Trainingsübung Pass+Action

Variante

Medien

Video Pass+Action Pass+Action

Beschreibung

Übungsablauf

Der hüpfende Spieler in unserer Animation quält sich. Für die Animation war das die beste Darstellung, aber es sind viele andere Bewegungen möglich. Hopserlauf, Sideteps, Anfersen, Kniehebelauf und weitere Varianten. Aufwärmen mit koordinativen Laufeinlagen und Ball, so soll es sein. Übertreibe es nicht, beachte die Leistungsfähigkeit und den Anspruch Deines Teams.

Diese Übung wurde uns freundlicherweise von einem Trainer des VfL Winterbach aus Baden-Württemberg übermittelt.

Beschreibung:

Wie das Übungsfeld aufgebaut wird, ist in der Animation zu erkennen. Auf einer Längsseite werden Slalomstangen gesteckt und auf der anderen Seite Minihürden aufgebaut. Andere Aufbauvarianten sind möglich, wie zum Beispiel der Einsatz einer Koordinationsleiter. Im Übungszentrum befindet sich ein kleines Hütchentor und an den Seiten jeweils eine Gruppe mit Spielern. Die Startspieler passen sich den Ball durchs Hütchentor zu. Der Passgeber durchläuft anschließend -gegen den Uhrzeigersinn- die Slalomstangen oder springt über die Minihürden.

Offensives 1 gegen 1 - Kartothek

Variationen

  • Die Spieler passen gleichzeitig von beiden Seiten (schwer!).
  • Lauf im Uhrzeigersinn.
  • Verschiedene Passtechniken.
  • Dem Ball immer entgegengehen.
  • Verschiedene Hüpf- bzw. Lauftechniken.

Tipps

  • Auf ausreichend Erholungsphasen achten.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: Nach Tempo und Feldgröße.
Maximum Gruppengröße: Nach Tempo und Feldgröße.
Material: 1 Ball, 2 Hütchen, 4 Slalomstangen und 4 Minihürden.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Konzepte, Perspektiven, Ideen & Visionen

Das Passspiel ist die Seele des modernen Highspeedfußballs. In diesem Buch wird dieses Thema unter allen möglichen Gesichtspunkten und aus verschiedenen Blickwinkeln ausführlich betrachtet. Das beginnt mit dem Kinder- und Jugendbereich und dem Ausblick in die Zukunft, geht über den Amateurbereich bis zu den Profis.

Viele bekannte und anerkannte Autoren, darunter berühmte nationale und internationale Koryphäen stellen nicht nur ihre Sichtweise von modernem Passspiel vor, sondern geben auch praktische Hilfen, die sofort im Training einsetzbar sind. Ein unglaublich umfassendes Werk für jeden Fußballtrainer zur Eigenreflexion und zur Umsetzung in die Praxis.

Mehr erfahren

Handbuch für alle Altersklassen

Spätestens seit der WM 2014 und den Auftritten von Manuel Neuer weiß man, dass Begriffe wie Torsteher, Torwart oder Torhüter veraltet sind und man eher vom Torspieler sprechen sollte. Zu seiner Rolle gehören nun auch die Unterbindung gegnerischer Angriffe und die zielgerichtete Spieleröffnung.

In diesem Buch wird eindrucksvoll gezeigt wie die systematische Ausbildung eines modernen Torhüters aussehen sollte. Neben der Beschreibung des technischen und taktischen Anforderungsprofils bietet es eine unerschöpfliche Zahl von Übungsformen, mit denen jeder Torwarttrainer die Fähigkeiten seines Spielers entscheidend verbessern kann, aufbereitet für alle Altersklassen ab U 10.

Mehr erfahren

Umfangreiche Übungssammlung

Dieses Standardwerk hält neben den spezifischen Abschnitten, die sich mit den fußballerischen Grundthemen Kondition, Technik und Taktik befassen, noch eine ganze Menge an Informationen bereit, die den Horizont jedes Fußballtrainers deutlich erweitern.

Dazu gehören neben den Coachingtipps ausführliche Darstellungen trainingswissenschaftlicher Grundlagen und der motorischen Grundeigenschaften mit entsprechenden Praxistipps zum Training der verschiedenen Fertigkeiten. Der Coachingbereich befasst sich einerseits mit der Rolle des Trainers und damit wie er seine Aufgaben persönlich optimieren kann. Andererseits geht es auch um Themen wie Teambuilding, Einstellung der Spieler in verschiedenen Situationen und die zeitliche Planung.

Mehr erfahren

Die häufigsten Einsatzmöglichkeiten von Tapingverbänden

Selektiv schützen, stützen und entlasten: Das sind die wesentlichen Merkmale eines „funktionellen Verbandes“. Bei bestimmten Verletzungen kann es sinnvoll sein, die Beweglichkeit in einem Gelenk ganz gezielt einzuschränken, um weitere Schädigungen zu vermeiden. Meist kann in Absprache mit dem behandelnden Arzt sogar die sportliche Aktivität beibehalten werden.

Gerade im Sport spielt Taping auch eine wichtige Rolle bei der Verletzungsprophylaxe. So hat sich diese Maßnahme im Spitzen- und im Breitensport seit vielen Jahren bestens bewährt.Das Buch zeigt die häufigsten Einsatzmöglichkeiten von Tapingverbänden.

Mehr erfahren