Trainingsübung Hausnummer

Variante

Medien

Fußballtraining - Kognition durch Farbspiele und Symbole

Beschreibung

Übungsablauf

Dieser Übungsablauf stammt aus dem Training einer Regionalligamannschaft, wurde etwas heruntergebrochen und Tore wurden hinzugefügt. Im Ablauf geht es um Reaktionsfähigkeit, Wahrnehmungsfähigkeit und schnelle Richtungsänderungen.

So eignet sich die Trainingsübung für alle Altersklassen und Leistungsstufen, es sollte lediglich auf die Intensität und die Abstände geachtet werden. Sämtliche Hinweise zu den möglichen, sehr zahlreichen Trainersignalen findest du auch unten im angehängten PDF.

Kognition durch Farbspiele und Symbole

Zunächst starten wir einfach in den Ablauf und dann wird es immer komplizierter. Kognitive Eigenschaften sind gefordert, dazu arbeiten wir mit Farben und/oder Symbolen. Soweit so gut und so einfach, aber durch den Wettkampf stehen die Spieler unter Druck und müssen sich konzentrieren, schnell wahrnehmen und die Signale korrekt umsetzen.

Der Sprint zieht sich durch sämtliche Varianten, denn die Abläufe sollen im Sprint bewältigt werden. Dabei noch nachdenken und später mit dem Ball am Fuß, es wird zu Aussetzern kommen und diese sind gewollt.

Aufbau:

  • Wir benötigen 3x2 verschiedenfarbige Hütchen.
  • 3 bis 5 Meter (nach Trainerintension) von der Grundlinie entfernt wird das erste Hütchen (rot) aufstellt.
  • Das zweite (gelb) und dritte Hütchen (grün) wird jeweils im gleichen Abstand seitlich versetzt aufgestellt.
  • Einige Meter hinter der Grundlinie (nach Leistungsvermögen, bis zu 10 Metern), stellen wir seitlich zum Start versetzt ein Tor auf. Statt einer Grundlinie, kann ein Starthütchen Start und Ziel markieren.
  • An der Grundlinie befinden sich Bälle.
  • Für einen Wettkampf benötigen wir diesen Aufbau zweimal nebeneinander.
  • Wir bilden zwei Gruppen (A und B), die auf beide Übungsseiten verteilt werden.

Ablauf:

  • Die ersten Spieler starten auf ein akustisches Trainersignal. Das Kommando gibt die Reihenfolge vor, in der die Hütchen abgelaufen werden (jeweils mit einer Hand berühren). Nach jeder Berührung geht es immer zur Grundlinie zurück, die überquert wird und dann erst zum nächsten Hütchen, wieder zurück ... Welche Gruppe bewältigt den Parcours am schnellsten?

Signale:

Die Reihenfolge im Ablauf oben, wird durch da Trainerkommando bestimmt, es gibt folgende Varianten:

  • Der Trainer ruft drei Zahlen auf, zum Beispiel: „2,1,3“. Reihenfolge = Hütchen 2 - Grundlinie - Hütchen 1 - Grundlinie - Hütchen 3 – Grundlinie.
  • Der Trainer ruft laut eine dreistellige Zahl, in der die Ziffern 1, 2 und 3 vorkommen - „die Hausnummer“, zum Beispiel: „213“.
  • Der Trainer ruft die Hütchenfarben, zum Beispiel: „gelb, grün, rot“.
  • Der Trainer ruft Vereinsnamen, zum Beispiel: „BVB (gelbes Hütchen), Werder (grün) und Bayern (rot)“.
  • Weitere Signale, zum Beispiel: „Zitrone (gelb), Apfel (grün), Erdbeere (rot)“.
  • Noch schwerer, totales Chaos! Bei allen obigen Signalen gilt folgendes: rot bedeutet gelb, gelb bedeutet grün und grün bedeutet rot.

Variationen

  • Wir hängen an die Trainersignale „rechts“ oder „links“. Entsprechend wird mit links oder rechts aufs Tor geschossen.
  • Es wird mit Ball gedribbelt.
  • Die Hütchen werden komplett umrundet.

Tipps

  • Reaktionsfähigkeit, Wahrnehmungsfähigkeit, schnelle Richtungsänderungen.
  • Spaßeffekt!
  • Deutliche Signale!

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6
Maximum Gruppengröße: 14
Material: 3x2 verschiedenfarbige Hütchen, in den Varianten zwei Bälle und zwei Tore.
Feldgröße: Siehe Beschreibung, Abstände sind veränderbar.

Altersgruppe

  • G-Junioren (Bambini/U7)
  • F-Junioren (U8/U9)
  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Inkl. QR-Codes zur Vertiefung auf Spielverlagerung.de

Marco Henseling und René Maric, bekannt durch den Blog "Spielverlagerung.de" stellen in diesem Buch einen neuen, spannenden Ansatz in der Trainingslehre vor. Unter Berücksichtigung des Leistungsvermögens der Spieler wendet sich das Buch an alle Altersklassen von der F-Jugend bis zu den Profis.

Die Autoren liefern im Buch praxisorientiert und anhand von gesicherten Erkenntnissen die Möglichkeit Taktik und Training unter Berücksichtigung der Leistungsfähig zu optimieren.

Mehr erfahren

Trainingsplanung und Trainingsinhalte im Kinderfußball

Fußballtraining mit Kindern muss vor allem Spaß machen und es darf eins nicht sein, langweilig. Das sind die Voraussetzungen unter denen Ingo Anderbrügge in dieser DVD 29 Übungen mit zahlreichen Varianten vorstellt, damit die Kids dennoch viel lernen können.

Diese Sammlung aus den Bereichen Aufwärmen, Passspiel, Technik, Koordination, Torschuss und Spielformen ermöglicht es einem Fußballtrainer im Kinderbereich eine ganze Saison abwechslungsreich zu gestalten. Die Trainings- und Organisationspläne sind hervorragend strukturiert und so für jeden Trainer leicht umsetzbar und mit dem Medium DVD natürlich ganz leicht nachzuvollziehen.

Mehr erfahren

Gesamt-Spielzeit: ca. 4 Stunden 47 Minuten

Das Hauptanliegen von Horst Wein war es, Kinder und Jugendliche gemäß ihrer Entwicklungsstufe auszubilden und an den Erwachsenenfußball heranzuführen. Dafür hat er sein „Entwicklungsmodell für Spielintelligenz Im Fußball“ konzipiert, in dem in fünf Stufen mit aufsteigender Komplexität eine zielgerichtete und spielerische Ausbildung von jungen Fußballern angestrebt wird.

Die vorliegende Doppel DVD befasst sich mit der ersten Stufe, die für Kinder ab 7 gedacht ist. In kleinen Spielformen werden alle Basiselemente des Fußballs, wie Dribbeln, Passen, Ballan- und mitnahme und Torschuss kind- und leistungsgerecht vermittelt.

Mehr erfahren

Der Einfluss der Pubertät- Die Auswirkungen auf das Lernen - Die Rolle des Trainers

Nach dem bereits in der 6. Auflage erschienen Buches „Psychologie im Sport“, widmet sich der Autor hier der Psychologie des Jugendsports.

Grundkenntnisse über körperliche und psychische Veränderungen in der Pubertät und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen gehören heute zum Rüstzeug eines Trainers und Jugendbetreuers.

Unstrittig ist, dass gerade bei jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern die individuelle Lebenssituation und die persönlichen Voraussetzungen eine wesentliche Rolle für die Art, die Intensität und die Richtung sportlichen Handelns darstellen. Auch die Eltern spielen eine Rolle und werden in ihrem Einfluss auf das sportliche Verhalten ihrer Kinder angesprochen.

Mehr erfahren