Trainingsübung Taktik+Technikrunde

Variante

Medien

Taktik- und Technikrundläufe als Endlosübung
Rundläufe im Fußballtraining
Technische und taktische Trainingsinhalte

Beschreibung

Übungsablauf

Rundläufe sind Endlosübungen und eignen sich deshalb besonders zum Aufwärmen. In dieser Rundlauf-Übung wurden technische und taktische Elemente verarbeitet. Einerseits fordern wir technisch gutes, exaktes Passspiel und lassen den Ball immer wieder klatschen. Andererseits sollen taktische Elemente, wie Auftaktbewegungen und Hinterlaufen, dynamisch umgesetzt werden.

Große Aufbauten sind nicht notwendig, so kann schnell ins Training gestartet werden. Maximal acht Spieler werden im Rechteck beschäftigt, mindestens aber vier. Sind mehr Übende anwesend, solltest du weitere Felder aufbauen. So vermeiden wir Staus und die Spieler haben nur kurze Pausen, der Rundlauf läuft reibungslos. Bei einer geringen Trainingsbeteiligung können die Spielfeldmaße entsprechend gekürzt werden, damit die Laufwege nicht zu lang sind.

So geht es, Slow-Motion und dann der Notizblock

Die Abläufe sind nicht schwierig und eigenen sich auch zur Vertiefung von technischen Fertigkeiten. Allerdings fordern wir an den Positionen unterschiedlich Aufgaben, diese werden vor Übungsstart vorgeführt.

Bestens geeignet ist die Erklärung in Slow-Motion. Lasse die Abläufe ein, zwei oder dreimal in Zeitlupe ablaufen und erläutere die technischen Anforderungen, die du sehen möchtest.

Kennen die Spieler die Abläufe, halte dich zurück und beobachte nur. Welche Spieler haben womit Probleme? Notiere technische Fehler auf einen Zettel. Zu einem späteren Zeitpunkt oder in den nächsten Trainings, solltest du diese gezielt individuell verbessern. Du kannst natürlich auch sofort eingreifen, der Übungsfluss darf aber nicht beeinträchtigt werden.

Aufbau:

  • Wir benötigen 4 Bodenmarkierungen und ausreichend Bälle.
  • Es wird ein Rechteck mit den Maßen 12-16 Meter x 12 -16 Meter markiert. Bis zu 8 Spieler können in einem Rechteck trainieren, ansonsten baue weiter Übungsfelder auf.
  • Ablauf A (siehe Grafik): In der oberen rechten Ecke befinden sich Spieler mit Bällen, Ersatzbälle liegen bereit. Jeweils ein Spieler wird in der linken und rechten untere Ecke postiert, die Ecke rechts oben bleibt fei.
  • Ablauf B (siehe Grafik): Wie bei Ablauf A, die Spieler mit Bällen befinden sich in der rechten unteren Ecke.<(li>

Ablauf A:

  1. Der Startspieler dribbelt an und passt zum Mitspieler an die nächste Ecke.
  2. Der Spieler führt eine Auftaktbewegung aus, startet zum Ball und passt, leicht diagonal ins Feld, auf den Startspieler. Anschließend hinterläuft er die Markierung in Richtung rechte untere Ecke.
  3. Der Startspieler startet zum Ball und passt diagonal auf den Mitspieler unten rechts.
  4. Der Spieler führt eine Auftaktbewegung aus und startet zum Ball. Er klatscht zum Mitspieler, der vom linken unteren Hütchen gestartet ist, anschließend hinterläuft er die Markierung in Richtung linke obere Ecke. Der Passempfänger passt genau in seinen Lauf.
  5. Der Spieler dribbelt um die obere Markierung herum und passt zum Mitspieler in der Startgruppe.
  • Nach der Aktion schließen sich die Spieler immer der nächsten Position im Rechteck an.

Ablauf B:

  1. Der Startspieler dribbelt an und passt zum Mitspieler an der nächsten Ecke. Anschließend läuft er um die untere linke Markierung herum.
  2. Der Passempfänger führt eine Auftaktbewegung aus, kontrolliert dann den Ball und dribbelt leicht diagonal ins Feld. Es folgt der Pass in den Lauf auf den Startspieler. Anschließend startet er in Richtung obere linke Ecke.
  3. Der Passempfänger leitet den Ball sofort auf den Spieler oben links weiter.
  4. Dieser zieht den Ball um die Markierung herum, passt zum Mitspieler (ursprüngliche Startposition: links unten) und erhält den sofortigen Rückpass in den Lauf.
  5. Der Spieler dribbelt um die obere Markierung herum und passt zum Mitspieler in der Startgruppe.
  • Nach der Aktion schließen sich die Spieler immer der nächsten Position im Rechteck an.

Variationen

  • Besetze die Position oben rechts mit einem weiteren Spieler. Mit diesem Spieler wird ein zusätzlicher Doppelpass ausgeführt.
  • Abläufe gegen/im Uhrzeigersinn.

Tipps

  • Auftaktbewegung einfordern.
  • Auf offene Stellung, exaktes Passspiel in den richtigen Fuß, korrektes Hinterlaufen und sicheres Dribbling achten.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4
Maximum Gruppengröße: 8
Material: 4 Bodenmarkierungen und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Rechteck 12-16 Meter x 12 -16 Meter.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Viele Übungsbeispiele

B- und noch mehr A-Junioren sind auf dem Sprung in den Erwachsenenbereich, deshalb verlagern sich die Trainingsschwerpunkte auch immer mehr Richtung Athletik und Taktik, ohne die anderen Fertigkeiten zu vernachlässigen. Dieses Buch ist für jeden Fußballtrainer in diesen Altersklassen eine hervorragende Hilfe, um dieser stetig steigenden Komplexität gewachsen zu sein.

Einerseits vereinfacht es die Planung der diversen Trainingseinheiten durch die Benutzung einer einheitlichen Organisationsform, andererseits bietet es eine fast unerschöpfliche Sammlung an Übungsformen, aus der der Trainer die Teile herausziehen kann, die er für seine jeweilige Zielsetzung benötigt.

Mehr erfahren

DFB-Fokus - Mit kleinen Spielen schon heute spielerisch trainieren, was morgen gefragt ist

Kleine Spiele sind für Fußballer der Botenstoff zum Glück, denn hier wird jedem Einzelnen viel Bewegung ermöglicht, im Wettbewerb - alleine oder im Team - um Punkte und Tore gebuhlt und mit überraschenden Erfolgserlebnissen aufgewartet.

Das klingt doch nach Spaß und Freude! Dieser Band beschreibt, was mit Juniorenspielern heute bereits spielerisch hinführend trainiert werden kann, damit sie später den Anforderungen des modernen Fußballs gewachsen sind.

Der Fokus eignet sich für den gesamten Junioren-Bereich. (Empfehlung ab guter F-Jugend für alle Kinder- und Jugendaltersklassen)

Mehr erfahren

Zur Verbesserung der Spielkompetenz

Dieses Buch ist ein Plädoyer für Fußballtraining auf kreisförmigen Spielfeldern. Der Autor begründet zunächst, warum diese Trainingsart Vorteile gegenüber anderen traditionellen Trainingsformen hat, insbesondere, wenn es um die Verbesserung der Spielkompetenz geht.

Im Praxisteil werden dann einhundert ganzheitliche und spielnahe Übungsformen vorgestellt, die den Spieler in allen notwendigen Fertigkeiten ausbilden. Dazu gehören natürlich körperliche, technische, taktische und kognitive Fähigkeiten und Spielintelligenz, aber auch Geschicklichkeit, Gewandtheit und Koordination. Hier erhalten ambitionierte Trainer eine komplexe Anleitung für die Verbesserung der Spielkompetenz ihrer Spieler mit den entsprechenden methodischen und didaktischen Anleitungen zur Umsetzung.

Mehr erfahren

Mit Übungsregister Quick-Finder - 448 Seien - fast 1,4 Kg schwer

Dieses Buch ist vor allem ein Praxisbuch, denn es bietet schließlich so viele Fußballübungen wie es Tage im Jahr gibt. Dennoch geht ein theoretischer Teil der Praxissammlung voraus, in dem es neben psychologischen Aspekten und dem Persönlichkeitsprofil eines Amateurtrainers um Trainingsplanung und -aufbau geht.

Damit bekommt der Fußballtrainer eine tolle Anleitung wie er den Praxisteil optimal nutzen kann. Dort werden Übungen aus verschiedenen Bereichen, vom Techniktraining über die Verbesserung motorischer Grundfertigkeiten bis hin zu taktischen Fähigkeiten sehr anschaulich dargestellt. So erhält er ein Füllhorn an Möglichkeiten, um seinen Trainingsplan jederzeit abwechslungsreich zu gestalten.

Mehr erfahren