Trainingsübung Sprintwinkel

Variante

Medien

Antritt und Passspiel in einer Trainingsübung
Blitzschneller Antritt und exaktes Passspiel

Beschreibung

Übungsablauf

In der Grafik sieht der Ablauf durch die vielen Linien sehr komplex aus. Betrachtest du dir die Animation wird deutlich, der Aufbau und die Pass- und Laufwege sind bewusst einfach gehalten.

Der erste Passempfänger ist besonders gefordert. Er sprintet und dies soll so getimt sein, dass er nicht zu früh oder zu spät beim Ball ankommt. Ist er zu langsam, verhungert der Passgeber, ist er zu schnell, steht er auf der Endposition und verhindert, dass die Übung flüssig abläuft.

Blitzschneller Antritt und exaktes Passspiel

Wir trainieren die Schnelligkeit und verbinden dies mit exakten Pässen. In der Trainingsübung sollte jeder Spieler bis zu 15x sprinten. Bei Sprints gibt es nur 100%ige Geschwindigkeit, nur so können wir deutliche Steigerungen erzielen. Die vorgegebene Sprintstrecke von 15 Metern entspricht fußballspezifischen Anforderungen. Nach jedem Sprint sollten die Spieler eine kurze Pause haben, die Übungsgruppen dürfen deshalb nicht zu klein sein.

Der Passgeber fordert hohes Tempo oder der Sprinter gibt ein Signal

Eine entscheidende Rolle für einen gelungenen Ablauf spielt der Passgeber. Mit einem frühen Pass setzt er den Sprinter unter Druck, richtiges Passtiming ist eine Herausforderung.

Wie in den Varianten beschrieben, kann der Sprinter über den Passzeitpunkt entscheiden. Er gibt rechtzeitig ein Signal. Der Pass erfolgt und er erreicht gerade noch zum Ball. Beim Signal muss der Passgeber die Schärfe des Passes gut einschätzen.

Aufbau:

  • Markiere einen 90 Grad-Winkel. In der Ecke wird eine Stange aufgestellt. Die Seitenlängen betragen ca. 15 Meter und die Enden werden mit 2 Bodenmarkierungen gekennzeichnet (Grafik = rot).
  • An der Stange wird ein Tor mit zwei weiteren Markierungen ausgelegt (Grafik = gelb).
  • Auf den Positionen A und B postieren wir Spieler. Der Startspieler A verfügt über einen Ball.

Ablauf:

  1. B startet und sprintet um die Stange herum.
  2. A passt zu B.
  3. B zieht im Dribbling durchs Markierungstor und passt auf seine Startposition zum nächsten B-Spieler zurück.
  4. Anschließend sprintet B auf die Position von A.
  • Jetzt geht es in die andere Richtung weiter (rote Linien). A sprintet um die Stange, erhält das Zuspiel von B. A dribbelt durchs Tor und passt zur Position A zurück. Nach dem Pass schließt er sich im Sprint der B-Position an. Jetzt beginnt der Ablauf von vorne und so geht es immer weiter.

Variationen

  • Der Sprinter gibt ein Signal, wenn der Pass erfolgen soll und zwar so rechtzeitig, dass er gerade noch rechtzeitig beim Ball ankommt.
  • Bei zwei Trainingsfelder können die Gruppen im Wettkampf gegeneinander antreten. Welches Team durchquert in einer vorgegebenen Zeit das Markierungstor am häufigsten?

Tipps

  • Je nach Trainingsbeteiligung solltest du weitere Übungsfelder aufbauen.
  • Die Pässe erfolgen immer in den richtigen Fuß.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8
Maximum Gruppengröße: 12
Material: 4 Bodenmarkierungen, mindestens einen Ball und eine Stange.
Feldgröße: Markierungen im Winkel liegen ca. 15 Meter von der Stange entfernt bzw. nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Meine Torwartschule

Dieses Buch schließt die Reihe Torwarttrainer Zonentraining ab und beschäftigt sich intensiv mit der Zone drei. Neben den methodischen Ratschlägen in der zugehörigen Box und den Coachingpunkten, werden hier vierzig Best Practice Übungen vorgestellt, die in der Intensität nochmal deutlich höher angesiedelt sind als in den vorherigen Trainingseinheiten.

Damit ist die Trainingsreihe vom Grundlagen- über den Fortgeschrittenenbereich bis zum Leistungsniveau abgeschlossen. Die Torhüter erlangen nach Abschluss dieser Stufe, natürlich altersgemäß und leistungsbezogen, ihre technische Perfektion und ein großes Maß an taktischer Sicherheit in den verschiedensten Spielsituationen.

Mehr erfahren

Was der Fußball von neurobiologischer Forschung lernen kann

Im Profifußball versuchen Trainer und Trainerstäbe, einen breiten Kader talentierter Spieler sowohl konditionell als auch spieltechnisch und spieltaktisch auf ein möglichst hohes Leistungsniveau zu bringen.

Die Neurobiologie kann demgegenüber zeigen, warum das Spiel – hohen Erfolgserwartungen zum Trotz – immer bis zu einem bestimmten Grade unberechenbar bleiben wird.

Es lässt sich untersuchen, wie im neuronalen Apparat der auf dem Fußballfeld agierenden Spieler die vielfältigen Einflüsse verarbeitet werden, die vom Feld her (Mitspieler/Gegenspieler/Schiedsrichter) und vom Umfeld her (Trainer/ Publikum) auf die Akteure einwirken.

Mehr erfahren

Viele Übungsbeispiele

B- und noch mehr A-Junioren sind auf dem Sprung in den Erwachsenenbereich, deshalb verlagern sich die Trainingsschwerpunkte auch immer mehr Richtung Athletik und Taktik, ohne die anderen Fertigkeiten zu vernachlässigen. Dieses Buch ist für jeden Fußballtrainer in diesen Altersklassen eine hervorragende Hilfe, um dieser stetig steigenden Komplexität gewachsen zu sein.

Einerseits vereinfacht es die Planung der diversen Trainingseinheiten durch die Benutzung einer einheitlichen Organisationsform, andererseits bietet es eine fast unerschöpfliche Sammlung an Übungsformen, aus der der Trainer die Teile herausziehen kann, die er für seine jeweilige Zielsetzung benötigt.

Mehr erfahren

Fußballtrainer mit Power

Neue Trainer braucht das Land. Powercoaching macht erfolgsorientierte Fußballtrainer fit für die Zukunft. Neben organisatorischen Aspekten geht es dabei vor allem um die Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehung des Trainers zu seinen Spielern, um die Vermittlung von Visionen und die moderne Art des Führungsmanagements.

In dem Ebook finden erfolgsorientierte Coaches Leitfäden und Tools, um ihre Mannschaft mit auf den Weg nach oben zu nehmen. Es richtet sich an Fußballtrainer aus dem Amateur- und Profibereich und umfasst Techniken, die sowohl den einzelnen als auch das Team auf Topniveau bringen können.

Mehr erfahren