Trainingsübung Ballmitnahme

Variante

Medien

Video Ballmitnahme Ballmitnahme
Video Ballmitnahme Ballmitnahme

Beschreibung

Übungsablauf

Schön, wenn man nicht soviel Platz benötigt, deshalb haben wir hier gleich zwei Abläufe dargestellt.

Außerdem üben in der unteren Animation nur 4 statt 5 Spieler, was den Ablauf noch wesentlich dynamischer macht. Wo die Ballmitnahme trainiert wird, erfolgt natürlich automatisch ein vielseitiges Training der Ballannahme. Die Ballmitnahme sollte mit Tempo erfolgen, einige Spieler neigen dazu, sich damit Zeit zu lassen, achte darauf.

Beschreibung:

Wir benötigen für jede Gruppe ein markiertes Rechteck. Nur wenn es schön schmal ist, kann die Ballmitnahme ums Hütchen herum explosionsartig erfolgen. Die Passstationen sind ebenfalls markiert. Wenn du genau hinschaust erkennst du, dass die Spieler, die hinter den Markierungen auf ihren Einsatz warten, eine Körpertäuschung durchführen, bevor sie auf den Startplatz dribbeln. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, die Animation macht alles deutlich. Der Ablauf in der unteren Gruppe ist etwas anders. Die Spieler nehmen den Ball in Richtung ihrer Startgruppe mit, sonst bleibt alles wie es ist.

Leiterhürden 5er Set - Hürdensystem

Variationen

  • Beachte unbedingt die Varianten im Video.
  • Die Spieler nehmen den Ball seitlich nach hinten ums Hütchen mit.

Tipps

  • An Beidbeinigkeit denken!
  • Fordere Tempo!

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 4
Maximum Gruppengröße: 5
Material: 2 Bälle, 4 Hütchen und 2 Startmarkierungen pro Gruppe.
Feldgröße: Wenn du diese Übung als Aufwärmübung nutzt, können die Abstände etwas größer sein, damit die Spieler mehr laufen müssen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Der Einfluss der Pubertät- Die Auswirkungen auf das Lernen - Die Rolle des Trainers

Nach dem bereits in der 6. Auflage erschienen Buches „Psychologie im Sport“, widmet sich der Autor hier der Psychologie des Jugendsports.

Grundkenntnisse über körperliche und psychische Veränderungen in der Pubertät und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen gehören heute zum Rüstzeug eines Trainers und Jugendbetreuers.

Unstrittig ist, dass gerade bei jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern die individuelle Lebenssituation und die persönlichen Voraussetzungen eine wesentliche Rolle für die Art, die Intensität und die Richtung sportlichen Handelns darstellen. Auch die Eltern spielen eine Rolle und werden in ihrem Einfluss auf das sportliche Verhalten ihrer Kinder angesprochen.

Mehr erfahren

DFB-Training im mittleren Amateurbereich

Der mittlere Amateurbereich stellt häufig die Übergangsstufe zwischen Hobby- und Leistungsfußball dar, obwohl die Unterschiede zwischen den Vereinen je nach Anspruch und finanziellen Mitteln sehr deutlich sein können.

Dieses Buch richtet sich an ambitionierte Trainer in diesem Spielbereich und gibt ihnen eine Riesenauswahl an theoretischen Ratschlägen und praktischen Vorlagen zur Planung und Praxis des Fußballtrainings und erleichtert so die Organisation und Durchführung. Es stehen Trainingsbausteine zu intensiven Einheiten zur Verbesserung der motorischen Fertigkeiten, der Technik und verschiedenen Taktikaspekten zur Verfügung, die die Erstellung eines angepassten Trainingsprogrammes sehr einfach machen.

Mehr erfahren

Erolgreich coachen

Jeder Fußballfan kennt diese Geschichte, dass eine vermeintlich schwächere Mannschaft einen übermächtigen Gegner besiegt hat, weil sie besser als Team funktioniert hat. Die Stärke einer Mannschaft ist halt mehr als die Summe der Einzelspieler.

Wie ein Fußballtrainer diesen oft heraufbeschworenen Teamgeist fördern kann, wird in diesem sportpsychologischen Buch aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Der Autor zeigt wie erfolgreiches Teamcoaching geplant und gestaltetet werden soll und geht dabei sowohl auf die Bedeutung der Kommunikation und des Zeitmanagements ein, als auch auf den kognitiven Bereich und die Rolle des Trainers in diesem System.

Mehr erfahren

Autoren: Erich Rutemöller und Roland Koch 50 Karten (A6)

Gerade in Amateurvereinen ist das Torwarttraining oft ein Stiefkind. Die Trainer haben entweder nicht die Zeit, sich gezielt darum zu kümmern oder sie sind dafür nicht ausgebildet. Dieses Problem löst die Kartothek „Torwarttraining“ auf einfachste Weise. Die Kartensammlung in der Box oder die benötigten Karten können direkt vor Ort zum Einsatz kommen.

Der Trainer kann seinen Torwart in verschiedenen Bereichen fordern und sogar Schwerpunkte festlegen. Es gibt Übungsformen ohne Gegnereinwirkung wie Distanz-, Nahdistanzschüsse und Flugbälle, aber auch Trainingsmöglichkeiten mit Gegner. Abgerundet wird das Programm mit Karten, die die Aktivität des Torwarts in Spielsituationen abbilden.

Mehr erfahren