Trainingsübung Kreisjagd

Variante

Medien

Training der Handlungs- und Bewegungsschnelligkeit
Aufwärmübung mit Wahrnehmung und Orientierung

Beschreibung

Übungsablauf

In der Animation kannst du den Ablauf deutlich erkennen. Einige Kommandos fehlen, du solltest dazu unbedingt die Varianten lesen. Es sind noch viele weitere Signale möglich, wenn du möchtest, kann du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Die Animation läuft sehr gelichmäßig ab, dies ist der Vereinfachung der Darstellung geschuldet, denn in der Praxis sieht es etwas anders aus.

Da wir uns beim Aufwärmen befinden, sind schnelle Aufbauten und einfache Abläufe möglich, so kann ohne große Verzögerung ins Training gestartet werden. Du kannst übrigens statt Kreis auch Quadrate markieren, denn nicht immer gelingt das Markieren von Kreisen so gut wie in unserer Animation. Es ist aber auch kein Problem, wenn die Kreise etwas eierförmig aussehen.

Wir trainieren auch Handlungsschnelligkeit, Zweikampfführung und Bewegungsschnelligkeit

Durch die unterschiedlichen Signale müssen sich die Spieler ständig neu orientieren. Wir trainieren hier aber nicht nur die Wahrnehmung und Orientierung, nicht zuletzt geht es um Handlungsschnelligkeit, Zweikampfführung, Bewegungsschnelligkeit, Dribbling und Geschicklichkeit.

Glück hat ein Spieler immer dann, wenn sich beim Kommando „Fight“ (Zweikampf) gerade ein großer, freier Raum zum Außenkreis aufmacht und Pech, wenn dann zwei Verteidiger parat stehen. Nach den Zweikämpfen tauschen die Gruppen zwischen Innen- und Außenkreis, so ist es möglich den Ablauf auch als Wettkampf anzubieten. Welche Gruppe, welchem Spieler, gelingen die meisten Zweikampfsiege?

Aufbau:

  • Es werden zwei Kreise markiert, Der innere Kreis hat einen Durchmesser von mindestens 6, der äußere von mindestens 12 Metern. Die Größe ist abhängig von der Spieleranzahl.
  • Es werden 2 Gruppen eingeteilt. Eine verteilt sich am inneren, eine am äußeren Kreis. Die Spieler am Innenkreis verfügen über Bälle.

Ablauf:

  • Die Spieler am Innenkreis dribbeln um diesen herum.
  • Die Spieler am Außenkreis laufen entgegengesetzt um den Kreis herum.

Trainersignale:

  • Stop: Der Ball wird gestoppt und ruht, der nächste Spieler übernimmt den Ball.
  • Switch: Alle Spieler, auch die am Außenkreis, wechseln die Lauf- bzw. Dribbelrichtung.
  • Fight: Die Spieler am Innenkreis versuchen durch den Außenkreis durchzubrechen und die Spieler am Außenkreis versuchen dies zu verhindern.
  • Nach dem Kommando „Fight“ tauschen die Gruppen die Kreise und die Bälle.

Variationen

  • Kommando „Fight“: Die Spieler versuchen ohne Ball (der Ball ruht) durchzubrechen und die Spieler am Außenkreis sollen alle Spieler abtippen.
  • Kommando „Fight-in“: Die Spieler vom Außenkreis versuchen in den Innenkreis einzudringen und die Spieler am Innenkreis sollen dies durch antippen verhindern.
  • Kommando „Stop-Switch“: Die Spieler am Innenkreis lassen zusätzlich zur Änderung der Laufrichtung den Ball für den nächsten Mitspieler liegen.
  • Wettkampf durchführen. Wer erzielt die meisten Siege im Zweikampf?

Tipps

  • Immer den Spieler, der den kürzesten Abstand hat, einfangen.
  • Die Dribbler lösen beim Kommando „Fight“ den Blick vom Ball und suchen den freien Raum.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8
Maximum Gruppengröße: ?
Material: Einen Ball für jeden Spieler am Innenkreis und Markierungen für die Kreise.
Feldgröße: Der innere Kreis hat einen Durchmesser von mindestens 6, der äußere von mindestens 12 Metern.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Profi-Tipps und Informationen für Mädchen- und Frauenfußballtrainer/innen

Gerade wir in Deutschland wissen, dass Mädchen- und Frauenfußball ein Erfolgsmodell ist. Diese Erfolge sind aber nur möglich, wenn das Training an die besonderen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Spielerinnen angepasst wird und nicht nur eine bloße Kopie des Männerfußballs ist.

Nathalie Bischof geht in diesem Ebook auf alle möglichen Aspekte ein, die im Frauentraining berücksichtigen werden sollten, um erfolgreich zu sein. Dabei nimmt sie nicht nur fußballspezifische Gesichtspunkte wie Trainingsaufbau und -gestaltung in den Fokus, sondern auch den gesamten Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen und den Umgang der Frauen und Mädchen miteinander.

Mehr erfahren

Ideen, Konzepte und Know-how für die Trainingspraxis

Das Training mit Kindern in diesem Altersbereich besitzt teilweise noch einen ähnlichen Charakter wie in den jüngeren Altersklassen, verändert sich aber mit zunehmendem Alter immer mehr. Auch hier geht es zunächst noch darum spielerische Aspekte ins Training einzubringen, diese werden aber immer fußballspezifischer.

Der Trainingsaspekt verdrängt den Spielaspekt allmählich von Platz 1 und es geht zunehmend darum, die fußballerischen Grundtechniken einzuführen und zu festigen. Dazu bietet dieser Buchklassiker eine umfang- und abwechslungsreiche Sammlung an Übungen und Ratschlägen, wie man den Praxisteil optimal nutzen kann.

Mehr erfahren

Gehirntraining mit viel Spaß

Life Kinetik® ist ein spaßiges koordinatives Gehirntrainingsprogramm, das sich von anderen Angeboten deutlich unterscheidet. Es werden spezifische Bewegungen in sechs Bereichen genutzt, um das Gehirn wie einen Muskel aufzubauen, in dem neue Synapsen aufgebaut werden und die Vernetzung erweitert wird.

Grundsätzlich ist dieses Training für jeden geeignet und natürlich auch für Fußballer sehr sinnvoll. Es werden alle Arten der Wahrnehmung, die Körperbeherrschung, der Bewegungsfluss und die kognitiven Fähigkeiten wie Auffassungsgabe, Handlungs- und Reaktionsschnelligkeit verbessert. Das sind alles Eigenschaften, die auch die Leistungsfähigkeit eines Fußballers verbessern können.

Mehr erfahren

- Mit PDF-Leseprobe

Krafttraining ist längst fester Bestandteil des Fußballtrainings der Profis und auch bei vielen Amateuren. Dieses Buch greift das Thema auf, wie und warum bestimmte Kraftübungen sich auf bestimmte Muskeln und Muskelgruppen auswirken. Dadurch wird das Verständnis und das Bewusstsein für das entsprechende Training bei Trainern und Spielern verbessert und die Motivation gesteigert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, auf den die Autoren sehr viel Wert gelegt haben, ist die korrekte Durchführung der Übungen ohne Trainings- und Haltungsfehler, ganz wichtig im Sinne der Verletzungsprophylaxe. Die Inhalte werden mit hervorragenden anatomischen Illustrationen veranschaulicht.

Mehr erfahren