Trainingsübung Passfähigkeiten

Variante

Medien

Entwicklung der Passfähigkeiten in der Halle
Verbesserung des Passspiels im Futsal
Die Spielrichtung entscheidet übers Passspiel
Kognition, Entscheidungsfindung und Mannschaftstaktik

Beschreibung

Übungsablauf

Diese Futsal-Passform funktioniert auch, wenn der Ablauf auf beiden Feldseiten gleichzeitig gestartet wird. Dies wurde in der dritten Grafik dargestellt und dort mit der Torschuss-Variante, in der ein finaler Torschuss ausgeführt werden kann. Für die Abläufe von beiden Seiten sollte die Halle eine ausreichende Breite haben, sonst stören sich die Trainingsgruppen im Zentrum.

Passspiel nach links oder rechts? Die Spielrichtung entscheidet

Es sieht einfach aus, ist aber in der Trainingspraxis deutlich schwerer. Die Spieler müssen schon einiges an Kopfarbeit leisten, denn durch die ständigen Richtungsänderungen ändern sich die Passwege. Starten wir von links, erfolgen die ersten Pässe auf die rechte Flügelseite und geht es dann von links weiter, wird nach links gepasst. Falls dann ein Spieler mal die Orientierung verliert, sollten ausreichend Ersatzbälle bereitliegen.

Schaue dir die Bewegungen der Spieler im Zentrum genau an. Der vordere Spieler schließt durch seinen Lauf um die Markierung die Seite, ein Anspiel des hinteren Spielers ist nur schwer möglich. Der hintere Spieler startet mit seiner Auftaktbewegung zwar in den zugestellten Raum, bewegt sich dann aber in den offene Passraum.

Entwicklung und Verbesserung der Passfähigkeiten

Der Schwerpunkt in dieser Hallenfußball/Futsal-Passübung liegt auf der Entwicklung und Verbesserung der Passfähigkeiten. Kognition, gepaart mit schneller Entscheidungsfindung und einfacher Mannschaftstaktik auf dem Viererfeld.

Aufbau:

  • Für den Ablauf auf einer Seite werden 6 Bodenmarkierungen und mindestens ein Ball benötigt. Für die Torschussvariante kommt ein Tor hinzu und für jeden Spieler der Startgruppe ein Ball.
  • Die Markierungen werden so ausgelegt, wie in der Grafik zu erkennen ist.
  • Auf den Positionen B und C wird jeweils ein Spieler postiert, die anderen Spieler verteilen sich an den Positionen A und D. Der Spieler auf Position A hat den Spielball.

Ablauf:

  1. A passt zu B.
  2. B führt eine Auftaktbewegung in Gegenrichtung aus und passt zu A zurück.
  3. B zieht nach innen und umläuft die Markierung, A passt gleichzeitig diagonal zu C.
  4. C führt eine Auftaktbewegung in Gegenrichtung aus und bietet sich auf der Seite an, auf die der erste Pass (1.) erfolgte. Dort erhält er den Pass von A (3.) und passt in den Lauf von B.
  5. B passt weiter zu D.
  • A übernimmt die Position B, B die von D, C bleibt auf seiner Position an der Seite, D startet den Ablauf von vorne.
  1. D passt zu C.
  2. C führt eine Auftaktbewegung in Gegenrichtung aus, bietet sich am Flügel an und passt zu D zurück.
  3. C zieht nach innen und umläuft die Markierung, D passt gleichzeitig diagonal zu B.
  4. B führt eine Auftaktbewegung in Gegenrichtung aus und bietet sich auf der Seite an, auf die der erste Pass (6.) erfolgte. Dort erhält er den Pass von D (8.) und passt in den Lauf von C.
  5. C passt weiter zu A.
  • D übernimmt die Position C, C die von A, B bleibt auf seiner Position an der Seite, A startet den Ablauf von vorne.

Variationen

  • Der Ablauf startet auf beiden Spielfeldseiten gleichzeitig.
  • Der erste Passempfänger bietet sich nicht an der Seite an, sondern im Zentrum. Entsprechend zieht der nächste Spieler auch ins Zentrum und erhält dort den Pass vom Startspieler. Der erste Passempfänger bietet sich am Flügel zum Rückpass an.
  • Jeder Spieler auf den Positionen A und D hat einen Ball. Der letzte Passempfänger dribbelt und schießt aufs Tor.

Tipps

  • Die Spieler im Zentrum öffnen deutlich den Passweg für den langen Pass. Sie bewegen sich dazu entgegengesetzt, einer zieht in die Mitte und der andere auf die Flügelposition.
  • Mit zunehmender Spieldauer wird das Spiel immer schneller.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 16 + 2 Torhüter, bei Ablauf von beiden Seiten.
Material: Ablauf von einer Seite: 6 Bodenmarkierungen und mindestens ein Ball. Für die Torschussvariante kommt ein Tor hinzu.
Feldgröße: Von Kreis zu Kreis.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Gezieltes Training zum Kreativspieler

Für dich als Trainer sind die Förderung der Handlungsschnelligkeit und der Kreativität deiner Spieler wichtige Bausteine im Trainingsalltag. Auf dieser DVD findest du Übungen vom Warm-Up, gefolgt von Komplexübungen und natürlich Spielformen, die gezielt diese Bausteine fördern und für die gute fußballerische Ausbildung deiner Spieler sorgen.

Nur durch Spaß im Training ist dein Training wirklich effizient. Spaß schließt erfolgreiches Training nicht aus, ganz im Gegenteil.

Bei den Übungen wird zwischen Handlungsschnelligkeit und Entscheidungsschnelligkeit unterschieden, die Inhalte werden zusätzlich in tollen Übungen kombiniert.

Mehr erfahren

- Bierbank und Bratwurst statt VIP-Lounge und Prosecco

Was treibt einen Literaturkritiker dazu, seine Freizeit Wochenende für Wochenende als Amateurschiedsrichter auf irgendwelchen Dorfsportplätzen zu verbringen. Das und noch viel mehr beschreibt Christoph Schröder höchst amüsant in diesem ganz besonderen Buch.

Er gibt damit einen ganz tiefen Einblick in das reale Fußballleben in den Amateurklassen. In zahlreichen Anekdoten erzählt er skurrile, faszinierende und rührende Erlebnisse, von merkwürdigen Ritualen, absurden Regeln, Sportplätzen mit Schieflage und von der Schönheit des wahren Fußballspiels. Dabei gibt er auch viel über sich und sein Innenleben in den verschiedenen Situationen preis.

Mehr erfahren

Trainingsformen und wichtigen Coaching-Details

Jeder kennt Tiqui-Taca-One-Touch, wie es in den letzten Jahren vor allem von den Spaniern in Perfektion vorgeführt wurde. In dieser DVD zeigen die Autoren, wie ein Trainer eine Übungsreihe zu diesem Thema aufbauen kann ausgehend von einfachen, reglementierten Übungsformen bis hin zum Transfer in konkrete Spielsituationen.

Dabei geht es nicht nur um das Erlernen einer ausgefeilten Balltechnik wie dem zielgerichteten und genau dosierten Passen, sondern auch darum, dass die Spieler lernen, wie sie sich mit und ohne Ball richtig bewegen sollen, um die notwendigen Räume zu schaffen.

Mehr erfahren

Training der Bewegungskoordination für Fußballtorhüter

Das Anforderungsprofil eines Torwarts unterscheidet sich von dem der anderen Spieler, auch wenn moderne Torhüter viel mehr Mitspieler sind als früher. In diesem Buch geht es darum, die optimalen Möglichkeiten eines gezielten Koordinationstrainings für den Torwart analytisch aufzuzeigen.

Ausgehend von den sechs typischen Spielsituationen wird zunächst gezeigt, wie ein Fußballtrainer die Fähigkeiten seines Spielers gründlich analysieren und darauf basierend seine Trainingsschwerpunkte festlegen kann. Im zweiten Teil werden die entsprechenden Übungsformen aus dem Koordinationstraining präsentiert, aus denen der Trainer die passenden Übungsteile anhand seines Untersuchungsergebnisses auswählen kann.

Mehr erfahren