Trainingsübung Erstkontakte 2

Variante

Medien

Mit dem ersten Ballkontakt den Torschuss vorbereiten
Torschuss-Anschlussaktion nach dem First Touch
Wir trainieren den sofortigen Torabschluss nach dem ersten Ballkontakt

Beschreibung

Übungsablauf

Deutlich sind in der Animation die Abläufe A bis C dargestellt. Von den Abläufen D bis G haben wir uns entschieden, G zu animieren. Hier sind die Aktionen bei D, E und F mit G identisch.

Im Techniktraining -Erstkontakte 1- wurden mit den ersten Ballkontakten exakte Passspiele vorbereitet. Um den „First Touch“ in mehreren Trainingseinheiten intensiv zu trainieren, solltest du diese Trainingsform zusätzlich in deine Soccerdrills-Merkliste schieben.

Mit dem ersten Ballkontakt den Torschuss vorbereiten

Mit dem ersten Ballkontakt wird häufig eine Torschuss-Anschlussaktion vorbereitet. Es ist wichtig, dass die Eigenvorlage möglichst exakt ausgeführt wird und leicht verarbeitet werden kann. Ist der First Touch ungenau, wird die Körperhaltung beim Schuss darunter leiden, der Ball wird nicht richtig getroffen oder es kommt zur Rücklage beim Schuss, der Ball landet an der Hallendecke.

Du kannst wählen, ob den Pass zum späteren Torschützen vom Torwart oder von einer beliebigen Position auf dem Feld erfolgt. So lässt du den ersten Ballkontakt aus verschiedenen Winkeln und Entfernungen trainieren. Beachte unbedingt die spannenden Varianten.

Aufbau:

  • Du benötigst eine Hürde, ein Hütchen, ein Tor und ausreichend Bälle. Wenn du die Abläufe D bis G anbieten möchtest, kommen 4 Bodenmarkierungen hinzu.
  • Die Hürde wird zentral, in guter Schussentfernung vom Tor entfernt, aufgebaut. Die Hürde ist so hoch, dass ein Ball unterdurch passt.
  • Noch weiter vom Tor entfernt wird das Hütchen aufgestellt, es markiert die Startposition für den späteren Torschützen.
  • Für die Abläufe D bis G werden die Bodenmarkierungen so ausgelegt, dass sich verschiedene Passwinkel und Entfernungen zum Startspieler ergeben.
  • Die Teams werden auf die Positionen verteilt, ein Torwart steht im Tor.

Ablauf A:

  1. Der Torwart passt zum gestarteten Spieler. Ein Flachpass, er passt unter die Hürdenstange hindurch.
  2. Der Startspieler läuft zum Ball, der erste Ballkontakt wird mit dem rechten Innenrist ausgeführt, wenn der Pass auf seine rechte Seite erfolgt. Ausführung mit dem linken Innenrist, wenn der Pass auf seine linke Seite gespielt wird.
  3. Der Ball wird an einer Stange vorbeigespielt, dann startet der Spieler wieder zum Ball und schießt aufs Tor.

Ablauf B:

  • Ablauf B entspricht dem Ablauf A.
  • Bei 3. lupft der Spieler den Ball über die Hürdenstange, springt über die Stange und schießt sofort aufs Tor.

Ablauf C:

  • Ablauf C entspricht Ablauf A.
  • Bei 3. legt sich der Spieler den Ball mit dem ersten Kontakt seitlich unter die Hürdenstange hindurch vor, umläuft diese und schließt sofort ab. Erfolgt der Pass vom Torwart auf seine rechte Seite, legt er mit links, wird der Pass auf die linke Seite gespielt, legt er mit rechts vor.

Abläufe D bis G:

  • Die Abläufe D bis G entsprechen dem Ablauf A, B oder C.
  • Ein Passgeber wird an einer markierten Position postiert. Das Zuspiel erfolgt jetzt aus einem anderen Winkel.

Variationen

Zu A:

  • Der erste Kontakt erfolgt mit dem Außenrist.
  • Der erste Ballkontakt erfolgt mit dem anderen Fuß (siehe Ablauf unter 2.).
  • Der Ball wird mit der Sohle, aber nur mit einem Kontakt, an der Stange vorbeigezogen.
  • Wettkampf: Wer erzielt nach fünf Durchläufen die meisten Tore, korrekte Ausführung wird vorausgesetzt?

Zu B:

  • Wettkampf: Wer erzielt nach fünf Durchläufen die meisten Tore, korrekte Ausführung wird vorausgesetzt?

Zu C:

  • Der erste Kontakt erfolgt mit dem Außenrist.
  • Der erste Ballkontakt erfolgt mit dem anderen Fuß (siehe Ablauf unter 2.).
  • Der Ball wird mit der Sohle, aber nur mit einem Kontakt, gezogen.
  • Wettkampf: Wer erzielt nach fünf Durchläufen die meisten Tore, korrekte Ausführung wird vorausgesetzt?

Zu D bis G:

  • Nutze die Varianten von A bis C.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 2 + ein Torwart
Maximum Gruppengröße: 11 + ein Torwart
Material: Eine Hürde, ein Hütchen, ein Tor und ausreichend Bälle. Bei Nutzung der Abläufe D bis G, kommen 4 Bodenmarkierungen hinzu.
Feldgröße: Hürde in Schussentfernung zum Tor.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Horst Wein - DVD - Spielintelligenz im Fußball 3

Die DVD Spielintelligenz im Fußball 3 beschäftigt sich noch mehr als die Vorgänger damit, wie die Entwicklung der Spielintelligenz in kleinen Spielsituationen auf das große Spiel übertragen werden kann. Das Training greift Elemente des Straßenfußballs auf, legt das Augenmerk aber vor allem darauf, wie Spielsituationen effektiver gestaltet werden können und die Steigerung der Fähigkeit, komplexe Probleme schnell zu lösen und in effektive Handlung umzusetzen.

Das ist im modernen Fußball genauso wichtig wie die Verbesserung der motorischen Leistungsmöglichkeiten. Genau dafür bekommen Fußballtrainer mit dieser DVD einen präzisen Handlungsleitfaden an die Hand.

Mehr erfahren

Was wir von den All Blacks lernen können

Mit den All Blacks assoziiert man nicht unbedingt Leadership und Business Coaching, aber die Erfolge der neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft kommen nicht von ungefähr. Das erkennt man sehr schnell, wenn man sich mal einige Zitate über ihre Geheimnisse anschaut.

Am besten kann man die Inhalte mit dem Leitsatz von der Vision zur konkreten Umsetzung zusammenfassen, genau das, was einen Leader auszeichnet, egal ob im Sport oder in der Wirtschaft. Der Autor generierte aus diesen Aussagen ein Coachinghandbuch, das für jeden, dem moderne Unternehmensführung am Herzen liegt, eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration bietet.

Mehr erfahren

Die Fußballphilosophie des Jürgen Klopp

Martin Rafelt analysiert Jürgen Klopps Fußballphilosophie und beobachtet die Entwicklung des „Vollgasfußballs“ seit Klopps Anfängen bei Borussia Dortmund. Interessant, wie Rafelt die einzelnen Saisonverläufe bis hin zur Entwicklung beim FC Liverpool fundiert darstellt.

Dazu gehören die Spielphilosophie, die Taktiken, aber auch die verschiedenen Spielertypen, die Klopp für „sein Spiel“ benötigt. Wie funktioniert das schnelle Umschalten, Gegenpressing, was Jürgen Klopp selbst als „Vollgasfußball“ bezeichnet. Wie hat er es weiterentwickelt, und wie lässt er es immer wieder neu umsetzen? Ein erkenntnisreicher Blick, der nicht nur Fußballtrainer begeistert.

Mehr erfahren

Kreativ- und Techniktraining in seiner modernsten Form

Wo sind sie geblieben, die kreativen Spieler in den Teams?

Überraschende Tricks, viele verschiedene Techniken und entsprechende Übungen fürs Mannschafts- und Einzeltraining sind nur ein kleiner Auszug aus dieser DVD. Intensives Fußballtraining der Extraklasse.

Optimales Techniktraining - Bewegungskoordination - Ballgefühl - Rhythmisierung in innovativen Fußballtrainingsformen, aber wie sieht das genau aus? Diese und viele weiteren Fragen werden im Inhalt beantwortet.

Der Spieler wird immer mehr zu Kreativspieler, nur physische Stärke reicht im modernen Fußball nicht mehr aus. Richte dein Fußballtraining danach aus, diese DVD bietet eine Vielzahl von Trainingseinheiten zum Thema.

Mehr erfahren