Trainingsübung 6-Touch Kombi

Variante

Medien

Trainingsübung Passen - Kombinationsspiel
Trainingsübung Passen 6-Touch Kombination

Beschreibung

Übungsablauf

Diese Übung erfordert hohe Konzentration, es gilt eine lange Passstrecke erfolgreich zu absolvieren. Das Ziel ist, diese Strecke komplett mit Direktpässen zu bewältigen und nach etwas Eingewöhnung, ist dies kein Problem mehr. Bis zum Torabschluss werden sechs exakte Pässe benötigt, wir nutzen dazu Wandspieler und je nach Entfernung, wird der Ball gepasst oder geklatscht.

In der Grafik haben wir als Übungsfeldgröße ein Großfeld dargestellt. Es sind für Kleinfeld aber auch andere Maße möglich. Kürzere Entfernung bedeuten nicht zwangsläufig, dass die Übung einfacher wird. Pässe und Klatschen auf kurzer Distanz erfordern wesentlich mehr Gefühl und Timing.

In der Animation findet der Ablauf erst von der linken und anschließend von der rechten Übungsseite statt. Es ist auch möglich, den Ablauf gleichzeitig von beiden Seiten zu starten. Dann werden natürlich zusätzlicher Spieler benötigt.

Auftaktbewegung und Körpertäuschung

Der Spieler im Zentrum sollte vor dem Pass des Mitspielers eine Auftaktbewegung ausführen. Nachdem er den Ball weitergeleitet hat, führt er zusätzlich eine Körpertäuschung aus, um sich dann zum Torschuss vom Gegenspieler zu lösen.

Anders als in der Animation zu erkennen, ist auf allen Positionen das Entgegengehen zum Ball wünschenswert. Du solltest durch klare Anweisungen deine Wünsche im Ablauf bekanntgeben. Starte mit exaktem Passspiel, dann kommt die Auftaktbewegung hinzu. Die Körpertäuschung und das Entgegengehen sind die nächsten Schritte. Fordere nicht alles beim Übungseinstieg, du kannst im Ablauf die Inhalte entsprechend erweitern.

Aufbau:

Leibchen - Tragering von Teamsportbedarf.de

  • Für den Ablauf über beide Übungsseiten benötigen wir: 1 Tor mit Torwart und 7 Hütchen.
  • Die Starthütchen befinden sich an der Mittellinie, links und rechts außerhalb des Kreises.
  • Etwas dichter zum Tor stellen wir zwei weitere Hütchen auf. Der Abstand zwischen diesen Hütchen ist deutlich größer.
  • Zentral zwischen Mittellinie und Strafraum befindet sich ein weiteres Hütchen. Dies im Ablauf von beiden Übungsseiten benötigt.
  • Auf Strafraumhöhe, auf der linken und rechten Seite, fast an den Strafraumecken, stellen wir die letzten Hütchen auf.
  • Wir besetzen die Positionen A bis D mit Spielern. Es ist empfehlenswert, mindestens die Position D doppelt zu besetzen.
  • An der Startposition stehen ausreichend Bälle zur Verfügung.

Ablauf:

  • Der Startspieler (Position A) passt auf Position B und bietet sich seitlich an.
  • B passt in den Lauf von A. Anschließend bietet sich B in Torrichtung an.
  • A leitet den Ball auf C weiter.
  • C passt in den Lauf von B und startet in Torrichtung.
  • B leitet den Ball diagonal weiter auf die Position D.
  • D passt in den Lauf von C (Position E).
  • Auf Position E schließt C mit einem Torschuss ab.
  • Positionswechsel nach dem Ablauf: A wechselt auf B, B wechselt auf C, C wechselt auf D und D holt den Ball und schließt sich der Startgruppe an.

Variationen

  • Der Ablauf erfolgt analog auf der anderen Übungsseite.
  • Der Ablauf erfolgt von beiden Seiten gleichzeitig.

Tipps

  • Bitte starte erst mit dem Ablauf von einer Übungsseite, dann von der anderen. Anschließend ist der Ablauf von beiden Seiten möglich.
  • Fordere stetig Temposteigerung.
  • Auftaktbewegungen und Körpertäuschungen nicht vergessen.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 5 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 14
Material: Ausreichend Bälle, 7 Hütchen, 1 Tor.
Feldgröße: Nach Trainerintension.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Die Zukunft des Fußballs beginnt jetzt

Kein Spiel der Welt ist so sehr mit Mythen behaftet wie der Fußball. Viele davon halten einer rationalen Untersuchung nicht stand. Genau das zu zeigen ist das Anliegen in diesem Buch.

Der Autor nutzt die heute zur Verfügung stehenden digitalen Möglichkeiten, um Daten zu erfassen, zu kumulieren und schließlich daraus objektive Ergebnisse zu filtern. Daraus ergibt sich dann ein klares und wahres Bild darüber, was wirklich passiert ist, wie erfolgreich eine Mannschaft und ein Spielsystem wirklich sind und waren und was das mit dem Budget eines Vereins zu tun hat.

Mehr erfahren

B- und A-Juniorentraining: Feinschliff für den Seniorenbereich!

Jeder Verein hat das Ziel, dass regelmäßig motivierte, leistungswillige und fußballerisch bestens ausgebildete „Eigengewächse” in den Seniorenbereich nachrücken.

Basis hierfür ist ein attraktives, herausforderndes und zielorientiertes B- und A-Juniorentraining, das nahtlos an die Förderung der jüngeren Altersstufen anschließt. Dieser Band liefert das dazu nötige Wissen mit direkt umsetzbaren Hilfen für die Praxis.

Intensive Technik-Schulung unter „Druck“, Taktik-Training vom Stabilisieren des 1 gegen 1 bis zum Aufbau eines funktionierenden Teams, Spielorientiertes, motivierendes Ausdauer- und Schnelligkeitstraining, „Powergymnastik“ zur Förderung der Mobilität und Stabilität.

Mehr erfahren

- Erfolgreich neue Trainingsinhalte im Koordinationstraining umsetzen

Der moderne Fußball hat sich in den letzten Jahren immens weiterentwickelt. Dementsprechend müssen sich Fußballspieler heute mit immer besseren Gegnern, mit steigendem Zeitdruck und höherem Tempo auseinandersetzen. Um unter diesen Bedingungen erfolgreich agieren zu können, sind gute koordinative Fähigkeiten und geistige Fitness gefragt.

Dieses Buch setzt sich sehr ausführlich mit dieser Thematik auseinander und ist neben der Darstellung der theoretischen Hintergründe vor allem eins: ein praktisches Kompendium, in dem alle möglichen Trainings- und Übungsformen vorgestellt werden, um immer besser auf immer komplexere Situationen reagieren zu können.

Mehr erfahren

Autoren: Erich Rutemöller und Roland Koch 50 Karten (A6)

Gerade in Amateurvereinen ist das Torwarttraining oft ein Stiefkind. Die Trainer haben entweder nicht die Zeit, sich gezielt darum zu kümmern oder sie sind dafür nicht ausgebildet. Dieses Problem löst die Kartothek „Torwarttraining“ auf einfachste Weise. Die Kartensammlung in der Box oder die benötigten Karten können direkt vor Ort zum Einsatz kommen.

Der Trainer kann seinen Torwart in verschiedenen Bereichen fordern und sogar Schwerpunkte festlegen. Es gibt Übungsformen ohne Gegnereinwirkung wie Distanz-, Nahdistanzschüsse und Flugbälle, aber auch Trainingsmöglichkeiten mit Gegner. Abgerundet wird das Programm mit Karten, die die Aktivität des Torwarts in Spielsituationen abbilden.

Mehr erfahren