Trainingsübung Koordi-Schuss-Runde

Variante

Medien

Koordination- und Techniktraining
Koordination- und Technikrunde

Beschreibung

Übungsablauf

HINWEIS: In der Animation wird in Ablauf A auf der einen Seite mit und auf der anderen ohne Ball gestartet. Dadurch dokumentieren wir den Variantenreichtum dieser Koordinations- und Technikübung bereits auf den ersten Blick. In der Praxis empfiehlt es sich auf beiden Seiten entweder mit oder ohne Ball zu starten. Die Abläufe sind sonst auf den Seiten zeitlich unterschiedlich lang und weil die Spieler nach der Aktion die Gruppen tauschen, überfüllt sich eine Gruppe mit Spielern.

Die in gelb mit Bodenmarkierungen und Hütchen markierten Rechtecke sind die Koordinationsfelder. Hier werden koordinative und technische Aufgaben nach Traineranweisung durchgeführt.

In der Animation haben wir beispielhaft einen Wettkampf und einen Ablauf mit und ohne Ball dargestellt, es geht noch viel mehr. So kannst du als Hilfsmittel in den Koordinationsfeldern eine Koordi-Leiter, Reifen oder andere Dinge einsetzen. In der Grafik wurden weiter Varianten dargestellt. In der angehängten PDF-Datei-sind die dargestellten Abläufe in den Varianten beschrieben.

Bei den Abläufen ohne Ball ist der Torschuss die Krönung, es geht auch ohne, aber motiviert die Spieler zusätzlich.

Trainingsübung für alle Altersklassen

Diese Trainingsübung eignet sich, je nach Anforderungsprofil, für alle Altersklassen. Bei den Jüngsten kann der Ball zum Beispiel getragen oder nur gedribbelt werden und in älteren Jahrgängen werden technisch schwierige Elemente eingebaut. Sie lässt sich insbesondere immer dann einsetzen, wenn du bestimmte Lehrinhalte (Finten, Dribbling etc.) unter Druck vertiefen möchtest.

Organisation:

  • Bei Abläufen ohne Ball wird der Torwart nicht benötigt. Bei Abläufen mit Ball stellen wir ein Tor auf und ein Torwart gehört dazu.
  • In einiger Entfernung vom Tor markieren wir mit Hütchen ein Rechteck. Dies ist unser Schuss-Koordinationsrechteck.
  • Auf jeder Seite neben dem Tor wird jeweils ein weiteres Rechteck aufgestellt. Dies sind unsere Koordinations-Technikrechtecke.
  • Die roten Bodenmarkierungen sollen verhindern, dass die Spieler zu früh ins Schuss-Koordinationsrechteck abbiegen.
  • Als letztes, vom Tor entfernt, markieren wir mit 5 Hütchen eine angedeutete Kreisrunde. Das mittig zum Tor aufgestellte Hütchen wird von beiden Seite genutzt.
  • An den Startlinien neben den Toren postieren wir die Spielergruppen. Für die Übungen mit Ball benötigen wir ausreichend Bälle.

Ablauf:

  • Auf beiden Seiten starten die Spieler ins erste Koordinationsfeld. Dort werden Aufgaben nach Vorgabe durchgeführt.
  • Der angedeutete rote Hütchenkreis wird im Slalom bis zum dritten Hütchen durchlaufen/durchdribbelt.
  • Am dritten Hütchen wird in Torrichtung abgebogen und dann geht es ins Schussrechteck. Je nach Aufgabe wird dort geschossen und/oder weitere koordinative Aktionen ausgeführt.
  • Nach der Aktion schließen sich die Spieler jeweils der anderen Gruppe an.

Variationen

Ohne Ball:

  • Die Spieler durchlaufen das erste Koordinationsfeld und berühren jede Bodenmarkierung mit der Hand. Die Hütchen im Schussfeld werden im Achter durchlaufen.
  • Auf einer Seite wird eine Koordinationsleiter und auf der anderen Reifen im Startfeld ausgelegt. Dort werden Aktionen nach Traineranweisung ausgeführt.
  • Laufkoordination: Verschiedene Bewegungen in den Koordinationsfeldern:
    - Lauf-ABC
    - Drehungen
    - Sprünge
    - Berührungen der Markierungen mit der Hand
    - Rolle vorwärts einbauen

Mit Ball:

  • Der Ball wird am Start durch das erste Koordinationsfeld gepasst. Im Feld werden Abläufe aus den Varianten ohne Ball gefordert (siehe Grafik rechte Seite).
  • Der Spieler führt im ersten Feld eine Finte aus. Dribbelt dann weiter zum ersten roten Hütchen und soll sich hier einmal um 180 Grad drehen. Weiter geht es im Slalom zwischen die Hütchen hindurch und dann ins Schussfeld. Hier folgen ein Achterdribbling und dann der Schuss aufs Tor (siehe Grafik linke Seite).
  • Der Ball wird durchs erste Koordinationsfeld getragen. Mit beiden, mit einer Hand, vor dem Körper, hinter dem Körper oder über dem Kopf. Am Ende des Feldes wir der Ball fallengelassen oder hochgeworfen, anschließend kontrolliert und ins Dribbling gestartet.
  • Drehungen, Finten einbauen.
  • Verschiedene Dribbeltechniken, Beidfüßigkeit.

Wettkämpfe:

  • Die Abläufe können, wenn auf beiden Übungsseiten identische Abläufe ausgeführt werden, als Teamwettkämpfe durchgeführt werden.
  • Die Spieler starten in die Runde und erfüllen dabei die Traineranweisungen. An der Begrenzung des Schussfeldes wird ein Ball gelegt. Der Spieler der den Ball zuerst erreicht, darf mit einem Torschuss abschließen. Welches Team erzielt die meisten Tore? Der Trainer legt weiter Bälle vor.

Tipps

  • Diese Übung ist so variantenreich, dass man sich schnell verzetteln kann. Du solltest dir vor Trainingsbeginn überlegen, welche Abläufe du durchführen willst.
  • Vergiss nicht die Beidfüßigkeit.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining,  Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 12, besser weitere Übungsfelder.
Material: Mindestens 2 Bälle, 9 Hütchen, 12 Bodenmarkierungen, 1 Tor.
Feldgröße: Nach Trainerintension, Leistungsvermögen und Altersklasse.

Altersgruppe

  • G-Junioren (Bambini/U7)
  • F-Junioren (U8/U9)
  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Spielformen für den Fußball von heute und morgen

Fußballer wollen am liebsten immer spielen, auch während des Trainings. In dem Punkt unterscheiden sich Profis und Amateure kaum. Einheiten ohne Ball werden als notwendiges Übel hingenommen, aber richtige Leidenschaft kommt erst auf, wenn das runde Leder auf dem Platz erscheint.

Dieses Buch beschäftigt sich dementsprechend ausschließlich mit Spielformen, mit denen verschiedene Ziele und Inhalte verbessert werden können. Im Endeffekt geht es darum die Spieler mit dieser Art des Trainings und der gezielten Steuerung technisch, taktisch, athletisch und mental zu verbessern. Kleine Storys rund um den Fußball lockern das Thema auf.

Mehr erfahren

Mental gestärkt erfolgreich Fußball spielen

Jeder Fußballtrainer weiß, dass nicht nur körperliche Fitness und technische und taktische Fähigkeiten für den Erfolg verantwortlich sind, sondern auch die mentale Stärke. Aber die wenigsten wissen, wie sie diese Fähigkeiten bei ihren Spielern trainieren und verbessern können, schließlich sind sie keine ausgebildeten Psychologen.

Diese Lücke schließt dieses Buch, das sich auch an Betreuer und Eltern wendet, in eindrucksvoller Art und Weise. Es werden Wege aufgezeichnet, wie und warum sportpsychologische Maßnahmen wirken, wie die Rolle des Trainers in diesem System aussieht und welche konkreten Übungen man anwenden kann.

Mehr erfahren

Ratgeber für Menschenführung, Teambildung und Coaching im Fußball

Eine erfolgreiche Mannschaft ist mehr als die Summe der Stärken der Einzelspieler. Diese Erkenntnis bewahrheitet sich Jahr für Jahr, wenn sogenannte Underdogs einen besseren Tabellenplatz belegen als vermeintliche Startruppen mit einem Riesenbudget.

Ausgehend von den drei Säulen Vertrauen, Loyalität und Respekt und dem Wissen wie man lernt, mit schwierigen Situationen umzugehen, zeigt dieses Buch engagierten Trainern, was sie tun können, um aus ihrer Mannschaft ein echtes Team zu formen. Alle möglichen Aspekte werden dabei beleuchtet, äußere Gegebenheiten, situative Ereignisse bis zur Beurteilung der Persönlichkeitsstrukturen und der Einflussnahme darauf. Eine wahre Fundgrube für jeden echten Coach.

Mehr erfahren

Direktes Passspiel, blitzschnelles Kombinieren und erfolgreich angreifen

Dieses Heft zum Thema Angriffsfußball ergänzt die entsprechenden DVDs und hat natürlich den Vorteil, dass es vom Trainer mit auf den Platz genommen werden kann. So kann er die grafisch sehr schön und anschaulich dargestellten Übungen zum Direktspiel und zum schnellen Kombinieren sich selber aber auch seinen Schützlingen immer wieder optisch und vor Ort in Erinnerung rufen.

Der theoretische Teil beschäftigt sich damit wie komplexe Trainingsformen exakt vermittelt und Abläufe professionell beobachtet werden können. Im folgenden Praxisteil werden neben den Grundübungen kleine Spielformen mit verschiedenen Zielsetzungen und unterschiedlicher Komplexität dargestellt.

Mehr erfahren