Trainingsübung Drei-Kreise-Spiel

Variante

Medien

Dribbeltechniken und Beidfüßigkeit trainieren
Orientierungsfähigkeit und Kopfheben

Beschreibung

Übungsablauf

Der nächste Spieler kann schon starten, wenn der vorherige den ersten Kreis geschafft hat. So dribbeln alle Spieler geleichzeitig, es wird eng und die Köpfe müssen oben sein. Dies ist der Grund, weshalb auf die gewohnte Animation verzichtet wurde, es wäre nichts zu erkennen gewesen. Im Ablauf erkennst du drei Kreise (1, 2, und 3), die nacheinander dribbelnd absolviert werden. In der Grafik wurden beispielhaft die drei Dribbelkreise bei einem Spieler dargestellt.

Dribbeltechniken und Beidfüßigkeit trainieren

Die Dribbelrichtungen von den Startpositionen sind bewusst so gewählt, wir vereinfachen so die Forderung der Beidfüßigkeit. Es geht aber noch viel mehr: Die Spieler können die Kreise mit unterschiedlichen Dribbeltechniken umdribbeln, abwechselnd schnell und langsam dribbeln und nach jedem Kreisdribbling die Richtung wechseln.

Orientierungsfähigkeit und Kopfheben

Wir bieten in diesem Warm Up viel Bewegung, angereichert mit technischen Elementen und zusätzlich nutzen wir das Gewimmel auf dem Spielfeld zur Schulung der Orientierungsfähigkeit. Nur durch ständiges Kopfheben, schauen, wo sind die Mitspieler, können unnötige Ballverluste verhindert werden.

Aufbau:

  • 16 Bodenmarkierungen werden ausgelegt, jeder Spieler hat einen Ball.
  • Jeweils 4 Bodenmarkierung werden in einer Reihe ausgelegt, die Abstände entsprechen der Trainerintension, mindestens aber 3 Meter. Es entstehen 9 Quadrate (siehe Grafik).
  • Die Spieler werden in 4 Gruppen eingeteilt und an den äußeren Ecken postiert, jeder Spieler hat einen Ball.
  • Beachte die Startrichtungen der Gruppen in der Grafik, sie ermöglichen Beidfüßigkeit.

Ablauf:

  • Für jede Gruppe ergeben sich drei Dribbelkreise, beispielhaft wurde in der Grafik der Dribbelweg der Gruppe unten rechts dargestellt.
  • Die Spieler dribbeln in der Reihenfolge: Kreis 1, 2 und 3.

Variationen

  • Der nächste Spieler startet bereits, wenn der vorherige den ersten oder zweiten Kreis absolviert hat.
  • Alle Spieler einer Gruppe starten gleichzeitig in einer Reihe hintereinander.
  • Verschiedene Dribbeltechniken.
  • An den Seiten der Rechtecke wird eine Seite im Tempodribbling, die nächste langsam passiert.
  • Die Spieler dürfen die Richtung wechseln.
  • Die Spieler laufen, sie haben keinen Ball zur Verfügung.
  • Wettkampf!

Tipps

  • Beidfüßigkeit fordern!
  • Varianten und Wettkämpfe anbieten.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4
Maximum Gruppengröße: 16
Material: 16 Bodenmarkierungen, jeder Spieler hat einen Ball.
Feldgröße: Nach Trainerintension.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Viele Tipps zum Training, Spielbetrieb und zur Betreuung

Trainer im Kinderbereich haben eine hohe Verantwortung oft aber keine entsprechende pädagogische Ausbildung im Umgang mit kleinen Kindern. Deshalb werden sie sich freuen, wenn sie mit diesem Buch eine entsprechende Unterstützung bekommen, wie das Training mit Bambinis und den nachfolgenden Altersklassen aussehen sollte und warum.

Nach dem theoretischen Teil, der sich mit den Besonderheiten im Kinderfußball generell und den spezifischen Aspekten in verschiedenen Altersstufen befasst, folgen drei Praxisteile für die Bambinis, die F- und die E-Junioren. Das letzte Kapitel rundet die Sammlung ab und gibt wertvolle Hinweise für die Trainingsplanung und -organisation.

Mehr erfahren

Viele Übungsbeispiele

B- und noch mehr A-Junioren sind auf dem Sprung in den Erwachsenenbereich, deshalb verlagern sich die Trainingsschwerpunkte auch immer mehr Richtung Athletik und Taktik, ohne die anderen Fertigkeiten zu vernachlässigen. Dieses Buch ist für jeden Fußballtrainer in diesen Altersklassen eine hervorragende Hilfe, um dieser stetig steigenden Komplexität gewachsen zu sein.

Einerseits vereinfacht es die Planung der diversen Trainingseinheiten durch die Benutzung einer einheitlichen Organisationsform, andererseits bietet es eine fast unerschöpfliche Sammlung an Übungsformen, aus der der Trainer die Teile herausziehen kann, die er für seine jeweilige Zielsetzung benötigt.

Mehr erfahren

Die Fußballphilosophie des Jürgen Klopp

Martin Rafelt analysiert Jürgen Klopps Fußballphilosophie und beobachtet die Entwicklung des „Vollgasfußballs“ seit Klopps Anfängen bei Borussia Dortmund. Interessant, wie Rafelt die einzelnen Saisonverläufe bis hin zur Entwicklung beim FC Liverpool fundiert darstellt.

Dazu gehören die Spielphilosophie, die Taktiken, aber auch die verschiedenen Spielertypen, die Klopp für „sein Spiel“ benötigt. Wie funktioniert das schnelle Umschalten, Gegenpressing, was Jürgen Klopp selbst als „Vollgasfußball“ bezeichnet. Wie hat er es weiterentwickelt, und wie lässt er es immer wieder neu umsetzen? Ein erkenntnisreicher Blick, der nicht nur Fußballtrainer begeistert.

Mehr erfahren

Mit Online-Anbindung

C-Junioren sind deutlich erfolgsorientierter als die jüngeren Kicker. Deshalb ist das Training sinnvollerweise deutlich mehr auf Fußball fokussiert und verliert den Bezug zu allgemeinen Spielen. Neben der weiteren Festigung der technischen Fertigkeiten können jetzt auch schon erste taktische Aspekte in das Trainingsprogramm einfließen.

Dieses Buch liefert dem Fußballtrainer nicht nur eine Auflistung von Übungen zu den verschiedenen Bereichen, sondern auch ausführliche Ratschläge über Trainingsplanung, Trainingsorganisation und die Anpassung an verschiedene Spielsituationen. Das ermöglicht eine hervorragende Ausrichtung des Trainings mit den C-Junioren an die Fähigkeiten der Spieler und die Zielsetzung des Trainers.

Mehr erfahren