Trainingsübung Passballwechsel

Variante

Medien

Torschusstraining mit Passballwechsel vor dem Torschuss
Trainingsübung mit Ballwechsel im Zentrum

Beschreibung

Übungsablauf

Im Ablauf wird eins deutlich: Im Übungszentrum reicht es nicht aus, einfach einen guten Pass in den Lauf zu spielen. Auf der anderen Übungsseite kommt ein Mitspieler entgegen und nicht der Partner, mit dem ich gemeinsam gestartet bin und der mir den Ball zugespielt hat, erhält den Rückpass. Wird dies wegen mangelnder Konzentration verbockt, ist der Ablauf beendet. Gut, dass schon die nächsten vier Spieler warten, sie haben die Chance es besser zu machen.

Wie steigen wir in diese Trainingsübung ein?

Ob du sofort mit dem Übergang im Zentrum starten kannst, hängt vom Leistungsvermögen deines Teams ab und ob sie den Ablauf entsprechend schnell verstehen. Die Erklärung ist nicht einfach, hinzu kommen die größeren Entfernungen, die deine Stimme herausfordern und das Zuhören erschweren.

Starte einfach und beginne mit dem Ablauf von einer Seite. Im Zentrum passen sich die beiden gestarteten Akteure den Ball untereinander durch die Markierungen zu und der letzte Passempfänger schießt aufs Tor.

Im nächsten Ablauf starte von beiden Übungsseiten. Auch jetzt passen sich die Spieler den Ball so zu, dass kein Gruppenwechsel erfolgt. Erst im letzten Schritt folgen die Ballwechsel in die andere Gruppe.

Aufbau:

  • Wir benötigen 2 Tore, 15 Bodenmarkierungen und ausreichend Bälle. Die Feldgröße ist abgängig vom Leistungsniveau und/oder ob Kleinfeld oder Großfeld gespielt wird. Die Torschüsse sollten von außerhalb der Strafräume erfolgen.
  • Neben den Toren wird jeweils eine Startmarkierung ausgelegt. An diesen Markierungen werden die Spieler postiert. In der Grafik befinden sich die Ballgruppen oben.
  • Etwas entfernt von den Startmarkierungen in Richtung zur anderen Seite, werden jeweils 2 Markierungen platziert.
  • Im Übungszentrum markieren wir mit 3 Tellern die Doppelpass-Kanäle.

Ablauf:

  • Auf Trainersignal oder wenn ein Spieler ins Dribbling startet, beginnen die ersten Spieler jeder Gruppe mit dem Ablauf.
  1. Die Startspieler dribbeln kurz an und passen zu den Mitspielern auf der anderen Seite. Nach dem Pass laufen die Spieler durch die Markierungen, die auf ihrer Seite ausgelegt sind.
  2. Die Passempfänger kontrollieren den Ball und umdribbeln die Markierungen Richtung Übungszentrum.
  3. Es folgen die Pässe durch die zentralen Markierungen zu den Mitspielern, die von der anderen Seite gestartet sind (rote Passlinien). Anschließend starten die Passgeber jeweils in Torrichtung.
  4. Die Passempfänger passen durch die Markierungshütchen zurück. Der Doppelpass ist jetzt perfekt.
  5. Die Passempfänger verarbeiten das Zuspiel und schießen auf die Tore.

Variationen

  • Einfacher Übungseinstieg: Wir starten nur von einer Seite. Die beiden Akteure führen einen Doppelpass untereinander im Zentrum aus, dann folgt der Torschuss. Weiter geht es von beiden Übungsseiten gleichzeitig, wieder ohne Ballwechsel zwischen den Gruppen. Klappt das, kann der Balltausch im Zentrum erfolgen.
  • Keine Torschüsse, es geht ins 1 gegen 1 gegen die Torhüter.
  • Gebe bei den Bewegungen ohne Ball verschiedene Laufstile vor.
  • Verschiedene Torschuss- und/oder Dribbeltechniken.
  • Vor dem Dribbling durch die Markierungen (2) wird eine Finte ausgeführt.

Tipps

  • Beidfüßigkeit fordern, die Spieler sollen nicht ausweichen.
  • Die Pässe erfolgen in den Lauf und in den richtigen Fuß.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8 + 2 Torhüter.
Maximum Gruppengröße: 16 + Torhüter.
Material: 2 Tore, 15 Bodenmarkierungen und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Lesefreuden für Fußballtrainer und Taktikfüchse!

Woche für Woche kann man erleben, dass ein erfahrener Trainer durch eine Änderung der Taktik den Spielverlauf positiv beeinflussen kann. Wie das funktioniert und welche Kriterien dabei berücksichtigt werden müssen, wird in diesem Buch von ausgewählten Experten anatomisch auseinandergenommen und in konkrete Lösungsansätze umgewandelt.

Damit bekommt der interessierte Fußballtrainer ein umfangreiches Kompendium, um sein Verständnis von Taktik insgesamt deutlich zu erweitern. Er lernt wie er eine taktische Gesamtplanung erstellt, wie und wann er in bestehende Spielprozesse erfolgreich eingreifen kann und wie er seine Spieler, Mannschaftsteile und die gesamte Mannschaft taktisch schulen kann.

Mehr erfahren

Fußballerlebnisse reflektieren und festhalten

Ein Buch für den Kinderfußball, welches nicht nur ein Freundschaftsbuch ist, sondern auch kurze Trainingsanleitungen, Spielauswertungen und sogar kindgerechte Ernährungstipps beinhaltet. Im Buch darf gemalt, geschrieben und geklebt werden. Mit viel Spaß und ohne Druck werden die Kids angeregt, ihre Fußballerlebnisse zu reflektieren und festzuhalten.

Ein tolles Geschenk für fußballbegeisterte Jungen und Mädchen ab 7 Jahren.

Es beginnt mit den Angaben, wem dieses Buch gehört und dazu ist sogar noch Platz für ein Vereinswappen. Trikots animieren zum Anmalen in den Vereinsfarben.

Mehr erfahren

- Bierbank und Bratwurst statt VIP-Lounge und Prosecco

Was treibt einen Literaturkritiker dazu, seine Freizeit Wochenende für Wochenende als Amateurschiedsrichter auf irgendwelchen Dorfsportplätzen zu verbringen. Das und noch viel mehr beschreibt Christoph Schröder höchst amüsant in diesem ganz besonderen Buch.

Er gibt damit einen ganz tiefen Einblick in das reale Fußballleben in den Amateurklassen. In zahlreichen Anekdoten erzählt er skurrile, faszinierende und rührende Erlebnisse, von merkwürdigen Ritualen, absurden Regeln, Sportplätzen mit Schieflage und von der Schönheit des wahren Fußballspiels. Dabei gibt er auch viel über sich und sein Innenleben in den verschiedenen Situationen preis.

Mehr erfahren

Das Handbuch für Trainer und Sportler

Immer wieder sieht man bei Leichtathleten oder Skifahrern wie sie deutlich sichtbar die Bewegungsabläufe oder den Streckenverlauf vor dem Start durchgehen. Sie bereiten sich mental vor und können damit ihre Leistung verbessern. Doch wie sieht das bei einer vielschichtigen Mannschaftssportart wie Fußball aus.

Klaus Eberspächer zeigt in seinem Buch eindrucksvoll, dass mentales Training auch dort erfolgreich dazu beitragen kann, die Leistung und das Ergebnis zu verbessern. Er zeigt, welche Bewusstseinsprozesse für den einzelnen Spieler und die Mannschaft wichtig sind und wie sie trainiert werden können. Ein weiterer wichtiger Baustein für den Trainer zur Leistungsoptimierung.

Mehr erfahren