Trainingsübung Koordi-Gassen

Variante

Medien

Koordinationstraining mit Gassen-Passspiel
Aus dem Passspiel in den Koordinationsparcours

Beschreibung

Übungsablauf

Die Aktionen in der rechten und linken Koordinations-Gasse sollten ca. die gleiche Zeit beanspruchen. Berücksichtige dies bei einer individuellen Gestaltung der koordinativen Aufgaben. Die zentrale Gasse kann zusätzlich in der Breite und Länge deinen Wünschen angepasst werden. So ist von kurzen Ballablagen bis hin zu Langpässen alles möglich.

Koordinationstraining mit Passspiel als Herzstück

Wie fast immer, kannst du das Koordinationstraining mit anderen Trainingshilfsmitteln variabel gestalten. Solltest du wie im Beispiel eine Koordinationsleiter einsetzten, kannst du dir hier einige Lauf- und Sprungaufgaben in der Koordinationsleiter heraussuchen und sie als PDF downloaden.

Das Herzstück dieser Trainingsform ist das Passspiel in der Mittelgasse. Hier besteht die Gefahr, dass durch unkonzentriertes Passspiel oder schlechte Ballannahme, der Ball verspringt oder völlig woanders landet. Passiert dies, müssen die Spieler sofort das Spielfeld verlassen, damit sie die folgen Mitspieler im Ablauf nicht behindern.

Aufbau:

  • Hilfsmittel: 10 Hütchen, 4 Bodenmarkierungen, eine Koordinationsleiter, 3 Slalomstangen, eine Hürdenstange, eine Hürde und ausreichend Bälle.
  • Die erste Bahn ist die mittlere Doppel-Gasse. Die Abmessungen werden nach dem Leistungsvermögen gewählt, deshalb ist die Breite und Länge variabel. Dort werden mit Tellern Tore markiert. Zwischen den Toren ist ausreichend Platz, um einen kompletten Doppelpass zu spielen.
  • Die linke und rechte Gasse wird so mit Hilfsmitteln bestückt, wie in der Grafik zu erkennen ist.
  • Die Spieler werden vor der Mittelgasse postiert. Die Gruppe auf der rechten Seite verfügt über Bälle.

Ablauf:

  1. Die Spieler starten passend durch die Gasse. Zwischen den beiden Markierungen hindurch erfolgt der zweite Pass. In der Lücke zwischen den Markierungstoren wird ein druckvoller Doppelpass ausgeführt, anschließend folgt der Pass durchs nächste Markierungstor. Jetzt noch der finale Pass auf die Seite.
  2. Der letzte Passgeber sprintet zur linken Gasse und durchläuft die Koordinationsleiter nach Vorgabe.
  3. Anschließend sprintet er zwischen den Hütchen hindurch und berührt jedes mit einer Hand.
  4. Der letzte Passempfänger startet ins Tempodribbling zwischen den Slalomstangen hindurch.
  5. An der liegenden Hürdenstange führt er eine Finte aus.
  6. Zum Abschluss dribbelt er zur Hürde, passt den Ball unter die Hürdenstange hindurch, überspringt diese, kontrolliert den Ball und dribbelt in die Startgruppe.
  • Die an der Aktion beteiligten Spieler tauschen für die nächste Runde die Aufgaben.

Variationen

  • Verringere die Anzahl der Ballkontakte in der Passgasse bis zum Direktspiel.
  • Das nächste Paar startet bereits, wenn das vorherige die Passgasse absolviert hat.

Tipps

  • Plane die Mittelgasse breiter, damit du diese eventuell vergrößern kannst.
  • Wenn du die Dribbling-Aktion auf der rechten Seite planst, starte der Spieler mit Ball rechts in der Mittelgasse mit Ball (siehe Grafik).
  • Die Aufgabenerfüllung in der rechten und linken Gasse benötigt ca. die gleiche Zeit.
  • Bei Fehlern in der Mittelgasse sofort das Feld räumen.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4
Maximum Gruppengröße: 12
Material: 10 Hütchen, 4 Bodenmarkierungen, eine Koordinationsleiter, 3 Slalomstangen, eine Hürdenstange, eine Hürde und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Variabel.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Horst Wein - DVD - Spielintelligenz im Fußball 3

Die DVD Spielintelligenz im Fußball 3 beschäftigt sich noch mehr als die Vorgänger damit, wie die Entwicklung der Spielintelligenz in kleinen Spielsituationen auf das große Spiel übertragen werden kann. Das Training greift Elemente des Straßenfußballs auf, legt das Augenmerk aber vor allem darauf, wie Spielsituationen effektiver gestaltet werden können und die Steigerung der Fähigkeit, komplexe Probleme schnell zu lösen und in effektive Handlung umzusetzen.

Das ist im modernen Fußball genauso wichtig wie die Verbesserung der motorischen Leistungsmöglichkeiten. Genau dafür bekommen Fußballtrainer mit dieser DVD einen präzisen Handlungsleitfaden an die Hand.

Mehr erfahren

Meine Torwartschule

Mit diesem Buch wird die Reihe Torwarttrainer Zonentechniken fortgesetzt. Es geht darin um das Training des Torwartverhaltens in der Zone zwei. Neben der Methodikbox mit didaktischen Ratschlägen und den Coachingpunkten zur Verbesserung des Trainerverhaltens, werden Übungen vorgestellt, die hervorragend geeignet sind, die Handlungskompetenz eines Torwarts in diesem Sektor zu optimieren.

Die einzelnen Sequenzen beziehen sich immer auf Spielsituationen und sind damit handlungs- und problemorientiert. Ergänzt wird das Praxispaket durch taktische Gesichtspunkte. Die ausgezeichneten grafischen Darstellungen erleichtern die Nachvollziehbarkeit der Übungen und den Einbau in die Trainingsabläufe.

Mehr erfahren

Meine Torwartschule

Die Aufgabe eines Torwartes ist es, einem gegnerischen Spieler den Torerfolg unmöglich oder wenigstens so schwierig wie möglich zu machen.

Diesem Ziel kann ein Torwarttrainer durch die Verwendung dieses DVD-Pakets ein gutes Stück näher kommen. Basierend auf dem Zonentraining wird in beeindruckenden Filmsequenzen gezeigt, welche Räume in welchen Sektoren für den Torhüter zu verteidigen sind, wie und warum er sich in diesen Räumen optimal verhalten und so den Aktionsradius für den Gegner so klein wie möglich halten kann. Torwarttrainer und Spieler erhalten mit diesem Paket ein ausgezeichnetes Hilfsmittel zur Optimierung des Torwarttrainings an die Hand.

Mehr erfahren

Direktes Passspiel, blitzschnelles Kombinieren und erfolgreich angreifen

Dieses Heft zum Thema Angriffsfußball ergänzt die entsprechenden DVDs und hat natürlich den Vorteil, dass es vom Trainer mit auf den Platz genommen werden kann. So kann er die grafisch sehr schön und anschaulich dargestellten Übungen zum Direktspiel und zum schnellen Kombinieren sich selber aber auch seinen Schützlingen immer wieder optisch und vor Ort in Erinnerung rufen.

Der theoretische Teil beschäftigt sich damit wie komplexe Trainingsformen exakt vermittelt und Abläufe professionell beobachtet werden können. Im folgenden Praxisteil werden neben den Grundübungen kleine Spielformen mit verschiedenen Zielsetzungen und unterschiedlicher Komplexität dargestellt.

Mehr erfahren