Trainingsübung Pivot Passspiel

Variante

Medien

Futsaltraining - Pivot Passspiel
Futsal - Trainingsübung Passspiel
Futsal - Systempass Fixo und Pivot

Beschreibung

Übungsablauf

Als Grundlage für diese Übung wurde das oft gespielte Futsal-System 3-1 ausgesucht. Die Inhalte eignen sich auch für jedes Passtraining und sind Outdoor ebenfalls ein Highlight.

Wir verwenden hier nicht nur ein bewährtes Spielsystem, wir nutzen für die Positionen auf dem Feld Futsal-Begriffe. Falls du dich intensiver mit diesen Themen beschäftigen möchtest, empfehlen wir den Artikel „Futsal Taktik – Spielsysteme“.

Fixo, Pivot und Ala im Futsal

Vom Fixo zum Pivot, vom Pivot zum Ala und wieder zurück, in der Animation sind die Abläufe gut zu erkennen. Exaktes Passspiel, gute Ballkontrolle und am Ende sollte das Trainerkommando nicht überhört werden. Schnelle Positionswechsel und hohes Lauftempo kommen noch dazu und so werden die Abläufe eine echte Herausforderung.

Aufbau:

  • Mit 4 Bodenmarkierungen wird das Spielsystem 3-1 ausgelegt.
  • Die Spieler werden auf die Positionen verteilt, jede sollte doppelt besetzt sein. Ausreichend Bälle werden benötigt, insbesondere im Ablauf B.
  • Für Ablauf B wird ein Tor mit Torwart benötigt.

Ablauf A:

  1. Der Fixo nutzt den Pivot als Wandspieler, es wird mindestens einmal hin und her gepasst.
  2. Irgendwann passt der Pivot auf einen Ala (in der Grafik nach rechts), der auf den nächsten Pivot passt.
  3. Der Pivot passt zum Ala auf die andere Seite.
  4. Der Passempfänger passt wieder auf den nächsten Pivot, der auf den nächsten Fixo weiterleitet. Jetzt beginnt der Ablauf erneut.
  • Die Spieler tauschen ihre Positionen gegen den Uhrzeigersinn.

Ablauf B:

  1. Wie Ablauf A.
  2. Wie Ablauf A, der Trainer gibt ein Kommando, daraufhin erfolgt der Rückpass auf den passgebenden Pivot in die Tiefe vors Tor. Der Pivot bietet sich dort an.
  3. Der Pivot sucht schnellstens den Torabschluss. Der Ala von der anderen Seite läuft immer vors Tor und ist anspielbereit.
  4. Alternativ kann der Pivot den Ball seitlich auf den Ala ablegen.
  • Die Spieler tauschen ihre Positionen gegen den Uhrzeigersinn, der Pivot holt den Ball. Der Ball wird auf die Pivot-Startgruppe weitergeleitet.

Variationen

  • Der Ball wird zwischen den Alas und dem Fixo hin und her gepasst, dann folgt der Pass vom Fixo auf den Pivot.
  • Ablauf B: Der Trainer gibt das Schuss-Kommando unregelmäßig. Entsprechend müssen die Spieler immer weiter passen und dürfen erst bei Kommando den Torabschluss suchen.

Tipps

  • Die Spieler kommen den Pässen entgegen.
  • Bei Übungsstart zwei oder drei Kontakte pro Spieler zulassen.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 14 + Torwart, besser ein zweites Übungsfeld.
Material: 4 Bodenmarkierungen, ausreichend Bälle, 1 Tor mit Torwart.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Inklusive CD-ROM mit 38 Spielformen

Trainer im leistungsorientierten Fußball müssen profunde Kenntnisse im taktischen Bereich haben, um mit ihrer Mannschaft erfolgreich zu sein. In diesem Buch werden die neuesten Erkenntnisse der Sportwissenschaft auf den Taktikbereich im Leistungsfußball übertragen, vom Kinderbereich bis zum Seniorenalter.

Damit erhält jeder Fußballtrainer eine ganz aktuelle Anleitung, wie er die taktischen Aspekte im Training optimal gestalten, in der Vorbereitung zielgerichtet planen und auf dem Spielfeld variabel umsetzen kann. Dafür stehen ihm vierzehn Gruppentaktiken und achtunddreißig Spielformen zur Verfügung, die auch auf der begleitenden CD mit exzellenten Grafiken dargestellt werden.

Mehr erfahren

Die Fußballphilosophie des Jürgen Klopp

Martin Rafelt analysiert Jürgen Klopps Fußballphilosophie und beobachtet die Entwicklung des „Vollgasfußballs“ seit Klopps Anfängen bei Borussia Dortmund. Interessant, wie Rafelt die einzelnen Saisonverläufe bis hin zur Entwicklung beim FC Liverpool fundiert darstellt.

Dazu gehören die Spielphilosophie, die Taktiken, aber auch die verschiedenen Spielertypen, die Klopp für „sein Spiel“ benötigt. Wie funktioniert das schnelle Umschalten, Gegenpressing, was Jürgen Klopp selbst als „Vollgasfußball“ bezeichnet. Wie hat er es weiterentwickelt, und wie lässt er es immer wieder neu umsetzen? Ein erkenntnisreicher Blick, der nicht nur Fußballtrainer begeistert.

Mehr erfahren

vom Kopf in den Fuß gespielt

Kreativspieler machen oft den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage aus. Eine Mannschaft kann ordentlich und systematisch gut spielen, aber um wirklich erfolgreich zu sein braucht sie Spezialisten, die im entscheidenden Moment überraschende Möglichkeiten erkennen und umsetzen.

Was das genau bedeutet und wie Kopf und Körper dabei zusammen arbeiten, wird in diesem Ebook zunächst erklärt, damit jeder Trainer zunächst mal ein klares Bild davon bekommt, was Kreativität im Fußball eigentlich ist. Danach folgt der hervorragend ausgearbeitete Praxisteil, mit dem Spieler oft an ihre geistigen und körperlichen Leistungsgrenzen gebracht werden können.

Mehr erfahren

D- und C-Juniorentraining - Das DFB-Standardwerk, ca. 448 Seiten

Es ist grundsätzlich wichtig bei der Ausbildung von Fußballern ein Konzept zu haben und nicht kopflos zu agieren. Im Jugendalter bekommt das aber noch eine ganz andere Bedeutung, weil die Teens sich körperlich und persönlich in einer ganz schwierigen Entwicklungsphase befinden.

Auf all diese Probleme geht dieses Buch ein und gibt den Fußballtrainern viele wertvolle Tipps und Ratschläge, um Lösungskonzepte zu erarbeiten. In den ausführlichen Praxisteilen werden nach C- und D- Jugend getrennt zahlreiche Übungsformen vorgestellt, die angepasst an das jeweilige Anforderungsprofil eine ausgeklügelte systematische Trainingsplanung und Durchführung ermöglichen.

Mehr erfahren