Trainingsübung Sag mir wohin

Variante

Medien

Zweikämpfe gewinnen - Manchmal genügt Tempo

Beschreibung

Übungsablauf

Es ist durchaus beabsichtigt: nicht immer kommt es in diesem Ablauf zu direkten Zweikämpfen, oft reicht hohes Dribbeltempo aus, um das Ziel zu erreichen.

Die Spieler müssen ihre Chance nur rechtzeitig erkennen und da ist nicht jedem Spieler gegeben, deshalb trainieren wir es hier. Kann ich ohne Zweikampf zum Erfolg kommen, oder muss ich mich auf einen Zweikampf vorbereiten?

Beschreibung:

Der Aufbau der Übung ist nicht einfach, betrachte die Animation.

Wir haben versetzt zueinander ein rotes und ein gelbes Hütchentor aufgebaut, dazwischen befindet sich ein Korridor. Am Ende des Korridors befindet sich auf beiden Seiten eine Markierung, dort starten die Spieler zum Zweikampf. Seitlich neben den Hütchentoren befindet sich jeweils eine weitere Markierung.

Dort beginnen die Passgeber mit der Übung. Sie dribbeln abwechselnd durchs Hütchentor in den Korridor und passen auf einen Zweikämpfer. Gleichzeitig rufen sie "gelb" oder "rot". Dies ist der Hinweis für den Passempfänger durch welches Tor er dribbeln soll. Der Rest dürfte klar sein.

Eine Besonderheit gibt es allerdings noch: die Positionswechsel. Gebe diese fest vor oder fordere deine Spieler auf, selbst zu entscheiden, welche Position sie nach der Aktion einnehmen. Sie sollen darauf achten, dass alle Positionen gleichstark besetzt sind. Eine zusätzliche Denkaufgabe, viel Spaß damit.

anartikel-Starterset mit Wunschaufdruck

Variationen

  • Die Spieler entscheiden ohne Zuruf welches Tor sie durchdribbeln.
  • Auf dem Weg zum Tor immer eine Finte einbauen.

Tipps

  • Individuelle Fehlerkorrektur.
  • Spieler verlassen schnell den Übungsraum.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6
Maximum Gruppengröße: 12
Material: Ausreichend Bälle, 4 Markierungen, 2x2 Hütchen.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Erolgreich coachen

Jeder Fußballfan kennt diese Geschichte, dass eine vermeintlich schwächere Mannschaft einen übermächtigen Gegner besiegt hat, weil sie besser als Team funktioniert hat. Die Stärke einer Mannschaft ist halt mehr als die Summe der Einzelspieler.

Wie ein Fußballtrainer diesen oft heraufbeschworenen Teamgeist fördern kann, wird in diesem sportpsychologischen Buch aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Der Autor zeigt wie erfolgreiches Teamcoaching geplant und gestaltetet werden soll und geht dabei sowohl auf die Bedeutung der Kommunikation und des Zeitmanagements ein, als auch auf den kognitiven Bereich und die Rolle des Trainers in diesem System.

Mehr erfahren

- Bierbank und Bratwurst statt VIP-Lounge und Prosecco

Was treibt einen Literaturkritiker dazu, seine Freizeit Wochenende für Wochenende als Amateurschiedsrichter auf irgendwelchen Dorfsportplätzen zu verbringen. Das und noch viel mehr beschreibt Christoph Schröder höchst amüsant in diesem ganz besonderen Buch.

Er gibt damit einen ganz tiefen Einblick in das reale Fußballleben in den Amateurklassen. In zahlreichen Anekdoten erzählt er skurrile, faszinierende und rührende Erlebnisse, von merkwürdigen Ritualen, absurden Regeln, Sportplätzen mit Schieflage und von der Schönheit des wahren Fußballspiels. Dabei gibt er auch viel über sich und sein Innenleben in den verschiedenen Situationen preis.

Mehr erfahren

Umfangreiche Übungssammlung

Dieses Standardwerk hält neben den spezifischen Abschnitten, die sich mit den fußballerischen Grundthemen Kondition, Technik und Taktik befassen, noch eine ganze Menge an Informationen bereit, die den Horizont jedes Fußballtrainers deutlich erweitern.

Dazu gehören neben den Coachingtipps ausführliche Darstellungen trainingswissenschaftlicher Grundlagen und der motorischen Grundeigenschaften mit entsprechenden Praxistipps zum Training der verschiedenen Fertigkeiten. Der Coachingbereich befasst sich einerseits mit der Rolle des Trainers und damit wie er seine Aufgaben persönlich optimieren kann. Andererseits geht es auch um Themen wie Teambuilding, Einstellung der Spieler in verschiedenen Situationen und die zeitliche Planung.

Mehr erfahren

Die Fußballphilosophie des Jürgen Klopp

Martin Rafelt analysiert Jürgen Klopps Fußballphilosophie und beobachtet die Entwicklung des „Vollgasfußballs“ seit Klopps Anfängen bei Borussia Dortmund. Interessant, wie Rafelt die einzelnen Saisonverläufe bis hin zur Entwicklung beim FC Liverpool fundiert darstellt.

Dazu gehören die Spielphilosophie, die Taktiken, aber auch die verschiedenen Spielertypen, die Klopp für „sein Spiel“ benötigt. Wie funktioniert das schnelle Umschalten, Gegenpressing, was Jürgen Klopp selbst als „Vollgasfußball“ bezeichnet. Wie hat er es weiterentwickelt, und wie lässt er es immer wieder neu umsetzen? Ein erkenntnisreicher Blick, der nicht nur Fußballtrainer begeistert.

Mehr erfahren