Trainingsübung Koordi-Gassen

Variante

Medien

Koordinationstraining mit Gassen-Passspiel
Aus dem Passspiel in den Koordinationsparcours

Beschreibung

Übungsablauf

Die Aktionen in der rechten und linken Koordinations-Gasse sollten ca. die gleiche Zeit beanspruchen. Berücksichtige dies bei einer individuellen Gestaltung der koordinativen Aufgaben. Die zentrale Gasse kann zusätzlich in der Breite und Länge deinen Wünschen angepasst werden. So ist von kurzen Ballablagen bis hin zu Langpässen alles möglich.

Koordinationstraining mit Passspiel als Herzstück

Wie fast immer, kannst du das Koordinationstraining mit anderen Trainingshilfsmitteln variabel gestalten. Solltest du wie im Beispiel eine Koordinationsleiter einsetzten, kannst du dir hier einige Lauf- und Sprungaufgaben in der Koordinationsleiter heraussuchen und sie als PDF downloaden.

Das Herzstück dieser Trainingsform ist das Passspiel in der Mittelgasse. Hier besteht die Gefahr, dass durch unkonzentriertes Passspiel oder schlechte Ballannahme, der Ball verspringt oder völlig woanders landet. Passiert dies, müssen die Spieler sofort das Spielfeld verlassen, damit sie die folgen Mitspieler im Ablauf nicht behindern.

Aufbau:

  • Hilfsmittel: 10 Hütchen, 4 Bodenmarkierungen, eine Koordinationsleiter, 3 Slalomstangen, eine Hürdenstange, eine Hürde und ausreichend Bälle.
  • Die erste Bahn ist die mittlere Doppel-Gasse. Die Abmessungen werden nach dem Leistungsvermögen gewählt, deshalb ist die Breite und Länge variabel. Dort werden mit Tellern Tore markiert. Zwischen den Toren ist ausreichend Platz, um einen kompletten Doppelpass zu spielen.
  • Die linke und rechte Gasse wird so mit Hilfsmitteln bestückt, wie in der Grafik zu erkennen ist.
  • Die Spieler werden vor der Mittelgasse postiert. Die Gruppe auf der rechten Seite verfügt über Bälle.

Ablauf:

  1. Die Spieler starten passend durch die Gasse. Zwischen den beiden Markierungen hindurch erfolgt der zweite Pass. In der Lücke zwischen den Markierungstoren wird ein druckvoller Doppelpass ausgeführt, anschließend folgt der Pass durchs nächste Markierungstor. Jetzt noch der finale Pass auf die Seite.
  2. Der letzte Passgeber sprintet zur linken Gasse und durchläuft die Koordinationsleiter nach Vorgabe.
  3. Anschließend sprintet er zwischen den Hütchen hindurch und berührt jedes mit einer Hand.
  4. Der letzte Passempfänger startet ins Tempodribbling zwischen den Slalomstangen hindurch.
  5. An der liegenden Hürdenstange führt er eine Finte aus.
  6. Zum Abschluss dribbelt er zur Hürde, passt den Ball unter die Hürdenstange hindurch, überspringt diese, kontrolliert den Ball und dribbelt in die Startgruppe.
  • Die an der Aktion beteiligten Spieler tauschen für die nächste Runde die Aufgaben.

Variationen

  • Verringere die Anzahl der Ballkontakte in der Passgasse bis zum Direktspiel.
  • Das nächste Paar startet bereits, wenn das vorherige die Passgasse absolviert hat.

Tipps

  • Plane die Mittelgasse breiter, damit du diese eventuell vergrößern kannst.
  • Wenn du die Dribbling-Aktion auf der rechten Seite planst, starte der Spieler mit Ball rechts in der Mittelgasse mit Ball (siehe Grafik).
  • Die Aufgabenerfüllung in der rechten und linken Gasse benötigt ca. die gleiche Zeit.
  • Bei Fehlern in der Mittelgasse sofort das Feld räumen.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4
Maximum Gruppengröße: 12
Material: 10 Hütchen, 4 Bodenmarkierungen, eine Koordinationsleiter, 3 Slalomstangen, eine Hürdenstange, eine Hürde und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Variabel.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Inkl. QR-Codes zur Vertiefung auf Spielverlagerung.de

Marco Henseling und René Maric, bekannt durch den Blog "Spielverlagerung.de" stellen in diesem Buch einen neuen, spannenden Ansatz in der Trainingslehre vor. Unter Berücksichtigung des Leistungsvermögens der Spieler wendet sich das Buch an alle Altersklassen von der F-Jugend bis zu den Profis.

Die Autoren liefern im Buch praxisorientiert und anhand von gesicherten Erkenntnissen die Möglichkeit Taktik und Training unter Berücksichtigung der Leistungsfähig zu optimieren.

Mehr erfahren

Trainingsplanung und Trainingsinhalte im Kinderfußball

Fußballtraining mit Kindern muss vor allem Spaß machen und es darf eins nicht sein, langweilig. Das sind die Voraussetzungen unter denen Ingo Anderbrügge in dieser DVD 29 Übungen mit zahlreichen Varianten vorstellt, damit die Kids dennoch viel lernen können.

Diese Sammlung aus den Bereichen Aufwärmen, Passspiel, Technik, Koordination, Torschuss und Spielformen ermöglicht es einem Fußballtrainer im Kinderbereich eine ganze Saison abwechslungsreich zu gestalten. Die Trainings- und Organisationspläne sind hervorragend strukturiert und so für jeden Trainer leicht umsetzbar und mit dem Medium DVD natürlich ganz leicht nachzuvollziehen.

Mehr erfahren

Die häufigsten Einsatzmöglichkeiten von Tapingverbänden

Selektiv schützen, stützen und entlasten: Das sind die wesentlichen Merkmale eines „funktionellen Verbandes“. Bei bestimmten Verletzungen kann es sinnvoll sein, die Beweglichkeit in einem Gelenk ganz gezielt einzuschränken, um weitere Schädigungen zu vermeiden. Meist kann in Absprache mit dem behandelnden Arzt sogar die sportliche Aktivität beibehalten werden.

Gerade im Sport spielt Taping auch eine wichtige Rolle bei der Verletzungsprophylaxe. So hat sich diese Maßnahme im Spitzen- und im Breitensport seit vielen Jahren bestens bewährt.Das Buch zeigt die häufigsten Einsatzmöglichkeiten von Tapingverbänden.

Mehr erfahren

Techniktraining, Aufwärmprogramme, Taktikschulung, Wettkampf-Coaching

Eine allumfassende Ausbildung im Nachwuchsbereich ist für viele junge Fußballer das Sprungbrett in eine erfolgreiche Zukunft und für jeden engagierten Fußballtrainer eine Herzensangelegenheit. Dieses Buch ist ein Komplettpaket mit allen erdenklichen Themen rund um ein perfektes Coaching in Theorie und Praxis.

Ein Hauptkapitel widmet sich der Trainingsorganisation mit allen möglichen Aspekten zu den Rahmenbedingungen. In den praktischen Abschnitten wird alles Wichtige präsentiert von den Basistechniken über Torwarttraining und Standardsituationen bis zum Mannschaftsspiel. Den Abschluss bildet ein ganz besonderes Modul, das sich mit Problemlösungen beschäftigt, die für jeden Trainer eine wahre Fundgrube sind.

Mehr erfahren