und passt zu A zurück.
  3. A passt diagonal auf die andere Spielfeldseite zu C, der den Ball fordert.
  4. C legt den Ball seitlich ins Zentrum auf B ab, der dorthin gestartet ist.
  5. B passt diagonal vors Tor zu C.
  6. C ist in Torrichtung gestartet und schießt aufs Tor.
  • Nach der Aktion übernimmt A die Position B, B übernimmt C und C holt den Ball und schließt sich der Startgruppe an.

Variationen

  • Der Ablauf startet auf der anderen Seite.
  • Einfacher wird es, wenn der Ball vor dem Pass kurz kontrolliert werden darf.

Tipps

  • Starte einfach, erlaube Ballkontrolle.
  • Wer den Ball fordert, ruft den Namen des Passgebers.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 12 + Torwart, besser weitere Übungsfelder.
Material: Ein Tor, 4 Stangen und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Nach Anspruch und Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Handbuch für alle Altersklassen

Spätestens seit der WM 2014 und den Auftritten von Manuel Neuer weiß man, dass Begriffe wie Torsteher, Torwart oder Torhüter veraltet sind und man eher vom Torspieler sprechen sollte. Zu seiner Rolle gehören nun auch die Unterbindung gegnerischer Angriffe und die zielgerichtete Spieleröffnung.

In diesem Buch wird eindrucksvoll gezeigt wie die systematische Ausbildung eines modernen Torhüters aussehen sollte. Neben der Beschreibung des technischen und taktischen Anforderungsprofils bietet es eine unerschöpfliche Zahl von Übungsformen, mit denen jeder Torwarttrainer die Fähigkeiten seines Spielers entscheidend verbessern kann, aufbereitet für alle Altersklassen ab U 10.

Mehr erfahren

144 Seiten / DIN A4 - Effektives und spaßbetontes Techniktraining

Je stärker Raum-, Zeit- und Gegnerdruck, desto höher die technischen Anforderungen an den Spieler. Klar ist: Die Technik ist ein wichtiger Baustein in der Ausbildung und sollte zentraler Bestandteil eines modernen Kinder- und Juniorentrainings sein. Denn Lösungen im Spiel lassen sich nur erfolgreich umsetzen, wenn man den Ball möglichst perfekt beherrscht.

Kinder- und Jugendfußballexperte Klaus Pabst stellt Trainern aller Leistungsstufen über 140 altersgerechte Trainingsformen zu Dribbling, Passspiel und Ballkontrolle, kombiniert mit Torschuss, zur Verfügung und legt anschaulich dar, worauf es bei einem effektiven und spaßbetonten Training ankommt.

Mehr erfahren

Die eigene Spielauffassung formulieren und vermitteln!

Klare Prinzipien schaffen nicht nur eine unverwechselbare Handschrift des Trainers, sie sorgen im Team für grundlegende Verhaltensweisen und ein besseres Spielverständnis. Diese Buch wurde in enger Zusammenarbeit mit dem DFB konzipiert und unterstützt dich wirkungsvoll in der Umsetzung deiner Prinzipien.

Es verfügt über einen umfassenden theoretischen Teil und vielen Übungen für die Trainingspraxis, die deinem Team helfen, eigenständige Lösungen im Spiel zu finden und selbständig handeln zu können. Weg vom Situationscoaching, welches häufig keine nachhaltigen Lernfortschritte mit sich bringt und hin zum Befähigen der Spieler, zielführend und im Sinne der Trainervorgaben handeln zu können.

Mehr erfahren

Ausbildungsschule des Bayerischen Fußballverbandes

Diese DVD widmet sich einem ganz besonderen Thema, nämlich der Optimierung des Torwarttrainings durch eine gründliche Fehleranalyse. Es geht also nicht um ein 08/15-Coaching, sondern um die Erstellung eines individuellen Korrektur- und Trainingsprogrammes, das auf einer vorhergehenden Beobachtung und Bewertung der persönlichen Leistungen eines Torwarts beruht.

Diese Vorgehensweise gewährleistet im Endeffekt eine viel höhere Effektivität des Trainings und viel größere Lernfortschritte besonders im Jugendbereich. Die vorgestellten Analysemöglichkeiten betreffen alle Bereiche eines modernen Torwarttrainings und die jeweiligen Korrekturen lassen sich natürlich durch das Medium DVD eindrucksvoll veranschaulichen.

Mehr erfahren