Trainingsübung 2 gegen 1

Variante

Medien

 2 gegen 1 auf ein Tor

Beschreibung

Übungsablauf

Ständiges Spiel 2 gegen 1 mit Torabschluss. Abwechselnd von jeder Seite des Feldes angreifen. Erobert der Verteidiger den Ball, wird er sofort für sein Zweikampfverhalten belohnt und wird zum Angreifer. Sein wartender Mitspieler wird zum zweiten Angreifer. Im anderen Team geht ein Spieler hinter die eigene Grundlinie. Es bleibt nur ein Spieler als Verteidiger im Feld. Bei Problemen im Ablauf sollte der Trainer durch Signal die Aktion beenden.

Moderne Leiter für ein vielseitiges Koordinationstraining

Variationen

  • Welches Spielerpaar erzielt in einer vorgegebenen Zeit die meisten Tore?

Tipps

  • Tempowechsel!
  • Freilaufen und anbieten.
  • Schnelle Pässe fordern.
  • Schnelles Umschalten von Angriff auf Verteidigung.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6
Maximum Gruppengröße: 12
Material: Mindestens 3 Bälle, 2 kleine Tore, Feldbegrenzung durch Hütchen (Markierungen).
Feldgröße: Kleines Feld (Feld begrenzen!).

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Viele Übungsbeispiele

B- und noch mehr A-Junioren sind auf dem Sprung in den Erwachsenenbereich, deshalb verlagern sich die Trainingsschwerpunkte auch immer mehr Richtung Athletik und Taktik, ohne die anderen Fertigkeiten zu vernachlässigen. Dieses Buch ist für jeden Fußballtrainer in diesen Altersklassen eine hervorragende Hilfe, um dieser stetig steigenden Komplexität gewachsen zu sein.

Einerseits vereinfacht es die Planung der diversen Trainingseinheiten durch die Benutzung einer einheitlichen Organisationsform, andererseits bietet es eine fast unerschöpfliche Sammlung an Übungsformen, aus der der Trainer die Teile herausziehen kann, die er für seine jeweilige Zielsetzung benötigt.

Mehr erfahren

Der Einfluss der Pubertät- Die Auswirkungen auf das Lernen - Die Rolle des Trainers

Nach dem bereits in der 6. Auflage erschienen Buches „Psychologie im Sport“, widmet sich der Autor hier der Psychologie des Jugendsports.

Grundkenntnisse über körperliche und psychische Veränderungen in der Pubertät und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen gehören heute zum Rüstzeug eines Trainers und Jugendbetreuers.

Unstrittig ist, dass gerade bei jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern die individuelle Lebenssituation und die persönlichen Voraussetzungen eine wesentliche Rolle für die Art, die Intensität und die Richtung sportlichen Handelns darstellen. Auch die Eltern spielen eine Rolle und werden in ihrem Einfluss auf das sportliche Verhalten ihrer Kinder angesprochen.

Mehr erfahren

Kartothek - Format A6, wasserabweisendes Papier, gerundete Ecken, Gebrauchshinweise zu Beginn jeder Kartothek

Auf den Karten 1-12 geht es ums „Hinführen“ zum 1 gegen 1, 13-35 Schulen das 1 gegen 1 intensiv und auf den Karten 36-50 wird das 1 gegen 1 in Trainings- und Spielformen angewendet.

Die Kartothek ist so aufgebaut, dass die Schulung zum 1 gegen 1 effektiv aufgebaut werden kann. Zunächst werden Grundsituationen gelehrt, um diese dann weiterführend in Spielsituationen einzubauen. Die erlernten Grundsituationen werden so komplex im Training weiter geschult.

Pro Karte wird eine Trainingsform mit allen organisatorischen Details, dem Ablauf und möglichen Varianten beschrieben.

Mehr erfahren

Positionstraining Defensive

Die Abwehrkette und die defensiven Mittelfeldspieler sind das stabilisierende Skelett einer Fußballmannschaft. Wenn dieser Mannschaftsteil nicht funktioniert, nützt meist auch eine gute Offensive nichts.

In diesem Buch wird das Positionstraining für alle Mitglieder dieses Mannschaftsteils ausführlich besprochen und im praktischen Teil sehr anschaulich dargestellt mit einem einheitlichen Trainingsaufbau für die Innen- und Außenverteidiger, und die defensiven Mittelfeldspieler. Es beginnt mit dem Individualtraining, setzt sich fort mit der Gruppentaktik und den Positionstechniken und endet jeweils mit der Umsetzung im Mannschaftsverband und der Zusammenführung der Positionen im mannschaftstaktischen Zusammenhang.

Mehr erfahren