Trainingsübung Farbalarm

Variante

Medien

Visuelle Wahrnehmung beim Aufwärmen trainieren
Wahrnehmung intensiv trainieren

Beschreibung

Übungsablauf

Beim Aufwärmen geht es rund und kommt dann in den Varianten der Ball dazu, wird es auch noch technisch anspruchsvoll. Es ist nicht einfach, mit dem Ball die engen Kurven zu meistern und das Tempo dabei hochzuhalten.

Visuelle Wahrnehmung als Lerninhalt

Zur Ausbildung guter Fußballer gehört die Wahrnehmung und sie gewinnt immer mehr an Bedeutung. Handlungsschnell sollen die Spieler sein und hier beginnt es schon mit dem Start. Damit die Akteure wissen, wann es los und wo es hingeht, müssen sie auf den Trainer achten, der als Startsignal eine Markierung hochhält. Immer zwei Spieler treten gegeneinander an und können einen Punkt für ihr Team holen.

Die Abmessungen der Quadrate im Feld sind eng und dies ist so gewollt. Wenig Platz für schnelle Richtungswechsel und mit Ball wird es deutlich komplizierter. Die Motivation ist kein Problem, im Wettkampf will keiner versagen und die Kollegen werden richtig Dampf machen und den Mitspieler antreiben.

Der Trainer überrascht

Noch schneller geht der Ablauf, wenn die Paare dichter hintereinander starten. Zunächst kannst du mit dem Hochhalten einer weiteren Markierung warten, bis das Ziel erreicht ist. Als Überraschung startest du deutlich früher, die Spieler sind noch nicht komplett aus den Quadraten raus. Wetten, einer oder beide Spieler, die jetzt dran sind, verschlafen das?

Aufbau:

  • Das Spielfeld ist quadratisch, Seitenlänge 15 bis 20 Meter. Du kannst es markieren, es ist aber nicht unbedingt erforderlich.
  • Es werden 6 Hütchen, 2 x 5 verschiedenfarbige Bodenmarkierung und für eine Variante zwei Minitore (Hütchentore, Stangentore) benötigt. Zusätzlich sollten für die Varianten ausreichend Bälle verfügbar sein.
  • Der Trainer hält in jeder Hand eine Markierung, die Farben sind verschieden.
  • 2 Hütchen markieren die Startmarkierungen links und rechts.
  • Markiere im Spielfeld zwei weitere Quadrate (Seitenlänge ca. 2 Meter). Achte auf die Farben, schaue dir dazu die Grafik an.
  • 6 bis 8 Meter hinter diesen Quadraten wird auf jeder Seite ein Hütchentor aufgestellt.
  • Für eine weitere Variante, werden noch die beiden Mini-Tore am Ende des Parcours aufgestellt.
  • Zwei Teams werden eingeteilt und an die Starthütchen postiert.

Ablauf:

  1. Der Trainer hält eine Markierung hoch.
  2. Der Startspieler aus jeder Gruppe sprintet los.
  3. Beide Spieler laufen um die die roten oder blauen Markierungen in ihrem Quadrat (Achterlauf) herum. Welche Farbe sie umrunden, entscheidet sich danach, welche Markierung der Trainer hochhält (siehe rote und blaue Linie in der Grafik).
  4. Wer zuerst sein Hütchentor passiert, holt einen Punkt für sein Team.

Variationen

  • Die Spieler dribbeln durch den Parcours.
  • Die Spieler dribbeln und am Ende wird vom Hütchentor aufs Minitor abgeschlossen. Jedes Tor gibt einen Treffer fürs Team und wer zuerst trifft, erhält einen Extrapunkt.
  • Die Teams tauschen die Übungsseite.

Tipps

  • Die nächsten Spieler starten, wenn die Vorgänger sich auf dem Weg zum Hütchentor befinden.
  • Auf Beidfüßigkeit achten.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4
Maximum Gruppengröße: 12
Material: 6 Hütchen, 2 x 5 verschiedenfarbige Bodenmarkierung und für eine Variante zwei Minitore (Hütchentore, Stangentore).
Feldgröße: Beachte die Abstände unter "Aufbau".

Altersgruppe

  • F-Junioren (U8/U9)
  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Athletiktraining ohne teure Hilfsmittel und Geräte

<pschon>

Genau darum geht es in dieser DVD. Es werden zahlreiche Übungsformen zur Verbesserung der Beweglichkeit und der Stabilität vorgestellt, die alle Körperbereiche berücksichtigen und für jeden geeignet sind, nicht nur für Leistungssportler. Das hier vorgestellte Athletiktraining steigert aber nicht nur die Leistungsfähigkeit, es ist auch ein hervorragender Baustein für die Prävention von und die Verbesserung der Regenerationsfähigkeit nach Verletzungen.

</pschon>

Mehr erfahren

Die Übungen der Spitzentrainer

Taktische Periodisierung ist ein modernes Trainingskonzept, dass die vier Schlüsselelemente Taktik, Physis, Technik und Psychologie in den Fokus des Trainingsaufbaus stellt, ausgehend von den vier wichtigsten Phasen im Spielverlauf. Im Vordergrund steht die Taktik und ausgehend davon findet das Training grundsätzlich in spielnahen Situationen statt.

Die Autoren haben eine Unzahl an Material weltbekannter Trainer gesammelt und ausgewertet und stellen in diesem Buch das System mit all seinen theoretischen und praktischen Möglichkeiten ausführlich vor. Damit kann jeder Fußballtrainer dieses Konzept der Profis nutzen und damit die Leistung seiner Mannschaft in sehr kurzer Zeit extrem verbessern.

Mehr erfahren

Beweg dein Hirn – Für jung und alt

Dieses Multimediapaket bestehend aus Buch und DVD richtet sich nicht nur an Fußballer, sondern an jeden, der seine Kreativität, sein geistiges und koordinatives Potenzial und damit seine Lebensqualität verbessern möchte.

Die Übungen sind überall durchführbar und eignen sich hervorragend als Pausenfüller bei langatmigen Besprechungen oder Meetings. Zehn Minuten Training am Tag mit dieser Methode reichen aus, um die geistigen Fähigkeiten auf allen Ebenen zu steigern mit positiven Auswirkungen im Alltag, in der Schule oder im Beruf. Insbesondere werden die Gedächtnisleistungen, Kreativität sowie die Entscheidungs- und Kommunikationskompetenz gefördert. Für alle Altersklassen geeignet.

Mehr erfahren

Viele Übungsbeispiele

B- und noch mehr A-Junioren sind auf dem Sprung in den Erwachsenenbereich, deshalb verlagern sich die Trainingsschwerpunkte auch immer mehr Richtung Athletik und Taktik, ohne die anderen Fertigkeiten zu vernachlässigen. Dieses Buch ist für jeden Fußballtrainer in diesen Altersklassen eine hervorragende Hilfe, um dieser stetig steigenden Komplexität gewachsen zu sein.

Einerseits vereinfacht es die Planung der diversen Trainingseinheiten durch die Benutzung einer einheitlichen Organisationsform, andererseits bietet es eine fast unerschöpfliche Sammlung an Übungsformen, aus der der Trainer die Teile herausziehen kann, die er für seine jeweilige Zielsetzung benötigt.

Mehr erfahren