Trainingsübung Anschlusszweikampf

Variante

Medien

Vom Tempodribbling und Torabschluss ins 1 gegen 1

Beschreibung

Übungsablauf

In dieser Trainingsform werden die Spieler ohne schnelle Umschaltaktionen erfolglos bleiben. Noch schlimmer wird es, wenn der Torschütze (Grün) für den Torschuss und das Umlaufen des Hütchens so viel Zeit verliert, dass Blau auf ein leeres Tor angreift. Oft kommt es auch vor, dass Grün sich nicht genügend auf den Torschuss konzentriert, er ist mit den Gedanken bereits beim 1 gegen 1, der Schuss verfehlt komplett sein Ziel. Aber auch bei Spieler „Blau“ droht Zeitverlust: Er muss das Slalomdribbling präzise und mit hohem Tempo bewältigen, damit seinem Gegenspieler möglichst wenig Zeit bleibt, sich gut für die Abwehrarbeit zu positionieren.

Bei größeren Trainingsgruppen solltest du gleich zwei Spielfelder aufbauen. Jede Aktion dauert zwar nur maximal 15 Sekunden und aus den Wartezeiten werden kurze Erholungsphasen, aber zwei Felder sind noch intensiver.

Vom Tempodribbling und Torabschluss ins 1 gegen 1

Dieses intensive Lernspiel startet mit zwei Tempodribblings, in den Slalom und zum Torabschluss. Der Slalom wird beidfüßig absolviert und der Schuss erfolgt aus einer Selbstvorlage aus dem Dribbling, Touch und Schuss. Dazu gehört Geschicklichkeit, denn nur wer schnell ist, hat in den anschließenden Aktionen eine Chance. Schnell neu orientieren, es geht offensiv und defensiv ins 1 gegen 1 und bei Ballverlust/-gewinn, dreht sich die Spielsituation eventuell erneut. Innerhalb von Sekundenbruchteilen müssen die Spieler erkennen und umsetzen, welche Folgeaktion erfolgreich sein könnte. Zusätzlich kann in einer Variante der Torwart ins Spiel einbezogen werden, wir schaffen Überzahl und der Torhüter festigt spielerisch seine Feldspieler-Qualitäten.

Im 1 gegen 1 sind Ballbesitzwechsel erwünscht, so machen wir die Spieler fit fürs Umschaltspiel. Allerdings sollte das 1 gegen 1 nach kurzer Zeit beendet werden. Es ist wie im Spiel, die Zeit für einen Torerfolg ist begrenzt.

Aufbau:

  • 12 Markierungen, ein Tor, 2 Minitore (Stangentore, Hütchentore) und ausreichend Bälle werden benötigt.
  • Mit jeweils 4 Hütchen wird ein Slalom außerhalb des Strafraums, links und rechts, aufgebaut.
  • Im Strafraum wird eine Minispielfeld mit zwei Toren markiert, idealerweise zwischen der 5 und 16-Meter-Linie (siehe Grafik).
  • Zwei Gruppen werden eingeteilt, jeder Spieler hat einen Ball. Im Groß- oder Jugendtor wird ein Torwart postiert.
  • Die Spielfeldmaße werden der Altersklasse und dem Leistungsvermögen angepasst.

Ablauf:

  1. Das Startsignal erfolgt vom Trainer.
  2. Spieler Blau und Grün starten gleichzeitig ins Dribbling. Einer absolviert den Hütchenslalom (Grafik = Blau), der andere (Grün) dribbelt zur Strafraumgrenze.
  3. Spieler Grün schießt aufs Tor.
  4. Nach dem Torschuss umläuft Grün das obere rechte Hütchen und wird zum Verteidiger. Spieler Blau dribbelt zum Minitor auf die andere Seite und sucht den Torerfolg.
  • Erobert Grün den Ball, greift er aufs andere Minitor an und Blau wird zum Verteidiger.
  • Jede Aktion dauert höchstens 15 Sekunden, sonst wird sie abgebrochen.
  • Nach einigen Zweikämpfen tauschen die Gruppen die Aufgaben.

Variationen

  • Nach dem Torschuss von Grün spielt der Torwart mit Blau zusammen.
  • Verlängere die Slalomstrecke, jetzt darf Blau auf beide Minitore angreifen.
  • Torabschluss von links, Slalomdribbling auf der rechten Spielfeldseite.
  • Der Torschuss darf vom Elfmeterpunkt erfolgen.
  • Wettkampf zwischen Team Blau und Grün. Welches Team erzielt insgesamt die meisten Tore?
  • Das Startsignal lautet „Blau“ oder „Grün“. Der genannte Spieler bewältigt das Slalomdribbling, der andere startet zum Torschuss.

Tipps

  • Im 1 gegen 1 eine Seite andribbeln und den Gegner „locken“.
  • Beidfüßigkeit beim Slalomdribbling.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 8 + Torwart pro Feld
Material: 12 Markierungen, ein Tor, 2 Minitore (Stangentore, Hütchentore) und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Siehe Grafik.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Trainingssteuerung in der Vorbereitungsphase

Nicht nur Technik, Taktik und Teamgeist haben unsere Weltmeistermannschaft 2014 ausgezeichnet, sondern auch eine ausgezeichnete Fitness. Diese macht sich besonders bei langen Turnieren oder im Verlauf einer Saison bemerkbar.

Die beiden Fitnesstrainer der deutschen Nationalmannschaft zeigen in diesem Buch, wie jeder Fußballer wie die Profis trainieren und seine motorischen Grundeigenschaften entscheidend verbessern kann. Egal ob auf dem Platz, im Fitnessstudio oder draußen in der Natur, die im Praxisteil vorgestellten Übungen sind komplett ohne oder mit einfachen Hilfsmitteln möglich. Abgerundet wird dieses hervorragende Expertenbuch durch Inhalte zur Trainingsplanung.

Mehr erfahren

Der Einfluss der Pubertät- Die Auswirkungen auf das Lernen - Die Rolle des Trainers

Nach dem bereits in der 6. Auflage erschienen Buches „Psychologie im Sport“, widmet sich der Autor hier der Psychologie des Jugendsports.

Grundkenntnisse über körperliche und psychische Veränderungen in der Pubertät und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen gehören heute zum Rüstzeug eines Trainers und Jugendbetreuers.

Unstrittig ist, dass gerade bei jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern die individuelle Lebenssituation und die persönlichen Voraussetzungen eine wesentliche Rolle für die Art, die Intensität und die Richtung sportlichen Handelns darstellen. Auch die Eltern spielen eine Rolle und werden in ihrem Einfluss auf das sportliche Verhalten ihrer Kinder angesprochen.

Mehr erfahren

DFB-Fokus - Mit kleinen Spielen schon heute spielerisch trainieren, was morgen gefragt ist

Kleine Spiele sind für Fußballer der Botenstoff zum Glück, denn hier wird jedem Einzelnen viel Bewegung ermöglicht, im Wettbewerb - alleine oder im Team - um Punkte und Tore gebuhlt und mit überraschenden Erfolgserlebnissen aufgewartet.

Das klingt doch nach Spaß und Freude! Dieser Band beschreibt, was mit Juniorenspielern heute bereits spielerisch hinführend trainiert werden kann, damit sie später den Anforderungen des modernen Fußballs gewachsen sind.

Der Fokus eignet sich für den gesamten Junioren-Bereich. (Empfehlung ab guter F-Jugend für alle Kinder- und Jugendaltersklassen)

Mehr erfahren

Profi-Tipps und Informationen für Mädchen- und Frauenfußballtrainer/innen

Gerade wir in Deutschland wissen, dass Mädchen- und Frauenfußball ein Erfolgsmodell ist. Diese Erfolge sind aber nur möglich, wenn das Training an die besonderen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Spielerinnen angepasst wird und nicht nur eine bloße Kopie des Männerfußballs ist.

Nathalie Bischof geht in diesem Ebook auf alle möglichen Aspekte ein, die im Frauentraining berücksichtigen werden sollten, um erfolgreich zu sein. Dabei nimmt sie nicht nur fußballspezifische Gesichtspunkte wie Trainingsaufbau und -gestaltung in den Fokus, sondern auch den gesamten Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen und den Umgang der Frauen und Mädchen miteinander.

Mehr erfahren