Trainingsübung Pass-Koordi-Schuss

Variante

Medien

Schnelligkeit, Kopfball, Passspiel und Torschuss

Beschreibung

Übungsablauf

Beobachtet wurde diese Trainingsübung 2016 in einem DFB-Stützpunkt. Oft denken Trainer, dass was dort trainiert wird, ist für mein Team zu schwer. Dies stimmt so natürlich nicht, es geht bei Übungen oft nicht um den Schwierigkeitsgrad, sondern um die Intensität.

Gleich vorweg: Die Koordinationsleiter ist nur ein Vorschlag, weitere koordinative Hilfsmittel können eingesetzt werden, im Kasten haben wir beispielhaft welche dargestellt. Bei weiteren Übungsfeldern sind verschiedene Hilfsmittel in jedem Feld möglich. Die Abläufe findest du ergänzend als PDF am Ende dieser Beschreibung.

Wie eine Koordinationsleiter mit einfachen Vorgaben durchquert werden kann, dazu findest du unter „Schrittfolgen und Sprünge in der Koordinationsleiter“ 30 Beispiele mit PDF-Download.

Schnelligkeit, Kopfball, Passspiel und Torschuss

Worum geht es in dieser Trainingsübung? Sie steht in der Rubrik „Torschuss“, aber es gibt einige weitere Trainingsinhalte. Sinn macht der Ablauf nur, wenn sämtliche Aktionen mit höchster Intensität ausgeführt werden. Schnelligkeitstraining, inhaltlich mit Kopfball, Doppelpass, Pass in die Tiefe und Torschuss, in dieser Übung steckt viel drin.

Aufbau:

  • Ein Tor mit Torwart, 4 Bodenmarkierungen (Variante = 6), eine Koordinationsleiter oder Alternative (siehe Kästchen).
  • Vor der Koordinationsleiter steht ein Zuwerfer mit Ball (ca. 5 bis 7 Meter entfernt).
  • Etwas entfernt seitlich, am Anfang und am Ende der Koordinationsleiter, steht je ein Anspieler, der Spieler am Anfang verfügt über einen Ball.
  • Ein weiterer Spieler befindet sich am Anfang der Koordinationsleiter ohne Ball. Er steht mit dem Rücken zum Zuwerfer.

Ablauf:

  1. Rot führt eine Auftaktbewegung durch und bietet sich zum Anspiel von Gelb an. Er kontrolliert den Ball, führt ihn um die Markierung herum und passt in die Tiefe auf Orange.
  2. Anschließend dreht sich Rot und erhält den Zuwurf zum Kopfball von Blau. Er köpft den Ball direkt auf Blau zurück und dreht sich zur Koordinationsleiter.
  3. Die Koordinationsleiter wird nach Vorgabe durchquert.
  4. Nach dem Verlassen der Koordinationsleiter wird Rot von Orange angespielt, kontrolliert den Ball kurz und schießt aufs Tor.
  • Der Zuwerfer bleibt auf seiner Position und wird nach einigen Abläufen ausgetauscht. Dies erübrigt sich, wenn der Trainer die Aufgabe des Zuwerfers übernimmt.
  • Spieler Gelb übernimmt die Position von Rot, Rot wechselt auf Position Orange, Orange holt den Ball und wechselt auf Position Gelb.

Variationen

  • Wir fügen weitere Positionen hinzu (Weiß). Spieler Rot entscheidet, über welche Seiten der Ablauf erfolgt. Er bietet sich zum Pass rechts oder links an und entscheidet weiter, auf welche Seite er den Ball in Tiefe weiterleitet.
  • Wie oben, der Trainer gibt vor Übungsstart die Richtungen vor.
  • Wie oben, der Trainer gibt das erste Passspiel vor Übungsstart vor und den Pass in die Tiefe kurzfristig im Ablauf.

Tipps

  • Das Wichtigste ist die Bereitschaft, alle Aktionen mit höchster Intensität auszuführen.
  • Variiere mit den Abständen.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining (bei Kopfball eingeschränkt), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 11 + Torwart, besser weitere Übungsfelder.
Material: Ein Tor mit Torwart, 4 Bodenmarkierungen (Variante = 6), eine Koordinationsleiter oder Alternative (siehe Kästchen).
Feldgröße: Abstände können variieren.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Trainerkompetenzen analysieren und entwickeln

Der Erfolg einer Mannschaft hängt sehr eng mit den Persönlichkeitsmerkmalen des Trainers zusammen. Idealerweise soll er Motivator, Vorbild und Förderer sein und die Mannschaft erfolgreich führen. Doch wie soll er diesen Anforderungen gerecht werden? In dieser DVD bekommt er zahlreiche Tipps dazu.

Sie ist aufgebaut wie ein Werkzeugkasten, in dem sich der Trainer immer wieder den Lösungsschlüssel für die verschiedensten Probleme rausholen kann. Er lernt wie er die Befindlichkeit der Spieler analysieren und darauf eingehen kann. Er lernt wie er sie positiv leitet und ihr Selbstbewusstsein stärkt und noch viele andere Verhaltensweisen für den gemeinsamen Erfolg.

Mehr erfahren

Der Einfluss der Pubertät- Die Auswirkungen auf das Lernen - Die Rolle des Trainers

Nach dem bereits in der 6. Auflage erschienen Buches „Psychologie im Sport“, widmet sich der Autor hier der Psychologie des Jugendsports.

Grundkenntnisse über körperliche und psychische Veränderungen in der Pubertät und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen gehören heute zum Rüstzeug eines Trainers und Jugendbetreuers.

Unstrittig ist, dass gerade bei jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern die individuelle Lebenssituation und die persönlichen Voraussetzungen eine wesentliche Rolle für die Art, die Intensität und die Richtung sportlichen Handelns darstellen. Auch die Eltern spielen eine Rolle und werden in ihrem Einfluss auf das sportliche Verhalten ihrer Kinder angesprochen.

Mehr erfahren

Facetten eines unbeachteten Phänomens

Scham und Beschämung sind ein hochsensibles Thema im Sport, besonders in der Schule. Betroffen sind meist leistungsschwache Kinder, die solche Situationen wie zum Beispiel bei der Mannschaftswahl häufig erleben.

Dieses Buch ist eine wissenschaftliche Ausarbeitung und bezieht sich grundsätzlich auf solche Konstellationen im Schulsport, ist aber für jeden Fußballtrainer im Kinder- und Jugendbereich eine große Hilfe. Denn auch sie werden immer wieder mit solchen Problemen konfrontiert. Dafür gibt es in diesem Buch ein eigenes Kapitel, das sich dem Transfer der Ergebnisse auf den Vereinssport widmet.

Mehr erfahren

- Amateurfußball, wie er leibt und lebt. Ein Erfahrungsbericht ... -

Nirgends ist organisierter Fußball in Deutschland so echt wie in der Kreisliga. Das Buch beschreibt den ganz normalen Alltag, oder besser „Wahnsinn“, aus dem Leben als Kreisligafußballer, Kreisligatrainer, Kreisligabetreuer und allen weiteren authentischen Fußballverrückten.

Beim Lesen von „Volle Pulle Kreisliga“ spürt man den Hartplatz, den holprigen Rasen, riecht die Grillwurst, stellt das Bier kalt und sieht deutlich die Menschen vor sich, für die der Fußball noch „etwas Wunderbares, das so unendlich viel zu bieten hat“ ist.

Thomas Bentler schreibt über Knipser, Torwart, Trainer und andere Persönlichkeiten in der Kreisliga.

Mehr erfahren