Trainingsübung Passfähigkeiten

Variante

Medien

Entwicklung der Passfähigkeiten in der Halle
Verbesserung des Passspiels im Futsal
Die Spielrichtung entscheidet übers Passspiel
Kognition, Entscheidungsfindung und Mannschaftstaktik

Beschreibung

Übungsablauf

Diese Futsal-Passform funktioniert auch, wenn der Ablauf auf beiden Feldseiten gleichzeitig gestartet wird. Dies wurde in der dritten Grafik dargestellt und dort mit der Torschuss-Variante, in der ein finaler Torschuss ausgeführt werden kann. Für die Abläufe von beiden Seiten sollte die Halle eine ausreichende Breite haben, sonst stören sich die Trainingsgruppen im Zentrum.

Passspiel nach links oder rechts? Die Spielrichtung entscheidet

Es sieht einfach aus, ist aber in der Trainingspraxis deutlich schwerer. Die Spieler müssen schon einiges an Kopfarbeit leisten, denn durch die ständigen Richtungsänderungen ändern sich die Passwege. Starten wir von links, erfolgen die ersten Pässe auf die rechte Flügelseite und geht es dann von links weiter, wird nach links gepasst. Falls dann ein Spieler mal die Orientierung verliert, sollten ausreichend Ersatzbälle bereitliegen.

Schaue dir die Bewegungen der Spieler im Zentrum genau an. Der vordere Spieler schließt durch seinen Lauf um die Markierung die Seite, ein Anspiel des hinteren Spielers ist nur schwer möglich. Der hintere Spieler startet mit seiner Auftaktbewegung zwar in den zugestellten Raum, bewegt sich dann aber in den offene Passraum.

Entwicklung und Verbesserung der Passfähigkeiten

Der Schwerpunkt in dieser Hallenfußball/Futsal-Passübung liegt auf der Entwicklung und Verbesserung der Passfähigkeiten. Kognition, gepaart mit schneller Entscheidungsfindung und einfacher Mannschaftstaktik auf dem Viererfeld.

Aufbau:

  • Für den Ablauf auf einer Seite werden 6 Bodenmarkierungen und mindestens ein Ball benötigt. Für die Torschussvariante kommt ein Tor hinzu und für jeden Spieler der Startgruppe ein Ball.
  • Die Markierungen werden so ausgelegt, wie in der Grafik zu erkennen ist.
  • Auf den Positionen B und C wird jeweils ein Spieler postiert, die anderen Spieler verteilen sich an den Positionen A und D. Der Spieler auf Position A hat den Spielball.

Ablauf:

  1. A passt zu B.
  2. B führt eine Auftaktbewegung in Gegenrichtung aus und passt zu A zurück.
  3. B zieht nach innen und umläuft die Markierung, A passt gleichzeitig diagonal zu C.
  4. C führt eine Auftaktbewegung in Gegenrichtung aus und bietet sich auf der Seite an, auf die der erste Pass (1.) erfolgte. Dort erhält er den Pass von A (3.) und passt in den Lauf von B.
  5. B passt weiter zu D.
  • A übernimmt die Position B, B die von D, C bleibt auf seiner Position an der Seite, D startet den Ablauf von vorne.
  1. D passt zu C.
  2. C führt eine Auftaktbewegung in Gegenrichtung aus, bietet sich am Flügel an und passt zu D zurück.
  3. C zieht nach innen und umläuft die Markierung, D passt gleichzeitig diagonal zu B.
  4. B führt eine Auftaktbewegung in Gegenrichtung aus und bietet sich auf der Seite an, auf die der erste Pass (6.) erfolgte. Dort erhält er den Pass von D (8.) und passt in den Lauf von C.
  5. C passt weiter zu A.
  • D übernimmt die Position C, C die von A, B bleibt auf seiner Position an der Seite, A startet den Ablauf von vorne.

Variationen

  • Der Ablauf startet auf beiden Spielfeldseiten gleichzeitig.
  • Der erste Passempfänger bietet sich nicht an der Seite an, sondern im Zentrum. Entsprechend zieht der nächste Spieler auch ins Zentrum und erhält dort den Pass vom Startspieler. Der erste Passempfänger bietet sich am Flügel zum Rückpass an.
  • Jeder Spieler auf den Positionen A und D hat einen Ball. Der letzte Passempfänger dribbelt und schießt aufs Tor.

Tipps

  • Die Spieler im Zentrum öffnen deutlich den Passweg für den langen Pass. Sie bewegen sich dazu entgegengesetzt, einer zieht in die Mitte und der andere auf die Flügelposition.
  • Mit zunehmender Spieldauer wird das Spiel immer schneller.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 16 + 2 Torhüter, bei Ablauf von beiden Seiten.
Material: Ablauf von einer Seite: 6 Bodenmarkierungen und mindestens ein Ball. Für die Torschussvariante kommt ein Tor hinzu.
Feldgröße: Von Kreis zu Kreis.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

300 Trainingsformen zur Verbesserung von Kreativität, Handlungsschnelligkeit und Spielfähigkeit

Vom Stützpunktkoordinator des DFB und Bestseller-Autors, Fabian Seeger. Basierend auf Erfahrungswerten aus Breiten- und Leistungssport. Für Spielerinnen und Spieler aller Alter- und Leistungsstufen. Kreatives Fußballtraining 2.0 umfasst mehr als 300 verschiedene Trainingsformen, die für Fußballer aller Alters- und Leistungsstufen geeignet sind.

Die Übungs- und Spielformen zielen auf die Verbesserung von Kreativität, Handlungsschnelligkeit und Spielfähigkeit ab und sind thematisch in verschiedene Kapitel gegliedert: Ballspiele, Flitzerspiele, Kämpferspiele, Ballmitnahme, Passen, Dribbling, Torschuss, Kopfball, Balleroberung, Schnittstellenspiel, Vororientierung, Ballzirkulation, Entscheidungstraining, Farbsignale, Zonentraining, Gegenpressing und Duelle. Abwechslungsreiche, motivierende und innovative Trainingsideen.

Mehr erfahren

Handbuch für alle Altersklassen

Spätestens seit der WM 2014 und den Auftritten von Manuel Neuer weiß man, dass Begriffe wie Torsteher, Torwart oder Torhüter veraltet sind und man eher vom Torspieler sprechen sollte. Zu seiner Rolle gehören nun auch die Unterbindung gegnerischer Angriffe und die zielgerichtete Spieleröffnung.

In diesem Buch wird eindrucksvoll gezeigt wie die systematische Ausbildung eines modernen Torhüters aussehen sollte. Neben der Beschreibung des technischen und taktischen Anforderungsprofils bietet es eine unerschöpfliche Zahl von Übungsformen, mit denen jeder Torwarttrainer die Fähigkeiten seines Spielers entscheidend verbessern kann, aufbereitet für alle Altersklassen ab U 10.

Mehr erfahren

Kartothek - Format A6, wasserabweisendes Papier, gerundete Ecken, Gebrauchshinweise zu Beginn jeder Kartothek

Auf den Karten 1-12 geht es ums „Hinführen“ zum 1 gegen 1, 13-35 Schulen das 1 gegen 1 intensiv und auf den Karten 36-50 wird das 1 gegen 1 in Trainings- und Spielformen angewendet.

Die Kartothek ist so aufgebaut, dass die Schulung zum 1 gegen 1 effektiv aufgebaut werden kann. Zunächst werden Grundsituationen gelehrt, um diese dann weiterführend in Spielsituationen einzubauen. Die erlernten Grundsituationen werden so komplex im Training weiter geschult.

Pro Karte wird eine Trainingsform mit allen organisatorischen Details, dem Ablauf und möglichen Varianten beschrieben.

Mehr erfahren

Das Comeback der vergessenden Tugenden

In diesem Buch liefert der Autor Prof. Dr. Philipp Karß theoretische Grundlagen, Experten-Meinungen Praxis-Transfers, inklusive mehr als 100 Spielformen zum Thema. Das Buch Bolzplatzmentaliät widmet sich den vergessenen Tugenden im Fußball und zeigt, warum wir unter anderem Willen, Resilienz und Durchsetzungsvermögen wieder stärker fördern müssen.

Der Autor lehrt im Fachgebiet Fußballmanagement an der Hochschule für angewandtes Management. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Entwicklung von Nachwuchsleistungszentren sowie auf dem Gebiet der Trainerforschung. Zusätzlich arbeitete der DFB-A-Lizenz-Inhaber erfolgreich als Trainer und Führungskraft in zahlreichen Profifußballclubs (Austria Wien, Arminia Bielefeld, Alemannia Aachen, 1. FC Köln, SC Paderborn, Fortuna Köln).

Mehr erfahren