Trainingsübung Magisches Feld

Variante

Video

Video Magisches Feld Magisches Feld

Beschreibung

Übungsablauf

So ganz einfach wollen wir es unseren Spielern dann doch nicht machen. Je enger du bei dieser Übung den Aufbau der Hütchen gewählt hast, desto schwieriger wird es. Es kann vollkommen ausreichen, wenn nur jedes zweite Hütchen eine Aktion fordert.

Beschreibung:

Aufbau und Laufwege sollten zwischenzeitlich klar sein. Die Dribbler legen jetzt den Ball auf einer Seite am Hütchen vorbei und umlaufen auf der anderen Seite.

Leibchen Überwurfmodel

Variationen

  • Abwechselnd rechts oder links am Hütchen vorbeilegen.
  • Wettkampf nicht vergessen.

Tipps

  • Auf Beidbeinigkeit achten.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6
Maximum Gruppengröße: 12
Material: Jeder Spieler hat einen Ball, 20 Hütchen, eventuell Markierungen.
Feldgröße: Der Aufbau lässt sich variieren, indem man die Abstände der Hütchen an die Fähigkeiten der Spieler anpasst.

Altersgruppe

  • G-Junioren (Bambini/U7)
  • F-Junioren (U8/U9)
  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Für Kinder, Erwachsene und Trainer, inkl. Bonusmaterial

Sei ein Teil der Ausbildungsphilosophie und lerne die ersten von über 100 verschiedenen Tricks, die die MFS den Kindern in der Ausbildungsphase vermitteln.

Es gibt zu jedem Trick eine Übungsform. Geeignet ab 5 Jahren, inkl. 18 Bonus-Videos zum Thema Ballannahme.

Für folgende Spielsituationen wurden Tricks ausgewählt: Standtricks, Standtricks mit Rücken zum Tor, Tricks im kurzen frontalen 1 gegen 1, Tricks im langen frontalen 1 gegen 1, Tricks im seitlichen 1 gegen 1, Tricks mit Rücken zum Tor im Lauf. Langfristig erfolgreich spielen durch gezielte Entwicklung von Ballgefühl und perfekter Technik

Mehr erfahren

Schnelles Umschalten gewinnt im Fußball immer mehr an Bedeutung

Bei Ballbesitzwechseln im Angriff oder in der Abwehr ist der Gegner für kurze Zeit unorganisiert und genau diesen Moment gilt es durch schnelles Umschalten zu nutzen.

Das haben ambitionierte Trainer längst erkannt und wissen auch, dass es dabei nicht nur auf die körperlichen, sondern auch auf die mentalen und sensorischen Aspekte wie Antizipationsfähigkeit, Wahrnehmungsschnelligkeit und Entscheidungsgeschwindigkeit ankommt. All diese Themen und noch viel mehr werden in diesem Buch theoretisch und praktisch von namhaften Trainern so dargestellt, dass jeder interessierte Coach eine Menge für seine Trainingsgestaltung mitnehmen kann.

Mehr erfahren

Sporttheorie und Sportpraxis für Trainer und Übungsleiter

Trainer haben zahlreiche und komplexe Anforderungen zu erfüllen, da sich durch neue Erkenntnissen in vielen Bereichen der Sportwissenschaft und Sportmedizin die Tätigkeitsfelder enorm erweitert haben. So müssen sie neben dem sportartspezifischen Wissen auch über Kenntnisse im sportartübergreifenden Bereich verfügen.

Dazu zählen unter anderem die Trainingssteuerung, die Betreuung, Beratung und Fürsorge für die Sportler, Fort- und Weiterbildungen sowie die Fähigkeit zu lehren. Auch Fach-, Methodenkompetenz sowie Sozialkompetenz sind für die Trainerzätigkeit bestimmend.

Zahlreiche Praxisbeispiele sowie Übungsaufgaben motivieren zur aktiven Arbeit mit diesem Buch und ermöglichen eine optimale Erarbeitung der Thematik.

Mehr erfahren

Ca. 2 Stunden und 41 Minuten Laufzeit - Doppel-DVD

Viele Fußballfans haben es schon erlebt, dass ihre hoch überlegene Mannschaft trotz einer hohen Ballbesitzquote das Spiel nicht gewinnt, weil keine Torchancen kreiert werden.

In dem Fall ist der Ballbesitz zum Selbstzweck geworden. Genau dieses Problem wird In diesem DVD-Set behandelt und die Lösungsmöglichkeit in Filmsequenzen und mit tollen Grafiken sehr anschaulich dargestellt. Dabei wird sehr viel Wert auf das Detailcoaching gelegt. Akribisch geht Peter Hyballa auf die verschiedenen Aspekte ein, die notwendig sind, um den Pass in die Schnittstelle überhaupt erst zu ermöglichen und zum Torabschluss zu kommen.

Mehr erfahren